DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

RWE Strom für Deutschland und Europa

In Deutschland ist die RWE AG mittlerweile zum größten Energieversorgungskonzern aufgestiegen, der inzwischen über 11 Millionen Kunden mit dem RWE Strom beliefert. Aber auch ins europäische Ausland wurde investiert.

Die RWE AG zählt in Deutschland und in Europa zu den größten Energieversorgungskonzernen und war bis zum Jahre 1990 unter der Firmenbezeichnung 'Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk AG' bekannt. Der Hauptsitz dieses Energieversorgers ist in Essen. Die RWE AG wurde zwischen den Jahren 1897 und 1898 gegründet, nämlich zu dem Zeitpunkt, als die Stadt Essen beschloss, ein Elektrizitätswerk zu errichten. Diese Pläne zur Errichtung eines Elektrizitätswerkes wurden schließlich im April des Jahres 1898 auch umgesetzt. Mittlerweile ist die RWE AG im Bereich der Stromerzeugung der größte Anbieter von Energie in Deutschland und auch in Europa zählt die RWE AG zu den größten Anbietern von Strom. Im Jahre 2008 beschäftigte das Unternehmen rund 66.000 Mitarbeiter und der Umsatz der RWE AG lag in diesem Geschäftsjahr bei über 48 Milliarden Euro.

Die RWE AG versorgt dabei den größten Teil der Haushalte mit RWE Strom aus fossil erzeugter Energie. Im Jahre 2009 lag der Anteil der fossil erzeugten Energie des RWE Stroms bei rund 70 Prozent. Zu den fossilen Energieträgern zählt zum Beispiel Erdgas und auch das Erdöl. Einige der Gas-Kraftwerke zur Erzeugung von RWE Strom befinden sich zum Beispiel in Dortmund, Duisburg-Huckingen oder in Lingen. Gerade in dem Bereich der Gas- und Öl-Förderung kann die RWE AG ein erhöhtes Wachstum verzeichnen. Die Verwendung von Kernenergie für die Erzeugung von RWE Strom liegt bei 20 Prozent und der Anteil der erneuerbaren Energien lag bei 10 Prozent. Der erzeugte radioaktive Abfall lag dabei bei 0,5 mg/kWh. Die RWE-Kraftwerke zur Erzeugung der Kernenergie befinden sich beispielsweise in Biblis, im Emsland oder in Gundremmingen. Einige der Windparkanlagen zur Erzeugung der erneuerbaren Energie sind zum Beispiel der Offshore-Windpark Thorntonbank in der belgischen Nordsee, der Offshore-Windpark Rhyl Flats oder der Offshore-Windpark North Hoyle bei der Bucht von Liverpool.

Neben der Versorgung der Firmen- und Privathaushalte mit RWE Strom arbeitet das Unternehmen zudem an dem Ausbau der Stromsäulennetze in Deutschland für Elektroautos. Die ersten Stromsäulen mit RWE Strom für Elektroautos wurden bereits in der Bundeshauptstadt Berlin aufgestellt. In Zukunft soll der RWE Strom für die Elektrofahrzeuge den Kunden flächendeckend zur Verfügung stehen und diese Säulen sollen sich dabei an gut frequentierten Orten befinden, wie beispielsweise bei großen Kaufhäusern oder an zentralen Parkplätzen.