DAX+0,54 % EUR/USD-0,29 % Gold+0,41 % Öl (Brent)-0,85 %

Eine Gaszentralheizung günstig in das eigene Haus bauen

Viele Hausbesitzer suchen nach einer günstigen Art zu heizen und somit Wärme zu erzeugen. Besonders beim Bau eines Hauses lohnt sich die Installation einer Heizung, beispielsweise einer Gasheizung.

Häufig überlegen zukünftige Hausbesitzer schon beim Hausbau, welche Art der Heizung sie in das Gebäude einbauen möchten. Hierfür ist eine Beratung mit dem Architekten des Hauses ratsam, um eine an die Gegebenheiten des Hauses angepasste Heizung zu bekommen. Wichtig bei der Installation einer Heizung sind nicht nur die Kosten für den Einbau, sondern vor allem der Aufwand der späteren Nutzung. Diese Ausgaben entstehen vor allem aus der Verbrennung des jeweiligen Heizmaterials, sei es Öl, Gas oder seien es Holzpellets. Diese drei Methoden werden mittlerweile häufig für eine Zentralheizung genutzt. Auch andere Methoden der Heizung können berücksichtigt werden, beispielsweise in einem dezentralen Aufbau mit elektrischen Heizkörpern. Beim Einbau einer Zentralheizung sollte bereits beim Bau des Hauses ein Raum, meist im Keller befindlich, als Heizungsraum bestimmt werden, der den Heizkessel beinhaltet sowie alle nötigen Leitungen zu den jeweiligen Heizkörpern in der Wohnung.

Den Einbau einer Zentralheizung sollten stets geschulte Fachleute übernehmen, meist sind hierfür entsprechende Sanitärfirmen zuständig. Diese können in Abstimmung mit den Plänen des Architekten und dem Bauherrn einen Raum zur Installation der Heizung auswählen und alle nötigen Leitungen anbringen und Heizgeräte liefern. Da eine solche Sanitärfirma meist nicht nur den Aufbau der Heizung übernimmt, sondern auch die regelmäßige Wartung der Anlagen, kann es sinnvoll sein, eine Firma in der näheren Umgebung mit diesen Aufgaben zu beauftragen. Hausbesitzer können sich schon vor dem Einbau im Internet informieren, welche Ausgaben auf sie zukommen und welche Endgeräte benötigt werden. Meist erstellt die ausführende Sanitärfirma ein komplettes Angebot für die Einrichtung der Heizung, wodurch Hausbesitzer einen Kostenvoranschlag bekommen und die entsprechenden Preise einplanen können. In Abstimmung mit dem Bauherrn kann ebenfalls eine Beratung stattfinden, um eine sinnvolle Heizungsanlage auszuwählen und die Kosten zu minimieren.

Vor der Auswahl einer Heizung ist vor allem ein Vergleich sinnvoll, wie sich der Aufwand für den Betrieb langfristig entwickelt. Vor allem bei fossilen Energieträgern, wie Öl oder Gas, müssen Hausbesitzer aufgrund der Ressourcenverknappung mit steigenden Preisen rechnen. Eine zusätzliche Möglichkeit zum Einbau einer Zentralheizung mit Gasbetrieb ist die Kombination einer Solaranlage als zusätzlicher Energielieferant. Vor allem bei der Wassererwärmung kann diese Energieform eine wichtige Rolle spielen und hilft somit Geld zu sparen. Über die Möglichkeiten einer kombinierten Nutzung von Energiesorten sollten sich Hausbesitzer mit entsprechenden Fachleuten beraten. Meist können Heizungsbauer und Sanitärfachleute auch die Installation einer Solaranlage übernehmen. Neben der Form der eigentlichen Heizung ist ebenfalls eine gute Dämmung des Hauses wichtig, um Heizkosten zu sparen. Die Dämmung sollte bereits beim Neubau des Hauses beachtet werden, um so wenig Energie wie möglich verpuffen zu lassen. Haben sich Hausbesitzer schließlich für eine Art der künftigen Heizung entschieden, können sie die ausführenden Firmen mit der Installation beauftragen. Die Einrichtung einer Heizung erfolgt dann meist nach der Vollendung des Rohbaus.

Inhalt

Rubriken