DAX-0,40 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,56 %

Ein Haus zur Miete oder eine Immobilie kaufen

Die Entscheidung zwischen dem Erwerb und der Miete einer Immobilie ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Diese sind im Vorfeld zu berücksichtigen, damit die geeignete Wahl getroffen werden kann.

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum ein Verbraucher ein Haus mieten oder kaufen möchte. Der Kauf einer Immobilie ermöglicht eine Vorsorge für das Alter, da so teure Mieten verhindert werden können. Ein Haus zu mieten hat aber auch Vorteile, da bestimmte Kosten nicht vom Bewohner getragen werden müssen, sondern vom Vermieter. Aus diesen Gründen sollte der Interessierte im Vorfeld genau überlegen, welche Art der Immobiliennutzung für ihn die geeignete ist und welche finanziellen Mittel ihm zur Verfügung stehen.

Auf den ersten Blick erscheint der Kauf einer Immobilie teurer als die Mietung. Dies ist auch mit Blick auf den Kaufpreis in den ersten Jahren die Regel. Jedoch kann deutlich erkennbar gemacht werden, dass eine lebenslange Miete einer Immobilie am Ende mehr gekostet hat, als der Erwerb derselben. Durch den monatlich zu entrichtenden Mietzins entstehen ebenso Kosten wie für die Ratenzahlung eines Immobilienkredites, den der Verbraucher in der Regel aufnehmen muss, um den Hauskauf zu finanzieren.

Das Mieten eines Hauses kann jedoch auch von Vorteil sein. So kann man das Haus jederzeit wechseln, wenn sich die Lebenssituation verändert hat. Z. B. wenn die Kinder ausgezogen sind und nur noch die Ehepartner in dem Haus wohnen. Dann ist es meist zu groß und die Eigentümer denken über einen Verkauf nach. Dies umgeht der Mieter, da er in diesem Fall nur kündigen braucht und sich eine geeignete Immobilie suchen kann. So ist es ihm möglich, relativ problemlos ein kleineres Haus oder eine Wohnung zu mieten. Außerdem fallen nicht so hohe Unterhaltskosten für das Haus an. Diese werden in erster Linie durch den Eigentümer getragen und nur zu einem bestimmten Prozentsatz auf den Mieter umgelegt. So kommt der Mieter in den Genuss eines Hauses, bleibt aber im Hinblick auf einen Wechsel des Wohnortes flexibel genug, um geeignete Angebote zu nutzen. Der Besitzer eines Hauses ist von den Immobilienpreisen abhängig und muss oft eine längere Zeit warten, bis das Haus verkauft ist.

Ein Hausbesitzer ist auch nicht so flexibel, wenn es darum geht, aus beruflichen oder persönlichen Gründen den Wohnort zu wechseln. Ist er auf den Erlös der Immobilie nicht angewiesen, kann er das Haus selbstverständlich vermieten und in eine andere Stadt ziehen. Benötigt er aber die finanziellen Mittel aus dem Verkauf für den Neuanfang, dann kann der Wechsel schon einmal mehrere Monate dauern. Um den besten Kaufpreis zu erzielen, müssen mehrere Kaufinteressenten vorhanden sein, damit der gewünschte Preis auch erreicht wird. In diesem Fall werden zusätzlich auch noch Maklergebühren fällig, die den Erlös weiter senken. Aus den genannten Gründen heraus sollte der Verbraucher genau abschätzen, ob er eine Immobilie kaufen oder mieten möchte.

Inhalt

Rubriken