checkAd

Schieder Möbelwerke: Zuständig für stilvolles Wohnen

Funktionalität und exklusives Design hatten bis zum März 2008 einen Namen: die Schieder Möbelwerke. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Firma leider insolvent, wurde aber von den Cotta Möbelwerken übernommen und erhalten.

Die Schieder Möbelwerke verdankten ihren Namen der Stadt Schieder, wo noch heute rund 260 Mitarbeiter qualitativ hochwertige Möbel herstellen. Mittlerweile jedoch unter dem Namen Cotta Möbelwerke GmbH, die Schieder seinerzeit aufkauften. Der Hauptbesitz des Unternehmens liegt seit dem in Liechtenstein. Zur Erleichterung vieler zufriedener Kunden der Schieder Möbelwerke wurde der Stil und die Exklusivität bezüglich Design und Qualität wie in den Jahren zuvor beibehalten. Die Firmenphilosophie geht davon aus, das Möbel mehr als nur Gebrauchsgegenstände sind. Sie sollen in erster Linie dem Komfort, der Bequemlichkeit und dem rundum Wohlfühlen dienen. Möbel sind nach Ansicht der Firmeneigner ein Ausdruck von Individualität und Lebensqualität.

In mehrere Produktgruppen unterteilt werden hier vor allem Wohnzimmermöbel sowohl aus Furnier als auch aus hochwertigem Massivholz angeboten. Klare Linien und geometrische Formen dominieren dabei das Design. Gleichzeitig wurde allerdings auch auf eine hohe Funktionalität geachtet, die sich insbesondere bei den Schränken durch viel Stauraum auszeichnet. Ebenso lassen sie sich ideal auch mit anderen Möbeln unterschiedlichen Designs optimal kombinieren und bewegen sich preislich in der moderaten Mitte. Neben Schränken gehören auch ansprechende Polstermöbel zur Produktpalette des Herstellers.

Mittlerweile ist nicht nur das Portfolio der Schieder Möbelwerke gewachsen, sondern auch der Absatz. Inzwischen liefert der Möbelhersteller in 17 Länder des europäischen Kontinents. Daher muss es auch nicht wundern, dass die Mitarbeiter in der Zentrale des Unternehmens zusammen 12 Sprachen sprechen. Ebenso unterhält die Firma Standorte und Produktionsstätten in Rumänien, Polen und Frankreich. Besonderen Wert legt Hauptinvestor Peter Gschwend auch auf die Schadstofffreiheit seiner Produkte. So wird zugunsten der Gesundheit oftmals auf billige Importe zur Weiterverarbeitung verzichtet. Schieder, beziehungsweise Cotta Möbel sind neben dem Einzelhandel auch über das Internet bequem zu bestellen.

Inhalt

Rubriken