DAX+0,90 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,51 %

Ein Gasvergleich hilft dabei, die Nebenkosten zu senken

Da in jeder Region diverse Energieversorger Gaslieferung anbieten, sollte ein Gasvergleich durchgeführt werden, um den günstigsten Tarif zu finden und unnötig hohe Wohnnebenkosten zu vermeiden.

gasvergleich
Foto: © dido-ob / http://www.pixelio.de

Wer in seiner Wohnung Erdgas nutzt ist längst nicht mehr auf den örtlichen Energieversorger angewiesen. Waren früher automatisch die Stadtwerke oder ein regionaler Anbieter für die Gaslieferung zuständig, hat der Verbraucher inzwischen die Wahl zwischen verschiedenen Unternehmen.

Allerdings sind nicht alle Gasversorger bundesweit tätig. Daher empfiehlt es sich, einen Gasvergleich über das Internet durchzuführen. Der Vorteil hierbei ist, dass anhand der eingegebenen Postleitzahl ausschließlich die Gasversorger angezeigt werden, die in der jeweiligen Region verfügbar sind. Innerhalb weniger Sekunden werden die günstigsten Tarife diverser Anbieter angezeigt und können direkt miteinander verglichen werden.

Welcher Tarif der ideale für den jeweiligen Haushalt ist richtet sich vor allem nach dem individuellen Gasverbrauch. Die Kosten hierfür setzen sich aus einem Grundpreis und dem Verbrauchspreis zusammen. Wer viel Gas verbraucht, sollte eher auf geringe Kosten je Kubikmeter achten. Wird allerdings nur wenig Gas benötigt, kann mit einem niedrigen Grundpreis oft mehr eingespart werden. In der Regel kann der eigene Verbrauch jedoch direkt in die Suchmaske für den Gasvergleich eingegeben werden und wird bei der Suche nach den günstigsten Tarifen berücksichtigt.

Neben den Kosten an sich sollten auch die Vertragskonditionen des gewünschten Anbieters geprüft werden. Teilweise werden einzelne Tarifmodelle erst ab einem bestimmten Mindestverbrauch angeboten. Diese Menge Gas muss dann in jedem Fall bezahlt werden, auch wenn sie nicht genutzt wird. Solche Gastarife sind nur dann zu empfehlen, wenn der Gasverbrauch deutlich über der Mindestabnahmemenge liegt.

Bei einem Gasvergleich werden oft mehrere ähnliche Tarife angezeigt. In diesem Fall sollte geprüft werden, ob die Unternehmen eine Preisgarantie für einen gewissen Zeitraum anbieten. Je länger diese ausfällt, desto günstiger ist dies für den Verbraucher, da während der angegebenen Dauer Preiserhöhungen definitiv ausgeschlossen sind.

Wer nach dem Gasvergleich seinen Versorger wechseln möchte, braucht nur einen Vertrag mit dem neuen Anbieter abzuschließen, dieser übernimmt dann alle weiteren Formalitäten. Eine Kündigung beim bisherigen Gasunternehmen ist nicht notwendig. Für den Kunden ändert sich abgesehen von den Gaskosten nichts. Der Verbrauch wird weiterhin wie gewohnt am bestehenden Zähler abgelesen, nur dass die Daten dem neuen Gasversorger mitgeteilt werden und dieser künftig die Rechnung erstellt.

Inhalt

Rubriken