DAX+0,04 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,38 % Öl (Brent)-0,14 %

Energieeinsparung im Haushalt ganz einfach möglich

Die Energiepreise sind immer ein aktuelles Thema. Besonders Privathaushalte sind immer wieder überrascht angesichts der Kosten, die sie aufbringen müssen. Dabei lassen sich Energie und Kosten ganz einfach senken.

Bei den Kosten, die eine Wohnung oder ein Haus verursachen, kommen neben der monatlichen Miete auch die Kosten für Heizung, Strom und Warmwasser dazu. Diese Energiekosten sorgen regelmäßig für unangenehme Überraschungen bei Mietern und Hausbesitzern, denn sie fallen häufig höher aus, als man sie eingeschätzt hätte. Einsparungen wären für die meisten Haushalte ratsam, doch befürchten viele, diese könnten auf Kosten der täglichen Gepflogenheiten gehen und somit einen Verzicht auf gewohnte Annehmlichkeiten bedeuten. Tatsächlich sind Energieeinsparungen im Haushalt oft weit einfacher zu bewerkstelligen, als man vielleicht glauben möchte.

Strom lässt sich beispielsweise dann sparen, wenn Geräte nur dann betrieben werden, wenn man sie auch wirklich benutzt. Dazu gehört zum einen, dass man das Licht in den Räumen ausschaltet, in denen man sich zurzeit nicht aufhält. Energiesparlampen tragen ebenfalls zu einer sparsameren Lebensweise bei. Geräte wie Fernseher, Computer oder ähnliches sollten ebenfalls nur dann laufen, wenn man sie derzeit oder in wenigen Minuten wieder benutzt. Auch der heutzutage übliche Standby-Modus verbraucht entgegen häufiger Annahmen Strom: Das Gerät läuft zwar nicht, ist aber auch nicht vollständig ausgeschaltet. Die geringen Strommengen, die in diesem Zustand fließen, können aufs ganze Jahr gesehen unnötige Kosten verursachen. Daher ist immer das vollständige Ausschalten der Geräte ratsam. Sollte das vom Hersteller aus nicht möglich sein, da das Gerät nur über eine Standby-Funktion verfügt, kann man eine Mehrfachsteckdose dazwischen schalten, die über einen Ausschalter verfügt. So kann man sichergehen, dass kein Strom fließt.

Beim Wasserverbrauch kann man sparen, indem man das Wasser nur laufen lässt, wenn man es wirklich braucht. Jeder Liter, der etwa beim Zähne putzen ungenutzt in den Abfluss rinnt, kann sich auf das ganze Jahr verteilt auf der Summe der anfallenden Kosten unangenehm niederschlagen. Auch wenn es sich im einzelnen Fall nur um Beträge von wenigen Cent handelt, können diese in der Addition bis zu mehrere hundert Euro ausmachen, die man für einen besseren Zweck verwenden könnte als für ungenutzte Energien im eigenen Haushalt.

Inhalt

Rubriken