Einfamilienhaus kaufen – keine leichte Angelegenheit

Wer ein Einfamilienhaus kaufen möchte, von der gesamten Materie aber gar keine Ahnung hat, der sollte sich unbedingt einen Fachmann an seine Seite holen, um hinterher keine bösen Überraschungen zu erleben.

Der Wunsch nach den eigen vier Wänden besteht bei den meisten Deutschen. Allerdings wohnt der größte Teil der Bevölkerung in einer Wohnung und zur Miete. Wer das ändern und ein Einfamilienhaus kaufen will, der sollte allerdings nicht zu naiv an die Sache herangehen. Es ist schon ein wenig Sachkenntnis erforderlich, wenn man so viel Geld in eine Sache investieren möchte. Ein Haus kostet in der Regel mehrere Tausend Euro und wer die nicht verschenken will, weil er beim Kauf zu gutgläubig herangegangen ist, der sollte unbedingt einen Fachmann zurate ziehen.

Angebote gibt es genug und eigentlich müsste man meistens nicht einmal besonders lange suchen. Vorausgesetzt man stellt nicht zu hohe und nicht realisierbare Ansprüche. Wer ein Einfamilienhaus kaufen möchte, der sollte ohnehin davon ausgehen, dass es sich dabei im Allgemeinen um ein bereits fertiggestelltes Objekt handelt. Dass hierbei immer irgendwelchen baulichen Veränderungen vorgenommen werden müssen, liegt klar auf der Hand. Welcher Bauherr baut schon so, dass es noch einer Vielzahl anderer Leute zu einhundert Prozent gefällt. Entweder man macht dann Zugeständnisse und geht Kompromisse ein oder man baut einfach um. Das sind alles Dinge, die sich in einem gewissen Rahmen realisieren lassen und auch die finanziellen Zusatzbelastungen in Grenzen halten. Hier muss man abwägen, wie weit man Zugeständnisse machen kann.

Keinerlei Kompromisse sollte man jedoch bei gravierenden, baulichen Mängeln eingehen. Auch wenn das Haus dadurch einen reizvoll niedrigen Preis hat, können viel zu umfangreiche Sanierungsmaßnahmen den finanziellen Ruin der Familie bedeuten. Oft ist am Ende des Geldes noch längst nicht jeder Mangel behoben und die Beseitigung der Schäden wird zum Lebensinhalt der gesamten Familie. Wer hier clever ist, der holt sich einen versierten Fachmann an seine Seite und lässt sich von ihm beraten. Der kann bauliche Mängel und den Umfang der erforderlichen Maßnahmen für deren Beseitigung abschätzen und benennen. Er rät in der Regel auch vom Kauf der sogenannten „Investruinen“ ab. Der kostet zwar auch Geld, aber längst nicht so viel wie eine solche Fehlinvestition.

Inhalt

Rubriken