DAX+0,90 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,51 %

Heizkörper reinigen - beim Hausputz schon unerlässlich

Wenn die Wohnung ihre regelmäßige Reinigung erfährt, gehen bei vielen Wohnungsinhabern die Heizkörper leer aus. Heizkörper reinigen ist aber gerade vor und in den Wintermonaten wichtig, damit die Heizleistung stimmt.

heizkörper reinigen
Foto: © F.H.M. / http://www.pixelio.de

Heizkörper reinigen ist eine Aufgabe, die nicht in Vergessenheit geraten sollte - die aber leider oftmals tut. Gerade die Heizkörper, die in der Herbst- und Winterperiode praktisch ständig in Gebrauch sind, ziehen Staub und Schmutz förmlich an. Hat sich eine dickere Staubschicht auf den Heizkörpern gebildet, kann das Raumklima leiden und auch die Heizleistung der Heizkörper kann sich im schlimmsten Falle reduzieren. Brennt sich der Staub, der sich im Laufe der Zeit auf die Heizkörper legt, in deren Oberfläche ein, kann die Heizleistung eine Reduzierung von bis zu30 Prozent erfahren. Das ist gerade in Zeiten ständig steigender Energiepreise eine Verschwendung, die einfach zu vermeiden ist. Heizkörper reinigen sollte daher regelmäßig stattfinden und mit etwas Wissen, wie das am leichtesten geht, ist die Heizung auch schnell wieder sauber. Ist der Schmutz auf den Heizkörpern erst einmal fixiert, wird die Reinigung schwieriger und im schlimmsten Falle ist ein Abschliff und Neuanstrich der Heizkörper notwendig, um sie wieder voll funktionsfähig zu machen.

Für die Reinigung der Heizkörper bedarf es zunächst einmal eines großen Handtuchs oder Bettlakens, das unter dem Heizkörper ausgebreitet wird. Jetzt kann die Heizung mit dem Staubsauger gründlich abgesaugt werden. Der erste grobe Schmutz ist so schon einmal entfernt. Liegen Gitter auf dem Heizkörper auf, ist es wichtig, diese auch zu entfernen und die darunter befindlichen Heizkörperrippen auch gründlich abzusaugen. Für die gründliche Nassreinigung der Heizkörper eignet sich sehr gut ein Dampfreiniger. Ohne Reinigungsmittel - damit völlig umweltfreundlich - lässt sich auch sehr festsitzender Schmutz problemlos mit dem heißen Dampf entfernen. Besonders wirksam ist die Heißdampfreinigung in Raucherhaushalten, denn das Nikotin setzt sich an den heißen Heizkörpern fest und ist mit herkömmlichen Mitteln nur sehr schwer zu entfernen. Damit auch die Lüftungsschlitze und die Zwischenräume der Heizkörper richtig sauber werden, ist eine Flaschenbürste sehr gut geeignet. Spezialbürsten, die nur mehr Geld kosten, aber den gleichen Nutzen wie eine Flaschenbürste bieten, sind nicht notwendig für die gute Reinigung der Heizung.