checkAd

Eine Möbeleinlagerung kann verschiedene Gründe haben

Aus völlig unterschiedlichen Gründen kann eine Möbeleinlagerung durchgeführt werden. Sie ist immer dann sinnvoll, wenn sie preiswerter als die Anmietung einer Wohnung bei längerfristiger Abwesenheit ist.

Immer dann, wenn Möbel momentan nicht gebraucht werden, macht die Einlagerung von Möbeln Sinn. Es gibt hierfür viele Anbieter am Markt, die eine angemessene Möbeleinlagerung ermöglichen. Allerdings sollten Preise und Konditionen gründlich verglichen werden, denn die Leistungen unterscheiden sich sehr. In der Regel sind es Umzugsunternehmen, die eine Einlagerung von Möbeln anbieten. Hier kann der gesamte Umzug von der Spedition wahrgenommen werden und statt die Möbel dann in eine neue Wohnung zu befördern, nehmen die Spediteure in diesem Falle die Aufgabe war, die Möbel auf Paletten verstaut in Hallen einzulagern. Ist die geplante Einlagerungszeit der Möbel beendet, werden diese vom Spediteur wieder an den gewünschten Ort transportiert. In der Regel umfassen die Einlagerung und der Transport der Möbel auch das Einpacken der Gegenstände durch das Unternehmen. So ist auch gewährleistet, dass die Schäden an den Möbeln und sonstigen Gegenständen gering gehalten werden.

Eine andere Variante der Möbeleinlagerung wird als sogenanntes Self-Storage bezeichnet. Hier werden der Transport und auch das Einpacken sowie die Einlagerung der Möbel vom Kunden selbst übernommen. Bedingung hierbei ist, dass ein adäquater Lagerraum zur Verfügung steht. Auch dieser muss dann eigenständig angemietet werden. Nachteil hierbei ist, neben dem größeren Arbeitsauswand, dass auch die Verantwortung komplett bei den Personen liegt, die ihre Einlagerung vornehmen. Das ist besonders bei hochwertigem Mobiliar oder aber Wertgegenständen dann oft problematisch. In beiden Fällen der Einlagerung von Möbeln sollten die Lagerräume vor der Einlagerung gründlich besichtigt werden. Die Lagerräume müssen beheizt und auch staubfrei sein und die Luftzirkulation, die gegeben sein muss, verhindert Schimmelbildung am Mobiliar. Eine feuchte Lagerhalle kann hier das endgültige Aus für die eingelagerten Möbel bedeuten. Wird bei der Möbeleinlagerung und dem Transport durch den Spediteur darauf bestanden, die Möbel selbst einzupacken, entfällt die Haftung des Spediteurs, wenn Schäden während der Lagerung auftreten. Dies kann Sparsamkeit an falscher Stelle bedeuten, denn die Haftung liegt immer beim Verpacker.

Inhalt

Rubriken