DAX+0,32 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,37 % Öl (Brent)-0,17 %

Moderne Architektur im eigenen Haus integrieren

Viele Menschen möchten sich mit einem eigenen Haus eine Lebensgrundlage schaffen. Dabei kann es sinnvoll sein, moderne Stilelemente einzubauen, die gleichzeitig für einen niedrigen Energieverbrauch sorgen.

Im Zeitraum des letzten Jahrhunderts hat sich eine moderne Bauweise herausentwickelt. Dabei sind die Stilformen nicht immer unbedingt voneinander abgrenzbar, oftmals werden auch mehrere Formen kombiniert. Ein wichtiger Grundsatz in der heutigen Architektur ist die Verbindung von ästhetischen Elementen und der Nützlichkeitserwägung. Dabei kommen oftmals große verglaste Fronten zum Einsatz, welche den Energieverbrauch des Hauses reduzieren. Dies ist mittlerweile für viele Bauherren wichtig, um später nicht zu viel an Heizkosten zahlen zu müssen. Bevor ein modernes Bauprojekt in Auftrag gegeben wird, sollten sich künftige Bauherren überlegen, was ihnen bei ihrem Haus wichtig ist und wie es in etwa aussehen soll. Gemeinsam mit einem Architekten können dann die wichtigsten Elemente des Bauprojekts besprochen werden, woraufhin die Pläne erstellt werden können. Wichtig ist stets auch das passende Grundstück für die Planungen. Je nach der Größe des vorhandenen Grundstücks kann dann auch die Gebäudestruktur ausfallen.

Sind sich Bauherren nicht ganz sicher, wie ihr zukünftiges Zuhause aussehen soll, lohnt es, sich im Internet über moderne Bauformen zu informieren. Online können einige Prinzipien der heutigen Bauweise herausgelesen werden und Bauherren erhalten somit einige Ideen. Wichtig ist es dabei, alle Wünsche mit dem engagierten Architekten zu besprechen, um die Möglichkeiten für das Bauprojekt auszuloten. Mittlerweile werden viele Häuser aus den Materialien Stahl, Glas und Beton hergestellt. Äußerlich entsteht so der Eindruck einer Schlichtheit, die sich auf das Design des kompletten Hauses auswirkt. Eine Alternative dazu ist die Verwendung von Holz als Baustoff, womit ebenfalls Niedrig-Energiehäuser gebaut werden können. Bauherren sollten sich also in einem ersten Schritt entscheiden, welche Materialien vorrangig im eigenen Haus verwendet werden sollen. Wichtig vor einem Baubeginn ist stets auch die Absprache der späteren Heizmethode, um das Energiekonzept entsprechend auf das Haus abzustimmen.

Die Stilistiken in der modernen Bauweise können sehr verschieden sein. Einige Architekten sind der Meinung, dass eine strikte Orthogonalität zu verwenden ist, wobei lediglich rechte Winkel entstehen und das Haus einem Quader oder einem Würfel ähnelt. Andere Stilistiken sehen jedoch vor allem geschwungene Formen vor. Somit können moderne Häuser zum einen zu Flachbauten werden, zum Anderen können auch runde Kuppeln eingebaut werden. Meist wird bei modernen Bauwerken auf überflüssige Zierornamente oder Dekorationen an der Fassade verzichtet. Hierdurch entsteht ebenfalls der Eindruck einer klaren Stilführung. Die Epoche der Moderne setzt in der Architektur meist bewusst auf Gegensätze, daher kann keine genaue Stilform vorgegeben werden. Häufig kommt es daher auch auf den Geschmack des auftraggebenden Bauherrn und auf den ausführenden Architekten an.