DAX+0,90 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,51 %

Für das eigene Gewerbe günstigen Industriestrom ordern

Viele Menschen leben in einem privaten Haushalt und müssen sich für ihren Strom an den gängigen Tarifen orientieren. Für Gewerbetreibende gibt es speziellere Tarife, die sich am jeweiligen Verbrauch orientieren.

Der sogenannte Gewerbestrom ist ein großer Faktor für die Energiewirtschaft, da über die Industrie und andere Gewerbetreibende eine enorme Menge Strom verbraucht wird. An diesem erhöhten Bedarf orientieren sich auch spezielle Tarife, die zum Teil auch individuell abgeschlossen werden können. Einige Sonderangebote für den Stromtarif gibt es erst ab einem gewissen Mindestverbrauch, der etwa bei 30.000 Kilowattstunden liegen kann. Diese individuellen Sonderlösungen sind meist eher für Großbetriebe und industriellen Firmen interessant. Über einige Internetportale können die speziellen Angebote angefordert werden. Auch für kleinere Betriebe und Gewerbetreibende, welche die Mindestverbrauchsmenge nicht erreichen, gibt es die Möglichkeit, vergünstigte Stromtarife zu bekommen. Hierfür lohnt sich der Vergleich der Stromanbieter, der ebenfalls im Internet erfolgen kann. Einige Energieversorger haben sich auf den Gewerbestrom spezialisiert, daher sollten Interessenten nicht über unbekannte Namen verwundert sein.

Für die Berechnung eines optimalen Stromtarifs für Gewerbetreibende ist es zunächst nötig, ein Vergleichsportal im Internet anzusteuern. Hierfür genügt eine einfache Suche und die entsprechenden Seiten werden angezeigt. Um einen Vergleich zu ermöglichen, müssen einige Daten eingegeben werden, wie der eigene Stromverbrauch pro Jahr. Bei Firmenneugründungen ist dieser Wert meist noch nicht bekannt, beispielsweise wenn ein neues Gebäude bezogen wird. Für den Stromverbrauch kann auch eine Schätzung dienlich sein, beispielsweise vom Wartungsservice der zuständigen Elektromonteure. Eine weitere wichtige Angabe ist die Postleitzahl, da sich je nach Standort die Strompreise unterscheiden können. Mit der Angabe der gewünschten Vertragslaufzeit können die Preise noch einmal beeinflusst werden. Besonders günstig wird es bei einem längerfristigen Abschluss, allerdings binden sich Kunden dann auch für eine längere Zeit an ein und denselben Anbieter.

Zum Schluss der Eingabe für den Stromanbieter-Vergleich können Gewerbetreibende noch einige Optionen bestimmen, die bei ihrem Stromvertrag eine Rolle spielen sollen. Beispielsweise können nur die Verträge ausgewählt werden, die den Strom ausschließlich aus regenerativen Quellen gewinnen. Diese sogenannten Ökostrom-Angebote werden zunehmend auch für Gewerbetreibende interessant und können sich positiv auf das Image der Firma auswirken. Weitere Optionen betreffen vor allem die Finanzierung der Stromverträge, wie beispielsweise bestimmte Bonuszahlungen oder eine Preisgarantie, die von einigen Anbietern für eine bestimmte Zeit übernommen wird. Sind schließlich alle Optionen bestimmt, welche die angezeigten Tarife beinhalten sollen, kann es zur Auswahl der verschiedenen Stromanbieter gehen. Ein Abschluss muss nicht unbedingt bei dem Anbieter mit dem günstigsten Preis getätigt werden, sondern vor allem bei dem Versorger, der am besten zu den Wünschen des Kunden passt. Gewerbetreibende vom großen Industriebetrieb bis zum kleinen Ladenlokal profitieren schließlich von der gewaltigen Abnahmemenge an Strom der gesamten Wirtschaft.

Inhalt

Rubriken