DAX-2,22 % EUR/USD+0,02 % Gold+1,22 % Öl (Brent)-2,70 %

Die Toilettenbrille – mehr als nur ein Sanitärutensil

Wir mögen es gerne bequem, wenn wir uns auf das stille Örtchen zurückziehen. Ein wenig Fantasie darf auch dabei sein und die Auswahl ist groß denn der Handel hält für jeden die richtige Toilettenbrille parat.

Während die Toilettenbrille früher eher sehr stiefmütterlich behandelt wurde und es sie lediglich in verschiedenen Farben und Materialien gab, gibt es sie heute in zahllosen Designs und von diverser Machart. Im Vergleich zu früher erfüllt die Toilettenbrille mittlerweile nämlich nicht nur einen funktionalen Aspekt, sondern stellt vor allem auch ein Stück Wohnkultur dar. Wer es witzig mag, wird vielleicht seine „Sitzung“ auf einem mit Plastik umschlossenen Stacheldraht verbringen und wer sich an den letzten Urlaub erinnern will, auf einem Sandstrand mit Seesternen und Muscheln. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und die Designer der Branche für Accessoires im Badezimmer tragen ihr eifrig Rechnung, indem sie immer verrücktere Produkte auf den Markt bringen.

Natürlich gibt es auch noch immer die einfachen klassischen Varianten aus Plastik oder Holz, die in einer schlichten Farbe gehalten sind, wobei man hier allerdings nicht unbedingt auf eine langweilige Kolorierung zurückgreifen muss. Der Klassiker findet sich mittlerweile auch in modernen Farben, die in jedes Badezimmer passen. Achten muss man lediglich beim Kauf darauf, dass sie Schraubverbindungen und die Brille auch auf die vorhandene Toilette passen. Obwohl es einige Variationen der Brille gibt, sind doch die meisten glücklicherweise genormt. In großen Baumärkten beispielsweise bekommt man in der Regel immer Standardmaße. So gibt es dann beim Einbau, den man leicht selbst ausführen kann, keine unangenehmen Überraschungen.

Einen völlig innovativen WC-Sitz stellt in dem gesamten Portfolio der Anbieter der „thermochromatische“ Sitz dar. Dieser richtet sich an all diejenigen, die es nicht als sonderlich angenehm empfinden, eine Brille zu benutzen, auf der kürzlich jemand anderes gesessen hat. Das ist sicherlich innerhalb von Familien nicht ein so großes Problem, aber was ist, wenn man eine Party feiert? Das Besondere an dieser Toilettenbrille ist, dass sie durch Änderung ihrer Farbe anzeigt, wie lange es her ist, dass sie benutzt worden ist. So hat man vielleicht schnell noch die Gelegenheit, vor dem Hinsetzen ein Desinfektionsreiniger zu benutzen. Auf öffentlichen Toiletten hat man da ja, sehr zur Freude aller Nutzer, seit einiger Zeit selbstreinigende Systeme, die sogar den Stand der Reinigung anzeigen, sollte der Vorgänger mal vergessen haben, die diese zu aktivieren.