DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Traumhaus kaufen oder bauen: Was es zu beachten gilt

Den Traum von den eigenen vier Wänden hegen viele Menschen. Da ein Hausbau oder der Erwerb einer Immobilie mit großem finanziellem Aufwand verbunden ist, will die Entscheidung gut überdacht werden.

Von einem eigenen Haus, vielleicht mit einem kleinen Garten, träumen nicht nur Familien, die das Bedürfnis nach viel Platz haben. Mietwohnungen bedeuten immer, dass man Rücksicht auf andere Mieter nehmen und einen Teil des Hauses mit diesen teilen muss, auch wenn man sich vielleicht nicht besonders gut versteht. Größere Umbauten in der Wohnung muss man vom Vermieter genehmigen lassen – im Falle eines späteren Auszugs bekommt man die Kosten, die man für die Baumaßnahmen getätigt hat, nicht zurückerstattet. Die monatlichen Mietzahlungen sind vielen Mietern ein zusätzlicher Dorn im Auge, zumal diese in vielen Städten verhältnismäßig hoch angesetzt sind und in regelmäßigen Abständen steigen. Ein Haus zu bauen oder zu kaufen scheint vielen die einzige sinnvolle Alternative zu sein – zumal eine Immobilie auch eine passable Investition darstellt, da man sie nicht nur selbst als Wohnsitz nutzen, sondern bei Bedarf auch verkaufen oder vermieten kann.

Der Erwerb oder Neubau einer Immobilie ist mit immensen Kosten verbunden, die eine Privatperson nur in den seltensten Fällen alleine tragen kann. Meist wird eine Finanzierung nötig, die auf verschiedenen Wegen stattfinden kann. Je mehr Eigenkapital der Kunde hierbei mitbringt, umso höher wird die Summe ausfallen, über die er verfügen kann. Dabei kommt es nicht zuletzt natürlich auch darauf an, welche Ansprüche er an sein Eigenheim stellt. Die Größe, die Ausführung und die Lage sind nur einige Faktoren, die dabei relevant sind. Zu Beginn steht oft die große Frage: bauen oder kaufen? Grundsätzlich gilt, dass die Preise für bereits bestehende Immobilien meist geringer ausfallen und auch eher verhandelbar sind. Außerdem ist das Haus in vielen Fällen direkt nach dem Kauf bezugsfertig, während bei einem Neubau oft einige Zeit verstreicht, bevor man einziehen kann. Dafür lässt sich ein Haus, das erst gebaut werden muss, ganz nach den eigenen Wünschen gestalten – vorausgesetzt, man kann es sich auch leisten. Der Preis entscheidet sich dabei nicht nur durch die Größe und Ausstattung, sondern auch die Lage des Baugrundstücks ist entscheidend. Schließlich zahlt man bei einem Hausbau nicht nur für das Gebäude selbst, sondern auch für das Bauland, auf dem es sich befindet.

Bevor man sich dafür entscheidet, ein Haus zu bauen, lohnt es sich, einen Blick auf die bereits existierenden Immobilien zu werfen. Auf der Suche nach einem geeigneten Haus kann man beispielsweise einen Makler bemühen, der anhand einiger vom Kunden mitgeteilter Informationen nach passenden Objekten sucht. Auch eine eigenständige Suche im Internet kann sich auszahlen. Auf entsprechenden Immobilien-Seiten kann man die Angebote nach den individuellen Kriterien eingrenzen und sich anhand von Fotos und Beschreibungen ein erstes Bild machen. Kontaktdaten zum Verkäufer bzw. Makler sind auf der Seite mit angegeben, sodass man diesen bei Interesse kontaktieren und einen Termin zur Besichtigung vereinbaren kann.