Das Baldachin Doppelbett ist schön und nützlich

Das Baldachin Doppelbett sieht nicht nur schön aus, es schenkt auch einen Rundumschutz vor Insekten. So kann man in der heißen Jahreszeit die Nächte genießen und entspannt schlafen.

Ein Baldachin war ursprünglich ein Dach mit vielen Verzierungen, das in Handarbeit aus Stoff gefertigt wurde. Dieser Stoff war mit Goldbrokat versehen und stammt aus dem Orient. Der Name Baldachin lässt erkennen, wo diese Dächer eigentlich herstammen. In ganz alten Zeiten war Baldach die Bezeichnung für Bagdad. Solch ein Zierdach wurde unter anderem für Throne, Kanzeln und Betten hergestellt. Durch regen Handel zwischen Abendland und Orient erhielt der Baldachin einen immer höheren Bekanntheitsgrad und verbreitete sich ständig weiter auf der damals bekannten Welt. Meist wurden diese Dächer an vier Enden mit dünnen Säulen gehoben und von Dienern über einem Herrscher getragen, was durchaus auch heute noch innerhalb einzelner Kirchen der Fall ist.

Hauptsächlich in gehobenen Kreisen wurde der Baldachin als Dach über Betten immer bekannter und beliebter. Diese Entwicklung hielt lange an, bis sie in unseren Regionen von dem vergleichbaren Himmelbett abgelöst wurde. In den letzten Jahren ist der Baldachin allerdings wieder im Kommen. Teilweise könnte man ihn mit einem Himmelbett vergleichen, teilweise ist die Aufmachung wieder mit der ursprünglichen Decke als Himmel vergleichbar. Er kann für alle Bettarten eingesetzt werden, doch hauptsächlich findet man das Baldachin Doppelbett.

Der Baldachin unserer Zeit verfügt lange nicht mehr über die ursprüngliche Brokatbespannung. Es handelt sich auch nicht mehr um einen blickdichten Stoff, sondern eher um einen Wall, vergleichbar mit einem Fliegennetz. Auch die Konstruktion ist eine andere geworden. Unterschiedliche Arten stehen zur Auswahl. So kann am Kopfende des Bettes an der Wand ein Schwenkarm befestigt werden, der das Netz hält. Es kann aber auch eine Halterung an der Zimmerdecke befestigt werden, die einer Lampe vergleichbar ist und mittig über dem Bett hängt. Von da aus wird der Stoff rund um das Bett gezogen, so dass ein Rundumschutz vor Ungeziefer besteht. Das Baldachin Doppelbett kann aber auch, was besonders bei Bettgestellen aus Eisen der Fall ist, an den vier Enden hochgezogenes Gestänge besitzen, über das dann die Bespannung zu liegen kommt und in einer schönen Art rund um das Bett herabhängt.

Inhalt

Rubriken