DAX-1,29 % EUR/USD-0,56 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,50 %

Sägekette schärfen funktioniert auch in Eigenregie

Mit einer stumpfen Säge zu arbeiten, ist nicht nur äußerst mühsam, sondern kann im Zweifelsfalle auch gefährlich sein. Mit dem richtigen Werkzeug und etwas Geschick können auch Laien eine Sägekette schärfen.

sägekette schärfen
Foto: © Hartmut910 / http://www.pixelio.de

Egal, ob es darum geht das Brennholz für Kamin und Kachelofen zu sägen oder einen Baum im Garten zu fällen – eine Motorsäge ist bei solchen Arbeiten eine große Hilfe. Sie ist handlich und vor allem mobil einsetzbar. Doch je nachdem, wie oft die Säge benutzt wird und wofür, nutzt sich die Sägekette mehr oder minder schnell ab. Mit einer stumpfen Säge zu arbeiten, ist aber nicht nur sehr mühsam. Es kann auch gefährlich sein, weil sich die stumpfen Zähne beispielsweise im Holz verhaken und die Säge im Zweifelsfalle dann nur noch schwer kontrollierbar ist. Vor allem aus diesem Grund sollten Heimwerker in regelmäßigen Abständen ihre Sägekette schärfen oder schärfen lassen. Viele Baumärkte bieten diesen Service mittlerweile an. Wer handwerkliches Geschick besitzt, der kann seine Sägekette schärfen aber auch in Eigenregie übernehmen. Zur Auswahl stehen dabei mehrere verschiedene Möglichkeiten.

Die erste Methode besteht im manuellen feilen. Eine Arbeitsweise, die einige nicht zu unterschätzende Vorteile bietet. So ist das manuelle Sägeketten schärfen beispielsweise mit relativ wenig Aufwand durchführbar, da lediglich eine Feile und ein sogenanntes Feilenheft benötigt werden, die günstig im Baumarkt erhältlich sind. Der Nachteil dieser Methode liegt allerdings darin, dass man hierfür ein bisschen Übung benötigt. Denn um die Zähne der Säge optimal zu schärfen, muss jeder einzelne Schneidezahn der Kette in genau dem richtigen Winkel bearbeitet werden. Außerdem muss man darauf achten, dass die Zähne gleichmäßig abgefeilt werden, da das Werkzeug sonst beim späteren Einsatz einen leichten Links- oder Rechtsdrall bekommt. Viele Laien benutzen deswegen ein sogenanntes Schärfgitter, das an die Kette gehalten wird und dafür sorgt, dass die Winkel stimmen.

Die zweite Möglichkeit zum Schärfen einer Säge ist weniger kraftaufwendig, allerdings auch etwas teurer – der Einsatz eines „Schärfgerätes“. Bei diesen Geräten, die es in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen gibt, geschieht das Schleifen der Sägezähne elektrisch mithilfe von Schleifscheiben. Allerdings bietet sich die Anschaffung eines solchen Gerätes nur dann an, wenn wöchentlich mehrere Ketten geschliffen werden.