checkAd

Mit einer Kellerdeckendämmung Energie sparen

Eine Kellerdeckendämmung mit kostengünstigen Dämmplatten kann leicht angebracht werden und hilft beim Energiesparen. In vielen Eigenheimen verfügt der Keller noch nicht über eine moderne Dämmung.

kellerdeckendämmung
Foto: © Claudia Zantopp / http://www.pixelio.de

Die Energiepreise steigen kontinuierlich und treiben vielen Mietern und Hausbesitzern bei der Nebenkostenabrechnung den Schweiß auf die Stirn. Nachzahlungen von mehreren hundert bis tausend Euro sind längst keine Seltenheit mehr. Oft vernachlässigt wird bis heute der Keller, der in einem überwiegenden Teil der Gebäude noch nicht mit einer Kellerdämmung versehen ist. Dabei sind Dämmplatten günstig und lassen sich unkompliziert an der Kellerdecke anbringen. Eine gute Kellerdeckendämmung hilft beim Energiesparen und senkt die Nebenkosten. Auch die Umwelt profitiert von einem niedrigeren Energieverbrauch. Für das Anbringen einer Kellerdeckendämmung sprechen also zwei Argumente: Energiesparen und Umweltschutz.

Kellerdeckendämmungen werden mit geeigneten Dämmplatten aus dem Fachhandel realisiert. Steinwolle ist sehr günstig und verspricht mit einer Dicke von wenigen Zentimetern bereits eine deutliche Energieersparnis. Erst seit 1995 ist eine ausreichende Dämmung von Keller und Bodenplatte in Deutschland per Gesetz vorgeschrieben, womit ein Großteil der älteren Gebäude in punkto Kellerdeckendämmung nach wie vor leer ausgeht. Viele Hausbesitzer wissen nicht, dass die günstigen Dämmplatten beim Energiesparen behilflich sind. Die Kellerdeckendämmung agiert als Schutzschild zwischen Keller und dem überliegenden, beheizten Wohnraum. Sie halten die Wärme dort, wo sie hingehört: In Wohnzimmer, Schlafzimmer oder anderen Räumlichkeiten. Eine Kellerdeckendämmung kämpft auch gegen kalte Füße in den Wintermonaten an.

Die Dämmplatten werden im Keller einfach an die Decke geklebt. Das funktioniert bei allen Kellern mit halbwegs gerader Decke. Speziell in älteren Häusern, deren Kellerdecke uneben ist, können die Dämmplatten aber zusätzlich mit Dübeln an der Decke befestigt werden. Die Fugen werden jeweils verfilzt, um einen Austritt der Wärme zu verhindern. Auf Kellerdecken ohne Farbe können die Platten direkt aufgeklebt werden. Besonders bei Deckenfarbe, die sich bereits löst, ist eine Grundierung vor dem Aufkleben der Dämmplatten erforderlich.

Eine Kellerdeckendämmung fungiert auch als Lärm- und Brandschutz. Im Fachhandel sind geeignete Dämmplatten in verschiedenen Optiken erhältlich. Auch feuchte Keller in Altbauten profitieren von einer Deckendämmung.