DAX+0,52 % EUR/USD-0,29 % Gold+0,37 % Öl (Brent)-0,85 %

Effizient Heizen kann Geld einsparen für Abrechnungen

Energiepreise erfahren in den letzten Jahren geradezu explosionsartige Anhebungen. Gerade hetzt kann effizient Heizen bedeuten, wirklich bares Geld einzusparen und Kosten für Heizen möglicherweise deutlich zu reduzieren.

Effizient Heizen muss nicht heißen, dass Geld für die warme Wohnung gespart wird. Das Wohlbefinden soll nicht leiden, wenn es um die Einsparung von Kosten geht. Effizient Heizen heißt einfach, mit Bedacht zu heizen und so unnötige Kosten einsparen zu können. Richtig heizen ist dabei überhaupt nicht schwierig, denn einige wenige Umstellungen, die aber konsequent beibehalten werden, bringen für die Endabrechnung der Energiekosten eine deutlich spürbare Reduzierung.

Richtig und Effizient Heizen fängt damit an, dass wenig oder überhaupt nicht genutzte Räume trotzdem leicht beheizt werden sollten. Wird in solchen Räumen die Heizung komplett abgeschaltet, entweicht die warme Luft aus den anderen Räumen beziehungsweise wird durch die nicht geheizten Räume abgekühlt. Zudem benötigen komplett ausgekühlte Mauern viel Energie, bis sie wieder aufgeheizt sind und neigen zudem zur Schimmelbildung. Der Heizungs-Check sollte vor der Heizsaison stattfinden. Gluckern die Heizkörper, so ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass das Wasser in diesen Heizkörpern nicht ausreichend zirkuliert. Die Folge ist, dass diese Heizkörper sich zu echten Energiefressern entwickeln, obwohl die Wärme nicht ankommt. Entlüften und regelmäßige Kontrolle des Wasserdrucks sind wichtig für die Energieeinsparung.

Wird die Raumtemperatur über Nacht auf 16 bis 18 Grad abgesenkt, lässt sich trotzdem weiterhin effizient heizen, aber eben auf energiesparende Weise. Allein mit der Reduzierung der Raumtemperatur in der Nacht lässt sich eine Einsparung von bis zu 30 Prozent erzielen – eine gute Vorarbeit für die nächste Energiekostenabrechnung also. Die Heizungsanlage kann die Nachtabsenkung automatisch ausführen, was bei der nächsten Umrüstung und Modernisierung beachtet werden sollte. Allerdings können auch programmierbare Thermostate verwendet werden, die sich auf die vorhandenen Heizkörperventile aufschrauben lassen. Auch das Lüften wirkt sich auf die Heizkosten aus. So ist ein ständig gekipptes Fenster ein wahrer Energieräuber, der sich letztlich mit unnötigen Kosten bemerkbar machen kann. Kurzes und intensives Lüften, danach verschlossenen Fenster sind die richtige Art, energiesparend zu lüften.

Inhalt

Rubriken