DAX-1,07 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-4,86 %

Im Winter absolut wichtig – funktionierende Heizkoerper

Um im Winter nicht zu frieren und die Heizkosten so gering wie möglich zu halten, ist es besonders wichtig, funktionstüchtige Heizkoerper zu haben.

Wer kennt es nicht? Sobald Herbst und Winter Einzug halten, drehen wir die Heizkoerper sehr gern auf. Es soll mollig warm sein, schließlich möchte niemand von uns freiwillig frieren. Wer im Winter eine funktionstüchtige Heizungsanlage hat, der ist klar im Vorteil. Allerdings sollte nicht nur darauf geachtet werden, ob die Heizung funktioniert, sondern auch, ob sie auf einem aktuellen Stand ist. Veraltete Heizkoerper oder defekte Ventile können durchaus dazu führen, dass die Heizkosten extrem in die Höhe schnellen und von den meisten deutschen Haushalten schlichtweg nicht mehr zu bewerkstelligen sind. So kann es durchaus vorkommen, dass eine vierköpfige Familie schnell einmal über 1.000 Euro an Heizkosten begleichen muss.

Dabei gibt es kleine Tricks, die einfach zu beachten sind und zu einem perfekten Wohnklima und einer recht geringen Heizkostenabrechnung beitragen. Beispielsweise ist es wichtig, richtig zu lüften. Im Winter heißt dies auf keinen Fall, dass die Fenster den ganzen Tag über offen stehen müssen. Hier ist es angebracht, alle Fenster für rund eine viertel Stunde komplett zu öffnen, sodass ein schneller Austausch der Luft stattfinden kann. Anschließend wird nun der Heizkoerper wieder angedreht, allerdings nur auf eine angenehme Raum-Temperatur. Durch das vorherige Stoßlüften wird sich der Raum deutlich schneller wieder aufheizen und es ist nicht notwendig, die Heizung bis zum Anschlag aufzudrehen.

Auch sollten veraltete Heizkoerper nicht im Bestand bleiben, sondern nach und nach erneuert werden, da durch sie zu viel Energie verloren gehen könnte. Wichtig kann es sein, das Wohngebäude entsprechend zu dämmen, was generell eine Angelegenheit des Vermieters ist. Kommt dieser seinen Verpflichtungen nicht nach, so besteht sogar die Möglichkeit, die Miete zu kürzen. Um jeden Preis muss der Vermieter dafür sorgen, dass die Heizkoerper in der Mietwohnung voll intakt sind. Werden all diese Kleinigkeiten beachtet, so sollte es kein Problem mehr darstellen, den Winter zu überstehen, ohne frieren zu müssen oder immense Heizkosten zu haben.