DAX+0,94 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,06 %

Mobile Infrarotsauna bietet eine gute Alternative

Ob im Winter oder nach sportlichen Anstrengungen – ein Saunagang gehört für viele Menschen einfach dazu. Eine mobile Infrarotsauna braucht nur wenig Platz und kann deswegen auch optimal zuhause eingesetzt werden.

Dampf-Sauna und Trocken-Sauna, mit Aufguss oder ohne, Eis-Becken oder eiskalte Dusche – beim Thema Sauna gibt es viele verschiedene Vorlieben. Allen gemeinsam ist jedoch, dass ein Saunagang für viele Menschen beispielsweise nach dem Sport dazugehört, um die Muskeln zu entspannen und zu lockern, im Winter, um die Abwehrkräfte zu stärken oder einfach, um sich einen entspannten Wellnesstag zu gönnen. Um nicht von den Öffnungszeiten einer Sauna abhängig zu sein, bauen sich viele Saunafreunde sogar ihre ganz eigene Saunakabine, meist im Keller. Allerdings ist dies nicht immer möglich, beispielsweise weil in einer Etagenwohnung schlicht kein Platz für den Einbau einer Saunakabine ist oder weil beispielsweise der Mietvertrag einen solchen Einbau verbietet. Wer aber zuhause trotzdem nicht auf sein gewohntes Saunavergnügen verzichten will, für den bietet sich eine mobile Infrarotsauna an. Denn die ist unter anderem äußerst platzsparend und kann, wenn sie gerade nicht gebraucht wird, problemlos in einem Winkel der Wohnung verstaut werden.

Anders als beispielsweise die herkömmliche Dampf-Sauna, erhitzt eine mobile Infrarotsauna den Körper nicht mit Hilfe der heißen Raumluft, sondern mit Hilfe der Infrarotstrahlung, die von entsprechend angebrachten Strahlern erzeugt wird. Treffen die Infrarotstrahlen aus den Strahlern auf den menschlichen Körper, so werden die Strahlen zu einem Teil absorbiert. Gleichzeitig werden sie vom menschlichen Körper in Wärme umgewandelt. Diese Wärme dringt dann in den Körper ein und erzeugt das typische „Wohlfühl-Gefühl“ einer Sauna. Der Vorteil im Vergleich zu einer herkömmlichen Sauna: Der Raum muss nicht lange vorgeheizt werden, bis er die richtige Temperatur hat. Darüber hinaus ist der zu beheizende Raum wesentlich kleiner, so dass eine mobile Infrarotsauna in der Regel auch deutlich weniger Strom verbraucht als eine herkömmliche Saunavariante.

Ein weiterer Vorteil: Die mobile Kabine kann überall in der Wohnung aufgestellt werden, also beispielsweise auch vor dem Fernseher oder im Garten. Einem unabhängigen Saunavergnügen zu jeder Tages- und Nachtzeit steht also nichts mehr im Wege.

Inhalt

Rubriken