DAX+0,28 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,24 %

Die Kosten für Heizöl einfach im Internet vergleichen

Viele Hausbesitzer müssen für das Heizen ihres Hauses auf das teurer werdende Heizöl zurückgreifen. Um bei einer Lieferung zu sparen, lohnt sich der Vergleich der verschiedenen Anbieter.

Viele Menschen mit einem Eigenheim müssen jährlich hohe Kosten für die Heizung ihres Hauses bezahlen, ob mit einer Gasheizung, mit Erdöl oder anderen Technologien. Eine erste Möglichkeit, die Gesamtkosten für die Heizung zu reduzieren, ist die Senkung des Energiebedarfs für das ganze Haus. Hierfür lohnt sich die Ausstellung eines sogenannten Energiepasses, auf dem die Verbrauchsmenge des Hauses an Wärme errechnet wird. Sollten die Kosten für die Heizung für den Hausbesitzer zu hoch ausfallen, kann sich eine energetische Sanierung lohnen. Hierbei wird die Dämmung des Hauses verbessert, somit kann das Haus Wärme besser speichern und benötigt weniger zusätzliche Heizwärme. Somit können schon manche Kosten eingespart werden. In einem zweiten Schritt gilt es, den jeweiligen Anbieter und Lieferant von Heizöl zu vergleichen. Die Preise können sich je nach Firma schon einmal unterscheiden, ähnlich wie beim Benzinpreis.

Um einen objektiven Vergleich im Internet anzustellen, lohnt sich der Besuch bei einem spezialisierten Portal, das sich mit der Analyse des Heizölpreises beschäftigt. Über eine einfache Suche im Internet werden die entsprechenden Seiten angezeigt. Meist informieren auch die einzelnen Firmen für Heizöl über den jeweils aktuellen Preis. Kunden sollten darauf achten, ein möglichst unabhängiges Portal aufzusuchen, um gute Tipps zu erhalten, wann sich die Lieferung von Heizöl lohnt. Hausbesitzer sollten sich bereits frühzeitig informieren, um einen gewissen zeitlichen Spielraum zu haben. Wenn der Tank schon nahezu leer ist, muss wohl oder übel der aktuelle Preis genommen werden. Ölkunden müssen jedoch auch nicht immer die gleiche Lieferfirma mit der Befüllung des Tanks beauftragen, auch hier gibt es Sparpotenziale. Heizölkunden können in der näheren Umgebung suchen, welche Firmen den Energielieferanten anbieten und können so den passenden Preis auswählen. Neben der Einsparung der Kosten über die Auswahl des Lieferanten kann auch grundsätzlich die Heizmethode gewechselt werden.

Der Einbau eines neuen Heizsystems ist oft mit einigen Kosten verbunden, doch diese können sich nach einer gewissen Zeit amortisieren. Wenn der neue Heizstoff günstiger ist als das Heizöl, kann sich der Wechsel lohnen. Hierzu sollten einige Angebote der spezialisierten Handwerker eingeholt werden, die einen entsprechenden Einbau vornehmen können. Heiztechniken gibt es mittlerweile viele, daher ist die Auswahl auch entsprechend groß. Interessenten sollten sich bei einem Fachmann beraten lassen, welche Heizmethode für ihr eigenes Haus günstig ist und dann einen Einbau beauftragen.