DAX+1,48 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+1,00 %

Welche Elektroheizung soll man nutzen? Tipps und Tricks

Noch immer wird in Deutschland auch mit Strom geheizt. Je nachdem, welche Elektroheizung man verwendet, kann man viel Geld an Stromkosten sparen. Beim Kauf sollte man daher genau hinsehen.

welche elektroheizung
Foto: © Maren Beßler / http://www.pixelio.de

In vielen deutschen Haushalten wird immer noch mit Strom Wärme erzeugt. Dabei handelt es sich nicht nur um ältere Gebäude. Denn manche Häuser sind aufgrund ihres Aufbaus oder der Zahl ihrer Wohnungen nicht dafür geeignet, mit etwas anderem beheizt zu werden. Eine Stromheizung funktioniert, indem sie über Nacht Strom zu Wärme umwandelt und diese speichert. Tagsüber gibt die Heizung die Wärme dann ab. Daher stammt auch der Begriff "Nachtspeicherheizung". Die Stromunternehmen liefern zwischen 21 und 5 Uhr morgens besonders günstigen Nachtstrom, mit dem die Heizungen aufgewärmt werden können. Teilweise wird der günstige Strom auch tagsüber noch einmal freigeschaltet, sodass die Heizung auch im kältesten Winter vor dem Abend nicht kalt wird. Da die Heizungen einen eigenen Stromanschluss haben, ziehen sie nur den günstigen Strom. So kann es weder gewollt noch ungewollt passieren, dass man seine Stromheizung am teuren Tagstrom aufheizt.

Damit das Heizen mit Strom nicht zu teuer wird, sollte man aber vor dem Kauf überlegen, welche Elektroheizung überhaupt infrage kommt. Grundsätzlich sollte man eine Heizung vorziehen, die sehr gut isoliert ist. So kann verhindert werden, dass die gesamte Wärme zu früh abgegeben wird. Gleichzeitig verringert sich die Gefahr, sich am heißen Heizkörper zu verbrennen. Denn gerade, wenn sie Wärme abgeben, verbreiten sie eine ausgesprochen große Hitze. Auch auf ein energiesparendes Produkt sollte man Wert legen. Diese werden mittlerweile in großer Zahl auf dem Markt angeboten. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil die günstigen Nachtstromtarife mit dem Jahr 2020 abgeschafft werden sollen und die Kosten bei Stromheizungen damit automatisch ansteigen werden. Neben der Frage, welche Elektroheizung für die eigene Wohnung zu empfehlen ist, sollte man daher auch über die bauliche Ausstattung der Wohnung selbst nachdenken. Ist sie an den Außenwänden gut isoliert, geht die Wärme nicht so schnell verloren. Dann kann es auch nicht passieren, dass die Stromheizung all ihre Wärme abgegeben hat, ehe der Tag vorbei ist. Alles in allem ist die Stromheizung nicht so schlecht wie ihr Ruf. Dennoch muss man beim Kauf ein paar Dinge beachten.