checkAd

Parkett ölen ist eine gute Alternative zum Versiegeln

Neben der Möglichkeit des Versiegelns kann man das Parkett ölen. Spätere Reparaturen lassen sich bei geöltem Parkett nämlich leichter ausführen; allerdings sollte man bedenken, dass geölte Böden empfindlicher sind.

Im Gegensatz zu versiegelten Böden haben geölte Böden einige Vorteile: Sie können atmen, sind robust und pflegeleicht. Die Vorgehensweise des Ölens ist mit dem Versiegeln vergleichbar. Das Öl wird erstmalig nach dem Abschleifen des Parkettbodens aufgetragen. Ist das Öl ausreichend ausgehärtet, bringt man die zweite Schicht auf. Im Anschluss kommt eine Tellerschleifmaschine zum Einsatz, um den Boden zu polieren.

Zum Parkett Ölen braucht man eine Streichbürste oder eine Walze, sowie einen Gummiwischer. Sparen darf man bei der Verwendung des Öls für den Parkettboden nicht. Damit sich die Poren des Holzes voll saugen, muss das Öl großzügig aufgetragen werden. Um Flecken zu vermeiden, sollte man das überschüssige Öl nach der Einwirkzeit mit dem Gummiwischer entfernen. Zum Einreiben nimmt man am besten ein weiches Tuch und arbeitet mit kreisenden Bewegungen. Weil die Öle selbst entzündlich sind, sollte man benutzte Lappen und Werkzeuge im Freien austrocknen.

Gerade in den vergangenen Jahren wurden eine Reihe hochwertiger Öle entwickelt, die in punkto Ergebnis einen Vergleich mit dem Versiegeln nicht zu scheuen brauchen. Fürs Parkett zu Hause werden in der Regel halb trocknende oder trocknende Öle empfohlen; häufig wird zum Abschluss der Boden zusätzlich noch gewachst. Obwohl das Parkett Ölen ist eine bewährte Methode ist, um den Bodenbelag zu schützen, wurde das Versiegeln lange Zeit bevorzugt. Es hieß, geöltes Parkett verursacht mehr Aufwand und geölte Böden sind viel schmutzempfindlicher. Hier gilt es abzuwägen, was einem wichtiger erscheint. Schließlich steht zweifelsfrei fest, dass man Schäden oder abgenutzte Stellen bei einem geölten Parkett später leichter ausbessern kann. Aber noch immer gelten versiegelte Böden vielfach als strapazierfähiger und langlebiger. Wer sein Parkett ölen möchte, sollte allergrößten Wert auf ein hochwertiges Öl legen. Im Idealfall ist es frei von Lösungsmitteln. Wichtig ist, während des Arbeitens gut zu lüften. Eine gleich bleibende Raumtemperatur während der Trocknung wirkt sich positiv auf das Ergebnis aus. Auch, wenn man als Heimwerker begabt ist und Parkett ölen als einfach gilt, überlässt man die Arbeit am besten einem Profi.

Inhalt

Rubriken