checkAd

Eine neue Arbeitsplatte für die Küche

Möchte man seine Küche wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen, funktioniert dies meist schon mit einer neuen Arbeitsplatte.

Eine Arbeitsplatte muss in erster Linie den Anforderungen in der Küche gerecht werden. Jede Hausfrau weiß, was dies bedeutet. Tagtäglich bereitet sie darauf das Essen für die Familie vor.

Küchenarbeitsplatten kann man in unterschiedlichen Materialien kaufen. Die günstigste von allen ist auf jeden Fall die MDF Platte, eine aus rindenfreiem, fein zerkleinertem Nadelholz gefertigte Arbeitsplatte. Durch eine schonende Verpressung des feinzerkleinerten Holzes in Längs- und Querrichtung wird eine sehr stabile Spanplatte hergestellt. Anschließend bekommt die gepresste Platte eine schlag- und abriebfeste Oberfläche, die aus Laminat besteht. Diese ist besonders pflegeleicht und kann kurzfristig höhere Temperaturen, wie zum Beispiel heiße Töpfe oder Pfannen, wegstecken. Die 60mm dicken Arbeitsplatten können sehr leicht auf die gewünschte Länge zugeschnitten werden.

Möchte man etwas mehr Geld ausgeben und eine sehr hochwertige Arbeitsplatte in seiner Küche haben, kann man sich für eine Natursteinplatte entscheiden. Granit zählt zu den dichtesten Steinen und ist vor allem wegen seiner geringen Wasseraufnahme besonders gut als Küchenarbeitsplatte geeignet. Je nachdem, welchen Stein man in seiner Küche haben möchte, richtet sich auch der Preis pro Laufmeter. Sehr seltene Natursteine, wie zum Beispiel der Blaue Granit, gehören verständlicherweise zu den teuersten.

Wer dunklere Farben bevorzugt, für den ist vielleicht der dunkle Gabbros eine Möglichkeit, der eher als schwarzer Granit bekannt ist. Hellere und buntere Arbeitsplatten aus Stein bietet der Gneise, dieser hat eine große Vielfalt an unterschiedlichen Farben. Ebenso eine große Farbauswahl ist bei den Quarziten zu finden. Dieser Stein ist einer der härtesten und gerade deshalb für den Küchenbereich bestens geeignet. Zwei riesige Vorteile dieses Gesteins sind die hohe Kratzfestigkeit und die Eigenschaft, dass er nahezu kein Wasser aufnimmt.

Genauso beliebt ist der Marmor. Er wird ebenfalls im Bereich der Küche gerne verwendet. Vor allem bei Konditoren wird sehr gerne Marmor verwendet, denn darauf bleibt zum Beispiel kein Teig kleben. Der einzige Nachteil, den der Marmor vielleicht hat, ist, das er nach und nach seinen Glanz verliert.

Arbeitsplatten findet man in zahlreichen Varianten, für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack. Man sollte genau wissen, welcher Anforderung sie entsprechen muss, um die geeignete zu finden.