DAX+0,65 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,29 % Öl (Brent)+0,10 %

Die Polierpaste für besonders glänzende Aussichten!

Egal was man polieren möchte – ein Poliermittel wie zum Beispiel die Polierpaste ist in jedem Fall notwendig. Ob manuell oder maschinell: Man sollte ohne die richtige Paste nicht an den Start gehen!

Unter Polieren versteht man ein Bearbeitungsverfahren zur Verfeinerung der Oberfläche eines bestimmten Gegenstands. Das Polierverfahren kann für die unterschiedlichsten Materialien angewandt werden. Für den Poliervorgang gibt es die unterschiedlichsten Hilfsmittel. Als Polierpaste, oft auch als Politur bezeichnet, bezeichnet man eine spezielle Creme, die das Abtragen und Glätten des zu bearbeitenden Materials ermöglicht. Die in der Polierpaste enthalten Stoffe, wie zum Beispiel Polierrotkuchen, Polierschiefer, Zinnasche oder ähnliches, wird in diese Paste gebunden und ist für die Funktion des Poliermittels ausschlaggebend.

Das Vorgehen beim Polieren kann unterschiedlich gestaltet werden. So kann man zum Beispiel per Hand polieren. Hierfür nimmt man ein weiches Tuch und versieht dies mit einer Portion Polierpaste. Anschließend wird der Poliervorgang mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen in Gang gesetzt. Wichtig ist hierbei, dass das Polieren mit gleichmäßiger Intensität durchgeführt wird. So kann gewährleistet werden, dass der Gegenstand gleichmäßig aufpoliert und die Oberfläche regelmäßig verfeinert wird.

Das Polieren von Metall wird meist maschinell gemacht. So gibt es eigens entwickelte Polierscheiben, die aus Stoff, Filz oder Leder bestehen. Nachdem das Poliermittel auf die Scheibe aufgetragen wurde, kann mit dem Polieren begonnen werden. Beim Polieren von Holz, wird das Holz zuerst abgeschliffen und anschließend lackiert. Nach dem Lackieren erfolgen ein weiterer Schliff und eine neuerliche Lackierung. Erst dann wird die lackierte Oberfläche mittels der Polierscheibe und einem speziellen für Holz entwickelten Poliermittel auf Hochglanz poliert.

Hersteller für Poliermittel gibt es sehr viele in Deutschland. Wenn man eine Polierpaste kaufen möchte, sollte man sich in jedem Fall an den Fachhandel wenden. Wenn man selbst nicht vom Fach ist, ist es ratsam, sich an den jeweiligen Fachmann zu wenden und das Polieren nicht selber durchzuführen. So ist man bei einem Maler und Lackierer auf jeden Fall in den richtigen Händen. Auch ein Tischler kann einem bezüglich des Polierens von Holz in jedem Fall behilflich sein. So steht einer glänzenden Zukunft eigentlich nichts mehr im Wege!