DAX+0,59 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,49 % Öl (Brent)+0,56 %

Häuser in Schweden kaufen oder im Urlaub mieten

Schweden ist ein Land auf der skandinavischen Halbinsel und liegt in Nordeuropa. Der am dichtesten besiedelte Teil des Landes ist der Südteil, hier werden auch die meisten Immobilienobjekte angeboten.

Wenn man als Ausländer Immobilien in Schweden kaufen möchte, dann sucht man meistens Ferienobjekte. Schweden hat sehr weite und naturbelassene Landstriche mit vielen Gewässern und Seen, die vor allem von Sportanglern häufig besucht werden. Hier findet man zahlreiche Hütten mit kleineren Bootstegen und guten Angelmöglichkeiten, aber nicht jede einsame Hütte bietet nur Vorteile. Da Schweden ein sehr dünn besiedeltes Land ist, gibt es zahlreiche Häuser, zu denen keine oder nur eine kleine befestigte Straße führt. Zudem sind infrastrukturelle Einrichtungen oftmals dutzende Kilometer weit entfernt, daher sind die Preise dieser Häuser vergleichsweise niedrig. Zudem gibt es regelmäßig ein mehr oder weniger ausgeprägtes Problem mit Mücken, deshalb müssen Objekte an Gewässern, auch wenn sie sehr idyllisch liegen, nicht zwingend teuer sein. Wenn man ein Haus oder eine Wohnung in Schweden kaufen möchte, fragt man am besten einen ortskundigen Makler um Rat.

Schwedische Immobilienmakler kennen meistens nur Objekte in einer bestimmten Region oder einer Stadt, beispielsweise der Hauptstadt oder wichtiger Hafenstädte an der Ostsee. Wenn man einen groben Überblick über Hauspreise in Schweden allgemein erhalten möchte, dann lohnt es sich, im Internet zu recherchieren. Hier werden viele abseits in der Natur stehende Objekte angeboten, weil Bauern und Landbesitzer ihre Objekte auf den Portalen einstellen können. Wenn ein Makler als Vermittler auftritt, dann muss man in der Regel beim Zuschlag eine Provision entrichten, das gilt auch für Objekte, die man sich im Internet anschaut. Denn häufig werden die Häuser nicht vom Hausbesitzer, sondern von Immobilienmaklern beschrieben und angeboten.

Zahlreiche allein stehende Ferienimmobilien in Schweden müssen mit einer autarken Versorgungslage auskommen, das heißt nicht alle Häuser haben einen Abwasseranschluss oder sogar Strom. Das gilt vor allem für Hütten, die auf kleinen Inseln liegen. Manche Urlauber und Naturliebhaber mögen diese Abgeschiedenheit und es ist durchaus möglich, einige Annehmlichkeiten ohne einen Wasser- und Stromanschluss durch Sickergruben, Brunnenbohrungen und eventuell einer Solarstromversorgung zu bewerkstelligen. Allerdings gilt das wirklich nur für sehr wenige Häuser, die auch günstig zu haben sind. Selbst in abgeschiedenen Regionen sind die Objekte mit einer Grundausstattung versehen, welche tägliche Bedürfnisse und die Stromversorgung berücksichtigt. Da diese Anschlüsse aber nur schwer zu errichten sind, werden viele dieser Objekte für einen hohen Preis verkauft.