DAX-0,07 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,39 % Öl (Brent)-1,18 %

Der Röhrenkollektor ist ein hochwertiger Solarkollektor

Solarkollektoren werden heute in verschiedenen Bauarten angeboten. Der Nutzer kann zwischen Flachkollektor, einfachem Röhrenkollektor und Vakuumkollektor wählen. Sie unterscheiden sich in der Effizienz und im Preis.

Die ersten Solarkollektoren, die in thermischen Solaranlagen zur Erwärmung des Brauchwassers eingesetzt wurden, waren Flachkollektoren. Diese Modelle sind heute weit verbreitet und werden inzwischen relativ preisgünstig angeboten. Aufgrund ihrer Bauart müssen Flachkollektoren so exakt wie möglich zur Sonneneinstrahlung hin ausgerichtet werden. Sie sind zudem nicht sehr gut isoliert, so dass die Ausnutzung der gesammelten Sonnenwärme nicht in einem idealen Umfang erfolgen kann. Die weitere Forschung brachte den Röhrenkollektor hervor. In seiner Bauart ist der Röhrenkollektor weniger flach und hat ein etwas höheres Gewicht, als ein Flachkollektor. Dennoch ist er sehr gut dazu geeignet, auf Hausdächern installiert zu werden. Der Röhrenkollektor sorgt für eine deutlich effizientere Nutzung des Sonnenlichts, als das flache Modell, da das Sonnenlicht mit Hilfe von Reflektoren auf die Röhren gelenkt wird und intensiver genutzt werden kann.

Der moderne Röhrenkollektor ist ein Vakuumkollektor, dessen Röhren ein Vakuum enthalten, das eine besonders hohe Wärmedämmung ermöglicht und daher zu einer deutlich besseren Energieausbeute führt, als Flachkollektoren oder die ersten Röhrenkollektoren, die noch nicht mit einem Vakuum versehen waren. Neben diesem eindeutigen und wichtigen Vorteil ist der Röhrenkollektor wartungsfreundlicher, als Flachkollektoren, da einzelne, beschädigte Röhren ausgetauscht werden können, während ein beschädigter Flachkollektor häufig komplett ersetzt werden muss. Die Technik innerhalb des Kollektors ist bei allen Bauarten vergleichbar.

Das Herzstück unter der dunklen Glasscheibe eines Röhrenkollektors ist, genauso, wie beim Flachkollektor, ein Solarabsorber, der die Energie des Sonnenlichts aufnimmt. Der Solarabsorber besteht in den meisten Röhrenkollektoren aus mehreren selektiv beschichteten und übereinander angebrachten Kupfer- oder Aluminiumblechen. Sie haben die Eigenschaft, das gesamte Lichtspektrum aufzunehmen, so dass ein Röhrenkollektor auch dann noch warmes Wasser erzeugen kann, wenn die Sonne nur diffus scheint. Die Solarabsorber geben die gewonnene Wärme an die Solarflüssigkeit ab, die in Röhren durch den Röhrenkollektor fließt und zwischen dem Kollektor und dem Wärmetauscher zirkuliert. Diese Solarflüssigkeit besteht aus Wasser, das mit einem Frostschutzmittel versehen ist. Im Wärmetauscher befindet sich kühles Brauchwasser, das durch die Solarflüssigkeit aufgewärmt und an einen Speicher weitergegeben wird.