DAX+0,05 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-2,36 %

Eine Finanzierung ohne Anzahlung ist durchaus möglich

Möchte man sich heutzutage etwas Neues zulegen, so hat man hierbei verschiedene Möglichkeiten der Bezahlung. Zum einen ist Barzahlung denkbar, bei größeren Summen aber auch eine Finanzierung möglich.

In der heutigen, schnellebigen Zeit ist es für viele Menschen einfach üblich, regelmäßig Neuanschaffungen zu tätigen, weil der Markt zum einen ständig neue Produkte hervorbringt und diese zum Teil auch schnell wieder verschleißen. Auf diese Weise kann man stets auf dem aktuellsten Stand bleiben oder sich nach den neuesten Modetrends ausrichten. Egal, ob es sich hierbei um Haushaltswaren, Bekleidungsstücke, Schuhe oder technische Gerätschaften fürs Büro handelt, der Bedarf wächst stetig weiter. Selbstverständlich wollen die Hersteller und Händler möglichst viel Umsatz machen und bieten daher die jeweiligen Waren zu einem entsprechenden Preis. Aber gerade bei höherwertigeren Geräten kann es dann zu einem verminderten Absatz kommen, weil nicht jeder sich teurere Artikel ohne weiteres leisten kann. Für solche Fälle haben sich die Händler jedoch eine brauchbare Lösung ausgedacht: So ist es heutzutage gängige Praxis, den Kunden für derartige Produkte spezielle Angebote in Form eines Finanzierungsplans zu unterbreiten.

Computer, Notebooks oder Flachbildschirme kosten in der Regel mehr Geld und können nicht von jedem direkt bar beglichen werden. Einige Warenhäuser bieten daher spezielle Finanzierungskonzepte an, die zum Beispiel darin bestehen, dass die Ware zwar bereits sofort geordert und auch genutzt werden kann, jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt bezahlt werden muss. Eine Anzahlung entfällt auch meistens, damit die Kunden eher motiviert sind, derartige Angebote auch wirklich wahrzunehmen. Manche Kaufhäuser werben auch damit, dass der Kunde sogar erst nach einem halben Jahr die Ware bezahlen muss. Auf diese Weise soll die Kaufbereitschaft gefördert werden. Doch nicht alle Finanzierungen sind so transparent einsehbar, so dass Kunden sich vor dem eigentlichen Vertragsabschluss genau belesen und auch informieren sollten, um im Nachhinein keine Verluste hinnehmen zu müssen.

Kunden, die beabsichtigen, einen höherwertigen Einkauf vorzunehmen, sollten sich im Vorfeld für eine Zahlungsmethode entscheiden. Vielfach wird Barzahlung gerne gesehen, wobei auch der Einsatz einer Bank- oder Kreditkarte durchaus üblich ist. Darüber hinaus gibt es die unterschiedlichsten Finanzierungskonzepte, welche meistens direkt über die hauseigene Bank des Kaufhauses abgewickelt wird. Hier werden sämtliche Formalitäten zum Vertragsabschluss besprochen, geregelt und anschließend schriftlich festgehalten. Doch nicht alle Einkäufe finden direkt vor Ort statt, sondern sind mittlerweile ebenso einfach über einen Online-Shop im Internet möglich. Hier brauchen potenzielle Käufer nur ihre Willenserklärung zum Kauf mittels virtuellem Kreuzchen zu bekräftigen. Danach ist in der Regel ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen.

Inhalt

Rubriken