checkAd

Entspannen Sie am Feierabend auf einem schönen Ledersofa

Gleich ob schwarz, rot oder beige: Ein Ledersofa ist immer ein besonderer Hingucker im Wohnzimmer. Dabei benötigt ein Ledersofa nur wenig Pflege.

Obwohl sich Männer in der Regel eher weniger mit Aspekten der Wohnungseinrichtung beschäftigen und diese gerne den Frauen überlassen, gibt es doch ein Thema, bei dem sie sich gerne einmischen und einen Wunsch äußern: bei der Frage des Sofas. Für viele Männer ist ein Ledersofa, zumal ein schwarzes, ein absolutes must. Frau sollte da gelassen bleiben, denn in der Farbfrage lassen die meisten Männer mit sich reden und was die Pflege des Ledersofas angeht: da kann ein Ledersofa gegenüber einem Sofa mit Stoffbezug durchaus punkten. Ob samtiges Wildleder oder weiches Glattleder, Schwarz oder eine der vielen anderen Farben, wie Gold, Camel, Türkis, Rot oder Grün, in erster Linie sollte ein Ledersofa natürlich gefallen.

Die Qualität des Leders spürt man schon beim bloßen Streichen mit der Hand über den Bezug. Eine große Farben- und Formenauswahl ermöglicht jedem, ein Ledersofa in dem Stil zu finden, der zur Wohnungseinrichtung passt. Denn Ledersofas gibt es nicht nur im cool designten Stil, sondern auch als behaglich anmutendes Möbelstück in warmen Farben. Was gibt es nun besonderes zu beachten, wenn man sich ein Ledersofa zulegt? Leder ist ein tierisches Produkt und kann bei zu starker Sonneneinstrahlung ausbleichen. Deshalb sollte der Standort für das Ledersofa so gewählt werden, dass es nicht einer dauerhaften Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Wer sein Ledersofa zusätzlich schützen möchte, kann es mit einem Pflegemittel mit UV-Schutz behandeln. Überhaupt die Pflege: Grundsätzlich ist ein Ledersofa äußerst pflegeleicht. Immer mal wieder mit einem Tuch abgewischt, bei Bedarf auch feucht, das wäre schon mal die Grundpflege.

Etwa zweimal im Jahr sollte das Leder mit speziellen Lederpflegemitteln wie einer Ledermilch behandelt werden. Für wen ist ein Ledersofa besonders geeignet? Wird in einem Haushalt stark geraucht, ist ein Ledersofa schon eine feine Sache. Das Leder nimmt den Rauch wesentlich weniger auf als ein Sofa mit Stoffbezug und riecht demnach auch nicht nach Rauch. Mit Kindern ist ein Ledersofa in gedeckten Farben grundsätzlich von Vorteil. Wird Limo verschüttet kann man sie einfach abwischen. Wer hier trotzdem Bedenken hat, der kann sich für die Zeit, während der die Kinder klein sind, ein wesentlich günstigeres Kunstledersofa kaufen. Wenn die Kinder dann aus dem Gröbsten heraus sind, können sich die Eltern dann den Wunsch vom Echtledersofa immer noch erfüllen.