Die Stehlampe – noch up to date oder schon überholt?

Seit es Lampen gibt, ist auch die Stehlampe immer wieder in den Haushalten zu finden. Aber wie beliebt ist sie wirklich in der heutigen Zeit oder gehört sie schon eher zu den altbackenen Einrichtungsstücken?

Wenn man sich eine Wohnung einrichten will, dann kommt auch irgendwann die Frage nach der passenden Beleuchtung. In jeder normalen Wohnung ist dann irgendwann festzustellen, dass es trotz einer Lampe an der Decke dunkle Ecken gibt. Oder dass die Deckenlampe einfach manchmal auch zu hell ist. Und dann entscheidet man sich gerne für eine Stehlampe.

Was früher schon unsere Großeltern im alltäglichen Wohnzimmer oder in der guten Stube stehen hatten, genießt in der heutigen Zeit eine wahre Renaissance. Aber die altbackenen Staubfänger von damals sind heute schicken Designermodellen oder auch einfacheren Stehlampen ohne großartigen Schnickschnack gewichen. Die früheren, schwer zu reinigenden Lampenschirme gehören eher der Vergangenheit an, heute gibt es verschiedene, leicht zu reinigende Materialien wie beispielsweise aus farbigem und undurchsichtigem Glas. Genauso ein Mix aus Glas und Metall ist bei vielen sehr beliebt.

Auch das Leuchtmittel hat sich im Laufe der Zeit geändert. Während früher die normale Glühbirne ausreichte, wurde sie dann von Halogen-Leuchtmitteln abgelöst. Aber heute in Zeiten des Umweltschutzes drängt immer mehr die Lampe mit Energiesparbirne auf den Markt, das Neueste hierbei sind die dimmbaren Leuchtmittel. Und auch die Stehlampe als solches ist zeitgemäßer geworden, denn statt dem früher üblichen Holzständer mit Fuß sind die heute aus verschiedenen Metallen wie zum Beispiel Messing erhältlich. Ganz im Trend sind die Deckenfluter, die das Licht an die Decke werfen und somit eine indirekte Beleuchtung produzieren. Häufig haben sie zusätzlich eine einstellbare Spotbeleuchtung als Leselampe. Beides ist getrennt schaltbar, so dass auch nur die Spotbeleuchtung genutzt werden kann, wenn man an einem ruhigen Abend einfach nur ein gutes Buch lesen möchte. Viele Menschen lassen mittlerweile die normale Deckenlampe völlig weg und greifen nur noch auf eine oder zwei stehende Lampen zurück, weil sie insgesamt durch ein gemütlicheres Licht machen, was gerade im Wohnzimmer beim Fernsehen sehr geschätzt wird.

Inhalt

Rubriken