checkAd

Thema Lichtdesign: Indirektes Licht selbst gemacht

Mit dem richtigen Lichtdesign können Räume stimmungsvoll ausgeleuchtet werden. Beliebt ist derzeit besonders indirektes Licht, das zum Beispiel mit Lichtleisten an der Decke realisiert werden kann.

indirektes licht
Foto: © Rike / http://www.pixelio.de

Lichtdesign, die professionelle Lichtplanung für Innenräume und Objekte, gewinnt immer mehr an Bedeutung. In Schaufenstern oder in vom Lichtdesigner geplanten Umgebungen wird das richtige Licht schon längst nicht mehr dem Zufall überlassen, sondern aufwendig installiert. Stimmungsvoll platzierte Lichtquellen wirken sich auf das Wohlbefinden des Menschen aus und gleichen auch Schwachstellen in den Räumlichkeiten dezent aus. Gute Lichtdesigner sind heute allerdings schwer zu finden und längst nicht jedes Leuchtengeschäft taugt mit seiner Beratungsqualität auch zum professionellen Lichtplaner.

Das indirekte Licht markiert einen aktuell gefragten Trend im Lichtdesign. Indirektes Licht strahlt nicht direkt aus einer Leuchtquelle wie einer Lampe, sondern wird über eine Wand reflektiert. Das Licht schlägt dabei den Bogen von seiner Lichtquelle bis zur angrenzenden Wand und wird von selbiger noch einmal abgestrahlt. Dieser Effekt ist gewünscht und schafft eine helle, freundliche Atmosphäre im Raum, die sich nicht in einer Lampe als Leuchtquelle konzentriert. Indirektes Licht will immer behutsam eingesetzt werden und eignet sich sehr gut um Lichtakzente zu setzen. Wohnungen, denen es an einer direkten Lichtquelle fehlt, wirken jedoch schnell langweilig und fade: Ihnen fehlen die Schatten. Direkte und indirekte Lichtquellen wollen also fein aufeinander abgestimmt werden.

Eine indirekte Lichtquelle bilden Lichtleisten, die an Wand angebracht werden. Die Lichtleisten können dabei direkt unter der Decke angebracht oder etwas tiefer platziert werden. Auch Schrankwände nutzen indirektes Licht über Lichtleisten, die von vielen Herstellern gleich mit angeboten werden. In die Lichtleisten werden LEDs oder auch herkömmliche Lichtstrahler eingesetzt, die in Richtung der Decke abstrahlen. Lichtleisten sind fertig im Handel erhältlich, können aber aus einfachen Holzbalken auch selbst gezimmert werden. Indirektes Licht lässt sich alternativ auch mit einer Vorgangschiene oder in Verbindung mit Stuck an der Decke realisieren. Im Internet und in Fachmagazinen finden pfiffige Handwerker hier verschiedene Tipps für ihren Raum mit indirekter Lichtquelle. Auch Regale und andere Einrichtungselemente können mit einer indirekten Beleuchtung in Szene gesetzt werden.

Inhalt

Rubriken