DAX+0,21 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Schlafsofas – nicht nur für das Gästezimmer

Wer kennt das nicht? Es ist ein langer Abend geworden, die Gäste haben eigentlich noch keine Lust nach Hause zu gehen, doch der Weg ist noch weit. Hier bieten sich als Alternative die Schlafsofas an.

„Platz ist in der engsten Hütte“, sagt ein altes Sprichwort. Da nun auch noch Gastfreundschaft ein oberstes Gebot ist, sollte man sich Gedanken machen, ob man seinen Gästen zur Übernachtung nicht ab und zu mal ein Schlafsofa anbieten sollte. Egal, ob man dafür über ein eigenes Gästezimmer verfügt, oder ob man dieses Möbelstück vielleicht im Arbeitszimmer oder sonst einem Winkel in der Wohnung aufstellt, irgendwo findet sich immer ein Plätzchen.

Wenn früher noch die Schlafsofas meist eine klobige, sperrige Angelegenheit waren, gibt es sie mittlerweile in allen möglichen Formen und Farben, sodass sie sich sogar zu einem absoluten Blickfang entpuppen können. Überlegen muss man dabei nur, soll der Platz für eine oder zwei Personen ausreichen? Zahlreiche Versionen, die aus der Möbelindustrie angeboten werden besitzen so raffinierte Ausziehvarianten, sodass das Platzwunder auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen ist.

Je nachdem, wo das Schlafsofa später stehen soll, ist es angeraten, sich Gedanken über die Oberfläche des Möbels zu machen. Soll beispielsweise das Sofa mal als Zusatzbett auch für Freunde des Nachwuchses im Kinderzimmer stehen, ist mit Sicherheit ein strapazierfähiges, leicht zu reinigendes, Material zu empfehlen. Auch sollte es robusten Ansprüchen genügen, damit es auch einer unsanften Behandlung standhält.

Besonders beliebt sind derzeit auch ganze Schlaf- oder Liegeinseln. Meistens besteht ein solches Arrangement aus mehreren einzelnen Teilen wie Couch, Sessel und einem zusätzlichen Element. Diese werden dann so um das ausziehbare Sofa arrangiert, dass eine große Gesamtfläche entsteht.

Die Qualitäten der diversen Schlafsofas sind dabei genauso vielfältig wie ihre Preisgestaltung. Wer der Gesundheit seiner Gäste Rechnung tragen will oder selbst ab und zu die zusätzliche Schlafstatt nutzen will, sollte vor allem auf eine gute Federkernpolsterung achten, sonst könnte es für den Rücken am nächsten Morgen böse Überraschungen geben. Gleichzeitig kann ein Schlafsofa jedoch auch Herzstück in einem Raum sein, der ansonsten zur Ruhe und Entspannung bei Tätigkeiten wie beispielsweise dem Lesen dient. Aber ganz egal, wo es letztendlich steht, es ist auf jeden Fall eine Bereicherung und der nächste Besuch kommt bestimmt.