DAX+0,72 % EUR/USD-0,58 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,12 %

Natürliche Trocknung der Wäsche mit einer Wäschespinne

Wer seine frische Wäsche in der warmen Jahreszeit energiesparend an der frischen Luft trockenen möchte, kommt an einer modernen Wäschespinne nicht vorbei.

In der heutigen modernen Zeit ist das Waschen in der Regel auch für Männer kein Problem mehr. Meist wird die Wäsche dann auch gleich mit einem Trockner getrocknet. In der kalten Jahreszeit mag dieses Verfahren durchaus seine Vorteile haben. Man spart Zeit, muss die Kleidungsstücke nicht mehr aufhängen und kann gleich mit dem Bügeln oder Ähnlichem beginnen. Gerade für Berufstätige ist dies natürlich ein entscheidender Vorteil gegenüber der Lufttrocknung.

Im Sommer allerdings kann der Einsatz einer Wäschespinne oder eines Wäschegestells auch von Nutzen sein. Viele Familien nutzen ihre Wäschespinne dann fast täglich zum trocknen Ihrer Kleidung oder auch beispielsweise der Bettwäsche.

Wer zu Hause einen Garten hat, freut sich ganz besonders über die Vorzüge einer Wäschespinne. Gegenüber einem Wäschetrockner hat diese den Vorteil, dass Sie keinen Strom verbraucht. Wäschetrockner sind regelrechte Stromfresser, was außer horrenden Kosten natürlich auch in nicht geringem Maße die Umwelt belastet. Außerdem riecht luftgetrocknet Wäsche westlich frischer und besser, wenn Sie von der Leine abgenommen wird. Auch die Platzverhältnisse sind bei deiner Wäschespinne natürlich wesentlich besser als bei einem normalen Wäscheständer.

Bei der Suche nach einem passenden Modell sollte man vor allem auf Dinge wie Robustheit und Langlebigkeit achten. Vor allem, wenn man viel Wäsche aufhängt, empfiehlt sich eine Wäschespinne, die den täglichen Belastungen standhält. Die hohe Qualität hat natürlich auch ihren Preis. Ein Hersteller qualitativ hochwertiger Wäschespinnen ist zum Beispiel die Firma Leifheit.

Beim Kauf einer guten Spinne sollte man darauf achten, dass sie ein stabiles Rohr, sowie eine stabile Bodenhülse, am besten aus Aluminium, vorhanden sind. Weiterhin ist es wichtig, dass die Länge der Leine ausreichend dimensioniert ist, damit bei Bedarf auch mehr als eine Maschine Wäsche aufgehängt werden kann. Wird die Wäschespinne eine Zeit lang nicht benutzt, sollte sich die Wäscheleine in die Tragarme einlegen lassen, sodass sie nicht verschmutzt und deshalb auch keiner ständigen Reinigung bedarf. Abschließend sollte die Wäscheleine natürlich immer gut gespannt sein. Eine gute Wäschespinne macht dies bei jedem auseinanderklappen wieder neu.

Markenhersteller bieten heute auch für moderne Wäschespinnen eine Garantie von drei Jahren und tauschen den Artikel bei Problemen unbürokratisch und schnell aus.