DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)-3,20 %

Den Energiepass kostenlos gibt es auf dem Online-Weg

Der Energiepass ist seit einiger Zeit und unter bestimmten Voraussetzungen vorgeschrieben und kostet in der Regel Geld. Wer den Energiepass kostenlos bzw. zu geringen Kosten haben möchte, der kann ihn online beantragen.

energiepass kostenlos
Foto: © Thorben Wengert / http://www.pixelio.de

Der Schutz der Umwelt wird immer wichtiger. Nicht nur die Autos zerstören mit ihren Abgasen die Umwelt, sondern auch die Industrie und die Hausbesitzer tragen maßgeblich mit dazu bei, dass sich das Klima immer rasanter und im negativen Sinne verändert. Deshalb wurde vor einiger Zeit der Energiepass eingeführt, der Aufschluss darüber geben soll, wie hoch die Belastung der Umwelt durch ein bestimmtes Bauwerk ist. Der Energieausweis muss unter anderem allerdings vorerst nur vorliegen, wenn ein Haus verkauft oder vermietet werden soll. Aus diesem Energiepass geht hervor, wie hoch die Kosten des Hauses für Warmwasser oder die Heizung sind. Außerdem sind darin Angaben über die Dämmung und die Heizungsanlage enthalten. Der Energiepass kann nach zwei verschiedenen Arten erstellt werden und diese unterscheiden sich wiederum im Preis. Ein bedarfsorientierter Pass ist billiger als ein verbrauchsorientierter Energieausweis. Dieser Pass darf nur von Experten ausgestellt werden, die dafür die notwendige Qualifikation besitzen. Dazu gehören unter anderem Architekten oder Gebäudeenergieberater. Schornsteinfeger gehören ebenfalls zu der Personengruppe, die einen Pass ausstellen dürfen. All diese Personen benötigen dafür natürlich einen Auftrag vom Hausbesitzer, nehmen vor Ort die Daten auf und möchten im Anschluss an die Berechnung selbstverständlich auch Geld. Diese Preise unterscheiden sich deutlich voneinander, denn der Hausbesitzer handelt den Preis mit dem Experten frei aus. In jedem Fall kommen jedoch mehrere Hundert Euro auf den Eigentümer zu. Wer die Kosten deutlich senken möchte oder den Energiepass kostenlos haben möchte, der sollte sich im Internet über entsprechende Möglichkeiten informieren. Dort wird auf verschiedenen Seiten der Energiepass kostenlos angeboten. Zumindest betrifft das die Kosten für die Berechnung. Der Hausbesitzer muss dabei nur die Eckdaten eingeben und danach erfolgt dann die Berechnung, die (zunächst) kein Geld kostet. Erst wenn alle Daten stimmen, wird der gültige Energiepass mit Stempel und Unterschrift zugesandt und es erfolgt die Rechnungsstellung. Die Beträge liegen jedoch deutlich unter denen einer Vorortbesichtigung.