checkAd

Kreative Wanddekorationen mit Schablonen

Schablonenmalereien sind ein traditioneller Zimmerschmuck und erfreuen sich heute wieder einer großen Beliebtheit. Tipps für kreative Wandverzierungen mit Hilfe von Schablonen.

schablonen
Foto: © uschi dreiucker / http://www.pixelio.de

Lange Jahre bestand die Wanddekoration in vielen Wohnungen aus weiß gemalerter Raufasertapete. Mit getönten Wandfarben lassen sich jedoch stimmige Akzente an der Wand setzen, die dem Raum eine ganz besondere Note verleihen. Besonders angesagt sind aktuell Wandtattoos, die als große Muster fertig ausgestanzt auf die Wand aufgeklebt werden. Die Idee zum Wandtattoo entstammt einem alten Kunsthandwerk: Der Schablonenmalerei.

Schablonenmalereien verzierten bereits in vergangenen Jahrhunderten die Zimmer reicher Leute und wurden noch in mühevoller Handarbeit mit dem Pinsel auf die Wand gebracht. Meist entstanden so kunstvolle Bordüren an der Wand. Heute erlebt die Schablonenmalerei eine Renaissance und macht auch Einrichtungsfans die kunstvolle Bemalung der Wände möglich, die nicht frei mit dem Pinsel zeichnen können. Die Schablone wird einfach auf die Wand aufgelegt und mit der gewünschten Farbe überpinselt. Nach dem Abziehen der Schablone verbleibt an der Wand das gewünschte Motiv oder Muster.

Schablonen für Wandmalereien sind heute bereits vorgefertigt im Handel erhältlich. Die Eigenherstellung von Schablonen für Wanddekorationen erfordert hingegen viel Feinarbeit und ist für filigrane Motive kaum möglich. Das gewünschte Motiv müsste mit einer feinen Schere nämlich sorgsam aus der Schablone ausgeschnitten werden. Unsaubere Schnitte und Kanten ergeben auch ein wenig attraktives Motiv an der Wand. Interessenten können sich allerdings in einem Werbestudio erkundigen: Mit dem Plotter kann das gewünschte Motiv vom Rechner auf ein geeignetes Material übertragen und ausgestanzt werden.

Für eine Wandmalerei mit der Schablone werden folgende Arbeitsgeräte benötigt: Pinsel, Schwamm und natürlich Farbe. Am besten klappt das Motiv auf glatten Untergründen wie Gipskarton. Wenn die Tapete eine Struktur hat, wie bei Raufaser, kann das Motiv auch getupft werden. Die Wände in Wohnräumen können mit einzelnen Motiven, attraktiven Bordüren oder abstrakten Formen mühelos verziert werden. Und das Beste: Die Motive lassen sich jederzeit wieder überstreichen, wenn sie einer neuen Wandmalerei, Tapete oder einem Anstrich mit bunter Abtönfarbe Platz machen sollen.