DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Jugendzimmer kreativ und praktisch gestalten

Wenn Kinder älter werden, sind die Kinderzimmermöbel nicht mehr gefragt und müssen einem hübschen Jugendzimmer weichen. Geeignete Möbel und Einrichtungsideen für das Teenager-Wohnreich.

jugendzimmer
Foto: © RainerSturm / http://www.pixelio.de

Jugendliche brauchen zuhause ihr eigenes Reich und legen dabei auch zunehmend Wert auf eine hübsche Gestaltung ihres Kinderzimmers. Spätestens, wenn Kinder in die launige Pubertät kommen, haben auch Barbie-Puppenhäuser und Spielautos ausgedient. Mit dem Spielzeug verschwinden dann auch alle Möbel aus dem eigenen Reich, die mit kunterbunten Farben und lustigen Motiven an die Kindheit erinnern.

Wenn Jugendliche sich neu einrichten möchten, suchen Eltern die Möbel am besten gemeinsam mit ihren Kindern aus. Viele Teenager haben bereits konkrete Vorstellungen, wie ihr zukünftiges Jugendzimmer aussehen soll und möchten oft auch selbst gestalterisch tätig werden. Jugendmöbelprogramme werden von allen Möbelhäusern und von den bekannten Markenmöbelherstellern wie Hülsta angeboten. Etwas günstiger ist es beim schwedischen Möbelhersteller Ikea. Jugendmöbelprogramme bestehen meist aus einem Bett oder Hochbett, Schreibtisch, Schrankwand und Kleiderschrank. Eltern und Kinder können sich die Komponenten selbst zusammen stellen. Jugendmöbelserien sind auf Effektivität und eine bestmögliche Raumnutzung ausgelegt, womit sie sich besonders für kleine Jugendzimmer anbieten.

Alternativ zum Jugendmöbelprogramm eignen sich für das Jugendzimmer natürlich auch moderne „Erwachsenenmöbel“. Seitdem im Möbelmarkt äußerst moderne Programme angeboten werden, finden auch Jugendliche garantiert geeignete Möbelstücke. Der Experte für preisgünstige, schlichte bis wild gemusterte Möbel ist hier wieder Ikea. Vom kleinen Beistelltisch bis zum farbigen Bücherregal werden Jugendliche im schwedischen Möbelhaus ganz sicher fündig. Da heute aber alle Möbelhäuser um moderne Mitnahmemöbel aufgerüstet haben, lohnt auch in anderen Häusern die Suche nach schönen Jugendzimmermöbeln.

Gestalterisch möchten sich Jugendliche gern mit einbringen. Beliebt sind bei Teenagern besonders farbige Wände, Wandtattoos, Poster und Bilder an der Wand. Ein breites Sortiment hübscher Lampen ist in jedem Fachmarkt erhältlich. Falls der Platz es erlaubt, sollte im Jugendzimmer auch eine kleine Sitzecke untergebracht werden, da sich bei Teenagern ja oft Besuch ankündigt. Für Hausaufgaben und Schreibarbeiten sollten Eltern beim Kauf auf einen ergonomischen Schreibtisch mit verstellbarem Stuhl achten.