DAX+0,90 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Eigenheim: Immobilien verkaufen verlangt drei Dinge!

Will man sein Eigenheim (Immobilien) veräußern, so kann man online eine Anzeige schalten. Im Internet stehen viele Immobilien aus allen Teilen Deutschlands zum Verkauf. Der Käufer trägt neben dem Kaufpreis auch Gebühren!

eigenheim immobilien
Foto: © Benjamin Klack / http://www.pixelio.de

Viele Menschen, die sich ein Eigenheim (Immobilien) angeschafft haben, möchten dieses nach einiger Zeit wieder verkaufen. Ein Eigenheim kann eine Wohnung oder auch ein Haus sein. Beide sind den Immobilien zuzurechnen, die man auch als Liegenschaften oder Anwesen bezeichnen kann. Unter einer Immobilie ist ein Grundstück zu verstehen, mit dem auf diesem befindlichen Gebäude sowie allem weiteren Zubehör. Der Begriff der Immobilie kommt aus dem Lateinischen: Mobilis meint beweglich, immobilis, wovon sich Immobilie ableitet, unbeweglich. Deswegen wird im Rechtsverkehr eine Immobilie als unbewegliches Sachgut verstanden.

Online findet man Plattformen und Marktplätze zum Thema Eigenheim. Immobilien, wie eine Wohnung oder ein Haus, kann man innerhalb eines bestimmten Umkreises suchen, indem man beispielweise eine bestimmte Postleitzahl in einer Suchmaschine für Immobilien eingibt. So findet man alle bestehenden Angebote an seinem Wunschort und kann diese am Computer vergleichen.

Wer eine Immobilie verkaufen möchte, der muss drei Punkte erfüllen, die der Gesetzgeber als Verkaufsvoraussetzungen festgeschrieben hat: Ein Notar muss den zwischen dem Verkäufer und dem Käufer geschlossenen Kaufvertrag beurkunden. Zudem bedarf auch die Auflassung der Beurkundung eines Notars. Diese stellt die Einigung über den Übergang des Eigentums an der Immobilie zwischen Verkäufer und Käufer dar. Außerdem muss eine Eintragung des neuen Eigentümers der Immobilie in das Grundbuch erfolgen. Sind diese drei Punkte erfüllt, so ist der Kauf und damit auch die Übertragung des Eigentums an der Immobilie wirksam vollzogen und rechtsgültig. Der Käufer übernimmt den Kaufpreis sowie alle anfallenden Gebühren und Abgaben!

Beim Verkauf beziehungsweise Kauf einer Immobilie kann es vorkommen, dass eine Immobilie mit einem Recht belastet ist. Ein solches Recht kann beispielsweise ein Grundpfandrecht sein. Hierzu zählen insbesondere eingetragene Grundschulden oder auch Hypotheken. Oftmals vergeben Banken in derartigen Fällen Darlehen, die der Käufer in Raten zurückzahlen muss. Kann er die Rückzahlung der Raten nicht mehr aufbringen, kann die Bank auf die Immobilie zugreifen.

Inhalt

Rubriken