DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,99 %
Thema: Euro Krise

Nachrichten zu "Euro Krise"

Wirtschaftsweisen03.01.2019
Wirtschaftsweisen-Chef rechnet nicht mit Konjunktureinbruch
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Von einem wirtschaftlichen Abwärtstrend will der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, nichts wissen. "Starke Anzeichen dafür, dass sich die gesamtwirtschaftliche Lage in Deutschland spürbar eintrübt, gibt es derzeit nicht", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrats dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Bislang deute viel auf ein "verhalten gutes Jahr" hin. "Der nun schon ein Jahrzehnt währende Aufschwung dürfte noch etwas anhalten", so... [mehr]
(
1
Bewertung)
26.12.2018
'Wirtschaftsweiser' Schmidt für Soli-Abschaffung
BERLIN (dpa-AFX) - Der Chef der "Wirtschaftsweisen", Christoph Schmidt, plädiert angesichts des internationalen Steuerwettbewerbs für eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags. "Im Gegensatz zur bislang geplanten Teilabschaffung würde damit auch unternehmerische Tätigkeit merklich entlastet", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Beim Solidaritätszuschlag... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Wirtschaftsweisen24.12.2018
Wirtschaftsweiser Schmidt fordert rasches Soli-Aus
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, fordert eine rasche Abschaffung des Solis. "Die Bundesregierung sollte dem internationalen Steuerwettbewerb nicht weiter mit Nichtbeachtung begegnen, sondern ihn annehmen. Schon jetzt ist Deutschland als Investitionsstandort weniger attraktiv, als es der Fall sein könnte. Um die Unternehmenssteuern investitionsfreundlicher zu gestalten, sollte der Solidaritätszuschlag vollständig abgeschafft werden", sagte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
24.12.2018
'Wirtschaftsweiser' Schmidt für Soli-Abschaffung
BERLIN (dpa-AFX) - Der Chef der "Wirtschaftsweisen", Christoph Schmidt, plädiert angesichts des internationalen Steuerwettbewerbs für eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags. "Im Gegensatz zur bislang geplanten Teilabschaffung würde damit auch unternehmerische Tätigkeit merklich entlastet", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Beim Solidaritätszuschlag... [mehr]
(
0
Bewertungen)
20.12.2018
Bayer, Infineon, Wirecard – Pflicht für die Altersvorsorge
...und werden es auch zukünftig tun. Doch selbst von den größten Einbrüchen haben sich Aktien ausnahmslos nicht nur erholt, sondern sind immer wieder zu neuen Höhen aufgeschwungen. Allen Schwächephasen wie z.B. Dotcom-, Immobilien- oder Euro-Krise zum Trotz hat beispielsweise der deutsche Leitindex DAX seit seiner Einführung vor 30 Jahren eine durchschnittliche Jahresrendite von 8 Prozent erzielt. Regelmäßiges Aktiensparen ist banal, aber auch genial Vor allem die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Euro-Krise09.03.2015
Starökonom Piketty fordert Euro-Schuldenunion und mehr Solidarität
Den Stabilitätspakt hält er „für eine richtige Katastrophe“. Starökonom Thomas Piketty sieht stattdessen nur einen Weg aus der Krise: eine Vergemeinschaftung der Schulden und ein neues Europäisches Parlament der Euro-Zone. Sein Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ rangiert seit Wochen auf den Bestsellerlisten und katapultierte ihn auf einen Schlag in den Ökonomen-Olymp. Die Rede ist von Thomas Piketty. Der Starökonom trifft mit seiner Kritik an der... [mehr]
(
5
Bewertungen)
Euro-Krise29.06.2015
Bundeskanzlerin Merkel: „Scheitert der Euro, scheitert Europa“
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vorsitzende der CDU wollte heute eigentlich in einem Festakt das 70-jährige Bestehen ihrer Partei feiern. Doch die Feierlichkeiten werden von der Krise in und um Griechenland sowie der Zerreißprobe des Euro überschattet. „Der Euro ist mehr als eine Währung,“ betonte Merkel in ihrer Festansprache. Er gründet sich auf gemeinschaftliches Vertrauen. Das bedeutet auf der einen Seite, solidarisch zu sein, und auf der anderen Seite aber auch Verantwortung für... [mehr]
(
5
Bewertungen)
Euro-Krise - Debatte von US-Ökonomen06.01.2015
"Fehlerhaftes Projekt Eurozone" - Eurobonds, Fiskalunion, Staatsanleihen, Bargeld-Abschaffung
Die American Economic Association (AEA) zählt wohl zu den bedeutendsten Vereinigungen auf dem großen Feld der Wirtschaftswissenschaften. Gegründet im Jahr 1881 ist die Jahrestagung der AEA das größte Treffen von Ökonomen weltweit. Am Wochenende war es wieder so weit. In Boston kamen führende Ökonomen zusammen. Ein Thema, natürlich, der Euro. Zunächst ein kurzer Überblick. Die Lage um die Euro-Zone ist mehr schlecht als recht. Die Inflation stagniert ebenso wie die Volkswirtschaften... [mehr]
(
1
Bewertung)
Euro-Krise11.06.2015
Griechenland ist nicht das Problem
Weil nur noch über Griechenland geredet wird, könnte man fast meinen, die Probleme der Eurozone seien ansonsten gelöst. Aber das wäre eine gefährliche Illusion. Sicherlich geht es Irland jetzt besser, aber die eigentlichen Probleme kommen aus Frankreich und Italien. Seit dem Amtsantritt von François Hollande im Mai 2012 hat sich die Arbeitslosenzahl in Frankreich kontinuierlich erhöht, dabei war er mit dem Versprechen angetreten, die Arbeitslosigkeit zu verringern. Tatsächlich ist sie auf... [mehr]
(
1
Bewertung)
Griechenland / Euro-Krise28.06.2018
Kolumne Griechenland: Zweckoptimismus auf dem Weg zur Transferunion
Griechenland: Zweckoptimismus auf dem Weg zur Transferunion Von Markus Steinbeis, geschäftsführender Gesellschafter der steinbeis & häcker vermögensverwaltung gmbh   Na endlich: Die Griechenland-Krise wurde am 21. Juni von EU-Währungskommissar Pierre Moscovici für beendet erklärt. Nach einem acht Jahre dauernden Krisenzustand und drei riesigen Hilfsprogrammen soll das völlig überschuldete Land ab sofort wieder auf eigenen Beinen stehen können. Ohne große mediale Aufmerksamkeit, was... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Euro-Krise09.03.2015
Starökonom Piketty fordert Euro-Schuldenunion und mehr Solidarität
Den Stabilitätspakt hält er „für eine richtige Katastrophe“. Starökonom Thomas Piketty sieht stattdessen nur einen Weg aus der Krise: eine Vergemeinschaftung der Schulden und ein neues Europäisches Parlament der Euro-Zone. Sein Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ rangiert seit Wochen auf den Bestsellerlisten und katapultierte ihn auf einen Schlag in den Ökonomen-Olymp. Die Rede ist von Thomas Piketty. Der Starökonom trifft mit seiner Kritik an der... [mehr]
(
5
Bewertungen)
Euro-Krise29.06.2015
Bundeskanzlerin Merkel: „Scheitert der Euro, scheitert Europa“
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vorsitzende der CDU wollte heute eigentlich in einem Festakt das 70-jährige Bestehen ihrer Partei feiern. Doch die Feierlichkeiten werden von der Krise in und um Griechenland sowie der Zerreißprobe des Euro überschattet. „Der Euro ist mehr als eine Währung,“ betonte Merkel in ihrer Festansprache. Er gründet sich auf gemeinschaftliches Vertrauen. Das bedeutet auf der einen Seite, solidarisch zu sein, und auf der anderen Seite aber auch Verantwortung für... [mehr]
(
5
Bewertungen)
Euro-Krise - Debatte von US-Ökonomen06.01.2015
"Fehlerhaftes Projekt Eurozone" - Eurobonds, Fiskalunion, Staatsanleihen, Bargeld-Abschaffung
Die American Economic Association (AEA) zählt wohl zu den bedeutendsten Vereinigungen auf dem großen Feld der Wirtschaftswissenschaften. Gegründet im Jahr 1881 ist die Jahrestagung der AEA das größte Treffen von Ökonomen weltweit. Am Wochenende war es wieder so weit. In Boston kamen führende Ökonomen zusammen. Ein Thema, natürlich, der Euro. Zunächst ein kurzer Überblick. Die Lage um die Euro-Zone ist mehr schlecht als recht. Die Inflation stagniert ebenso wie die Volkswirtschaften... [mehr]
(
1
Bewertung)
Euro-Krise11.06.2015
Griechenland ist nicht das Problem
Weil nur noch über Griechenland geredet wird, könnte man fast meinen, die Probleme der Eurozone seien ansonsten gelöst. Aber das wäre eine gefährliche Illusion. Sicherlich geht es Irland jetzt besser, aber die eigentlichen Probleme kommen aus Frankreich und Italien. Seit dem Amtsantritt von François Hollande im Mai 2012 hat sich die Arbeitslosenzahl in Frankreich kontinuierlich erhöht, dabei war er mit dem Versprechen angetreten, die Arbeitslosigkeit zu verringern. Tatsächlich ist sie auf... [mehr]
(
1
Bewertung)
Griechenland / Euro-Krise28.06.2018
Kolumne Griechenland: Zweckoptimismus auf dem Weg zur Transferunion
Griechenland: Zweckoptimismus auf dem Weg zur Transferunion Von Markus Steinbeis, geschäftsführender Gesellschafter der steinbeis & häcker vermögensverwaltung gmbh   Na endlich: Die Griechenland-Krise wurde am 21. Juni von EU-Währungskommissar Pierre Moscovici für beendet erklärt. Nach einem acht Jahre dauernden Krisenzustand und drei riesigen Hilfsprogrammen soll das völlig überschuldete Land ab sofort wieder auf eigenen Beinen stehen können. Ohne große mediale Aufmerksamkeit, was... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Euro Krise"

Tages-Trading-Chancen am Montag den 12.11.201812.11.2018
Wie richtig: Die Planwirtschaft funktioniert nicht. Diese Einsicht lässt sich direkt auf das Euro-Problem übertragen. Der Euro ist ebenfalls eine planwirtschaftliche Konstruktion: Die EZB ist gewissermaßen ein monetäres Politbüro, ... \ud83d\ude32\ud83d\ude32\ud83d\ude32\ud83d\ude32 Wie richtig: Die Planwirtschaft funktioniert nicht. Diese Ei… \ud83e\udd23 [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Stehen wir vor einem Scheideweg? Demokratie und Menschenrechte oder Rassismus, Hetze, Hass und Unter02.10.2018
...verschiedene Stufen einer stetig anwachsenden rechten Radikalisierung beschrieben werden können. In ihrer ersten Phase unter Prof. Lucke und dem ehemaligen Arbeitgeberpräsidenten Henkel besetzte die AfD zunächst das Euro-Thema und war die Euro-Krise eine günstige Voraussetzung für die Erfolge der AfD. Zugleich hatte die AfD schon in ihrer Gründungsphase enge Verbindungen zur politischen Strömung der sogenannten Neuen Rechten über die Wochenzeitung Junge Freiheit (JF), sowie über das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
AfD - wie erkläre ich was für eine Partei es ist?28.08.2018
...für die DDR 2.0 – also zumindest teilweise noch eine Oase neutraler, objektiver Berichterstattung über den großen „Kanton im Norden“ – das Merkel-D-EU-tschland. Teil 1 gibt es (ausnahmsweise ohne Paywall) Mit Netzlink; Teil 2 zur Euro-Krise erscheint in der nächsten Ausgabe der „Schweizerzeit“. Wahlverlierer gegen Wahlgewinner http://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=/news/wa hlver… 16.82018 [Auszug]: Deutschland stolpert von Krise zu Krise Peter Boehringer hat als... [mehr]
(
1
Empfehlung)
AFD- würdet ihr sie wählen ?24.01.2018
Merkels dreiste Behauptung die Euro-Krise wäre bereits beendet ist auch inhaltlich total falsch: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/euro-krise-euro-f inanz… Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland 22.01.18 "...insgesamt 6,7 Milliarden Euro..." "...IWF hält die griechische Schuldenlast von derzeit etwa 179 Prozent der Wirtschaftsleistung langfristig nicht für tragbar..." https://www.gevestor.de/news/eurokrise-target2-forderun... [mehr]
(
5
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Montag den 27.03.201726.03.2017
...langfristigen TrendKANALS). Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie, die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; Euro-Krise (Italien/Renzi); usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Montag den 27.03.201726.03.2017
...langfristigen TrendKANALS). Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie, die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; Euro-Krise (Italien/Renzi); usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 24.03.201725.03.2017
...der langfristigen Aufwärtstrendlinie. Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist April 2017...!... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 24.03.201725.03.2017
...der langfristigen Aufwärtstrendlinie. Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist April 2017...!... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Finanz- und Systemkrise, die Schlagzeilen der letzten Wochen.03.01.2014
...vor "trügerischer Sicherheit". Der Bundesbank-Präsident warnt vor einem Wiederaufflammen der Euro-Krise. Vor allem Griechenland müsse seine hausgemachten Wettbewerbsprobleme korrigieren und produktiver werden. http://www.welt.de/wirtschaft/article123356128/Weidmann -warnt-Europa-vor-truegerischer-Sicherheit.html 2014.01.01 Wirtschaftsinstitut warnt vor Rückkehr der Euro-Krise. Die Euro-Krise könnte im neuen Jahr schnell wieder ausbrechen, warnt der Chef des Deutschen Instituts für... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...im Januar und Februar um neun Prozent.47 Die Arbeitslosigkeit verharrt bei knapp 14 Prozent, und außerdem hat Griechenland mit 4,2 Prozent eine der höchsten Inflationsraten innerhalb der EU.48 Dieser realwirtschaftliche Schrumpfkurs wird die Euro-Krise weiter verschärfen.49 Daneben wächst trotz eisernen Sparens der Schuldenberg weiter an. Schon Ende 2010 erreichte der Schuldenstand den Rekord von 340 Milliarden Euro – das sind 148 Prozent der Wirtschaftsleistung.50 Nach Berechnungen des... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Tages-Trading-Chancen am Montag den 27.03.201726.03.2017
...langfristigen TrendKANALS). Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie, die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; Euro-Krise (Italien/Renzi); usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 24.03.201725.03.2017
...der langfristigen Aufwärtstrendlinie. Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist April 2017...!... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 24.03.201725.03.2017
...der langfristigen Aufwärtstrendlinie. Der langfristige Aufwärtstrend: DAS ist DIE Linie die jegliches Weltuntergangsszenario aufgefangen hat - Reminder: Schulden- und Hypothekenkrise; Tsunami / Fukushima; Euro-Krise; Euro-Krise; Euro-Krise; China-Krise; USA-Rezession; Brexit; Euro-Krise; "Trump"; usw. und so fort... Und DAS ist EIN grundlegendes Problem der (täglichen) Chartanalyse: man vergisst im täglichen Dasein den Blick für´s große GANZE: Hey - nächste Woche ist April 2017...!... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Finanz- und Systemkrise, die Schlagzeilen der letzten Wochen.03.01.2014
...vor "trügerischer Sicherheit". Der Bundesbank-Präsident warnt vor einem Wiederaufflammen der Euro-Krise. Vor allem Griechenland müsse seine hausgemachten Wettbewerbsprobleme korrigieren und produktiver werden. http://www.welt.de/wirtschaft/article123356128/Weidmann -warnt-Europa-vor-truegerischer-Sicherheit.html 2014.01.01 Wirtschaftsinstitut warnt vor Rückkehr der Euro-Krise. Die Euro-Krise könnte im neuen Jahr schnell wieder ausbrechen, warnt der Chef des Deutschen Instituts für... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Focus Minerals, Spekulation der Woche03.02.2012
...im Januar und Februar um neun Prozent.47 Die Arbeitslosigkeit verharrt bei knapp 14 Prozent, und außerdem hat Griechenland mit 4,2 Prozent eine der höchsten Inflationsraten innerhalb der EU.48 Dieser realwirtschaftliche Schrumpfkurs wird die Euro-Krise weiter verschärfen.49 Daneben wächst trotz eisernen Sparens der Schuldenberg weiter an. Schon Ende 2010 erreichte der Schuldenstand den Rekord von 340 Milliarden Euro – das sind 148 Prozent der Wirtschaftsleistung.50 Nach Berechnungen des... [mehr]
(
1
Empfehlung)

Mehr zum Thema Eurokrise

Suche nach weiteren Themen