checkAd

Feng Shui Einrichtung – eine Lebenseinstellung

Eine Feng Shui Einrichtung basiert auf einer Philosophie, die aus China stammt. Diese „Wohnlehre“ hat zum Inhalt, über die Gestaltung von Lebensbereichen eine Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung zu erreichen.

Das Ziel einer Feng Shui Einrichtung ist die Vermittlung von Atmosphäre, Harmonie und Lebensenergie. Die Lebensenergie soll aktiviert werden und ungehindert fließen. Die Wahl der Wandanstriche, Tapeten oder des Fußbodenbelages, die Art des Holzes der Möbel und der Stoffe für die Polstermöbel sowie die Accessoires sind entscheidend für die Wirkung des Raumes. Wird Feng Shui richtig eingesetzt, soll – so sagt es die 2500 Jahre alte Philosophie – die Lebensenergie ungehindert fließen und der Mensch wieder voller Energie und Kraft sein.

Müdigkeit, Erschöpfung oder Krankheiten werden durch die fließende positive Energie abgewehrt. Farben, Formen und Materialien werden so verwendet, dass eine harmonische Einheit entsteht. Hier gibt auch ein guter Feng Shui Berater wertvolle Hinweise und Tipps.

In allen Räumen des Wohnhauses sollten Ecken und Spitzen vermieden werden, da sie negative Energie erzeugen. Diese würde sich in den „toten“ Ecken aufhalten. Um dem entgegenzuwirken, sollte man zudem Pflanzen im Raum aufstellen. Gardinen aus leichtem Stoff vor den Fenstern gehören ebenfalls zur Feng Shui Einrichtung. Sie sollen verhindern, dass das Chi durch das Fenster entweichen kann. Im Schlafraum sollte das Bett nach Möglichkeit weit entfernt von der Zimmertür stehen, damit soll der einströmende Chi-Strom in „beruhigter Form“ auf das Bett treffen.

Spiegel sollten ganz vermieden werden, da sie die vorhandene positive Energie schlucken. Das gilt ebenso für Heizdecken, Wecker oder andere elektrische Geräte, denn ihre Wellen stören den Chi-Fluss. Das Schlafzimmer sollte nur eine Tür haben, der Raum sollte gleichmäßig geformt sein und auch keine Deckenschrägen haben oder Balken. Im Bad sollte die Tür immer geschlossen bleiben, da Wasser der optimale Träger von Energie ist. So bleiben die positiven Kräfte im Raum erhalten.

Pflanzen, Bäume - Holz überhaupt - stehen für Entwicklung und Wachstum. Sie gehören zur Feng Shui Einrichtung einfach mit dazu. Sie sollten jedoch immer beschnitten werden, um ein überwuchern des Raumes zu verhindern. Feng Shui kann zum Beispiel auch im Garten angewendet werden. Feng Shui Einrichtungen leisten sich auch immer mehr Büros und öffentliche Gebäude.

Inhalt

Rubriken