Sonnenliege: Mitunter ein heiß umkämpftes Möbelstück

Wer kennt sie nicht, die Urlaubsgeschichten, die sich um die begehrte Sonnenliege am Pool drehen? Hotelbewohner stehen sogar im Urlaub am frühen Morgen auf, um sich ein Exemplar für den Tag zu sichern.

Diese Geschichten hat manch einer schon selbst erlebt und andere kennen sie aus Erzählungen. Sie kommen wohl gehäuft an den beliebtesten Ferienorten der Nordeuropäer vor, an den Hotelpools der großen Ferienanlagen in Südeuropa, denn dort sichert man sich seine Sonnenliege, indem man einfach sein Handtuch darauf ausbreitet. Es ist wohl keinem der sonnenhungrigen Nord- und Mitteleuropäer zu verdenken, dass er in seinen Urlaubswochen die Sonne ausgiebig auf einer bequemen Sonnenliege genießen will.

Aber auch in Nord- und Mitteleuropa gibt es in den Sommermonaten mehr oder weniger viele Sonnentage und so mancher Jahrhundertsommer sorgt dafür, dass die Sonnenliege im Garten zum meist verwendeten Möbelstück des Haushalts wird. Während an den südeuropäischen Stränden Sonnenliegen in großer Anzahl am Strand vermietet werden, muss der Urlauber an Nord- und Ostsee seine Liege selbst mitbringen. An jedem warmen Sommertag sieht man hier in den Ferienzeiten und an den Wochenenden ganze Scharen von Sonnenanbetern mit ihrer Sonnenliege zum Strand marschieren.

So vielfältig, wie die Einsatzbereiche der Sonnenliegen, ist auch das Angebot an verschiedenen Modellen im Handel. Die typische Sonnenliege am Pool und am Strand ist das Kunststoffmodell mit verstellbarem Kopfteil. Kunststoffliegen findet man in unterschiedlichen Farben wohl in aller Welt auch in den Gärten und an den privaten Swimmingpools. Dieses Modell hat viele Vorteile, auf die seine Beliebtheit zurück zu führen ist. Kunststoffliegen sind witterungsbeständig und stabil. Darüber hinaus haben sie nur ein geringes Gewicht und lassen sich daher leicht verschieben. Aufgrund ihrer flachen Bauart lassen sie sich hervorragend stapeln und sind daher sehr gut überall dort geeignet, wo sie in größerer Anzahl benötigt werden.

Für die Verwendung im heimischen Garten gibt es besonders komfortable Modelle aus Holz oder Metall. Sie sind meist mit Rädern versehen, um sie trotz des höheren Gewichts gut verschieben zu können. Dicke Polsterauflagen bieten einen besonderen Liegekomfort, müssen jedoch vor jedem Regenschauer geschützt werden.

Die typische Campingliege ist zusammenklappbar und leicht im Gewicht. Sie besteht aus einem Aluminiumrahmen, der mit einem strapazierfähigen, oft auch gepolsterten Kunststoffgewebe bespannt ist. Die Campingliege hat drei Elemente, von denen das obere und das untere verstellbar sind, um jederzeit und überall eine bequeme Liegeposition zu ermöglichen.

Inhalt

Rubriken