DAX-0,13 % EUR/USD-0,21 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,36 %
Thema: EZB Eingriffe

Nachrichten zu "EZB Eingriffe"

Prognose11.01.2019
Das war knapp: EZB-Banker kurz davor, beim Risiko von Gelb auf Rot zu schalten
...Tatsächlich ist ein deutlicher Abschwung auch angesichts robuster Arbeitsmarktdaten und vertretbaren Lohnzuwachsraten nicht in Sicht. Im EZB-Protokoll steht, dass die konjunkturelle Lage zurzeit nicht angespannt genug sei, um weitere EZB-Eingriffe zu rechtfertigen. Unterm Strich soll es jetzt erst einmal bis zum Sommer dieses Jahres keine Zinserhöhungen geben. Unterdessen rechnen Investoren am Geldmarkt aufgrund der zunehmenden Konjunktursorgen sogar immer später mit der ersten Zinserhöhung... [mehr]
(
4
Bewertungen)
OTS30.08.2018
LKR - Die Eurokritiker / Bernd Kölmel, LKR: Griechenland wird seine ...
Bernd Kölmel, LKR: Griechenland wird seine Schulden auch in 100 Jahren nicht zurückzahlen / Griechenland ist wieder gerettet - bis zum nächsten Scheitern (FOTO) Berlin (ots) - Griechenland wurde am 20. August 2018 aus dem Rettungsprogramm entlassen. Seither muss es sich wieder am Kapitalmarkt finanzieren. Das ist angesichts eines Schuldenstands von 350 Milliarden Euro und 191% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) eigentlich unmöglich. Bernd Kölmel, Abgeordneter im Europaparlament und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
16.08.2018
Vom Handelsstreit zum Währungskonflikt
Der Vorwurf der Währungsmanipulation ist kein neuer und wurde von Regierungen zahlreicher Länder in den vergangenen Jahrzehnten regelmäßig erhoben. Bereits seit längerem werden Russland, China und Japan von US-Präsident Trump als Währungsmanipulatoren bezeichnet. Im Juli nun wurde der Vorwurf vom US-Präsidenten auch gegenüber der EWU und damit der Europäischen Zentralbank erhoben. Konkret heißt das, der US-Präsident betrachtet den Euro als zu schwach und sieht damit einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Notenbankpolitik15.12.2014
Arbeitet die EZB noch für oder schon gegen die EU-Bürger?
In den letzten Monaten hat die Europäische Zentralbank mehrmals aktiv an den Finanzmärkten interveniert. Der Leitzinssatz wurde im Sommer auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent gesenkt. Was für Kreditnehmer, darunter auch die verschuldeten Eurostaaten, ein Segen ist, ist für die Sparer ein Fluch. Das hart ersparte Vermögen verliert auf Spar- oder Tagesgeldkonten an Kaufkraft. Im Juni hatte die EZB ihre Niedrigzinspolitik auf die Spitze getrieben und sogar negative Zinsen eingeführt.... [mehr]
(
7
Bewertungen)
Prognose11.01.2019
Das war knapp: EZB-Banker kurz davor, beim Risiko von Gelb auf Rot zu schalten
...Tatsächlich ist ein deutlicher Abschwung auch angesichts robuster Arbeitsmarktdaten und vertretbaren Lohnzuwachsraten nicht in Sicht. Im EZB-Protokoll steht, dass die konjunkturelle Lage zurzeit nicht angespannt genug sei, um weitere EZB-Eingriffe zu rechtfertigen. Unterm Strich soll es jetzt erst einmal bis zum Sommer dieses Jahres keine Zinserhöhungen geben. Unterdessen rechnen Investoren am Geldmarkt aufgrund der zunehmenden Konjunktursorgen sogar immer später mit der ersten Zinserhöhung... [mehr]
(
4
Bewertungen)
Notenbankpolitik15.12.2014
Arbeitet die EZB noch für oder schon gegen die EU-Bürger?
In den letzten Monaten hat die Europäische Zentralbank mehrmals aktiv an den Finanzmärkten interveniert. Der Leitzinssatz wurde im Sommer auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent gesenkt. Was für Kreditnehmer, darunter auch die verschuldeten Eurostaaten, ein Segen ist, ist für die Sparer ein Fluch. Das hart ersparte Vermögen verliert auf Spar- oder Tagesgeldkonten an Kaufkraft. Im Juni hatte die EZB ihre Niedrigzinspolitik auf die Spitze getrieben und sogar negative Zinsen eingeführt.... [mehr]
(
7
Bewertungen)
16.08.2018
Vom Handelsstreit zum Währungskonflikt
Der Vorwurf der Währungsmanipulation ist kein neuer und wurde von Regierungen zahlreicher Länder in den vergangenen Jahrzehnten regelmäßig erhoben. Bereits seit längerem werden Russland, China und Japan von US-Präsident Trump als Währungsmanipulatoren bezeichnet. Im Juli nun wurde der Vorwurf vom US-Präsidenten auch gegenüber der EWU und damit der Europäischen Zentralbank erhoben. Konkret heißt das, der US-Präsident betrachtet den Euro als zu schwach und sieht damit einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
OTS30.08.2018
LKR - Die Eurokritiker / Bernd Kölmel, LKR: Griechenland wird seine ...
Bernd Kölmel, LKR: Griechenland wird seine Schulden auch in 100 Jahren nicht zurückzahlen / Griechenland ist wieder gerettet - bis zum nächsten Scheitern (FOTO) Berlin (ots) - Griechenland wurde am 20. August 2018 aus dem Rettungsprogramm entlassen. Seither muss es sich wieder am Kapitalmarkt finanzieren. Das ist angesichts eines Schuldenstands von 350 Milliarden Euro und 191% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) eigentlich unmöglich. Bernd Kölmel, Abgeordneter im Europaparlament und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Prognose11.01.2019
Das war knapp: EZB-Banker kurz davor, beim Risiko von Gelb auf Rot zu schalten
...Tatsächlich ist ein deutlicher Abschwung auch angesichts robuster Arbeitsmarktdaten und vertretbaren Lohnzuwachsraten nicht in Sicht. Im EZB-Protokoll steht, dass die konjunkturelle Lage zurzeit nicht angespannt genug sei, um weitere EZB-Eingriffe zu rechtfertigen. Unterm Strich soll es jetzt erst einmal bis zum Sommer dieses Jahres keine Zinserhöhungen geben. Unterdessen rechnen Investoren am Geldmarkt aufgrund der zunehmenden Konjunktursorgen sogar immer später mit der ersten Zinserhöhung... [mehr]
(
4
Bewertungen)
Notenbankpolitik15.12.2014
Arbeitet die EZB noch für oder schon gegen die EU-Bürger?
In den letzten Monaten hat die Europäische Zentralbank mehrmals aktiv an den Finanzmärkten interveniert. Der Leitzinssatz wurde im Sommer auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent gesenkt. Was für Kreditnehmer, darunter auch die verschuldeten Eurostaaten, ein Segen ist, ist für die Sparer ein Fluch. Das hart ersparte Vermögen verliert auf Spar- oder Tagesgeldkonten an Kaufkraft. Im Juni hatte die EZB ihre Niedrigzinspolitik auf die Spitze getrieben und sogar negative Zinsen eingeführt.... [mehr]
(
7
Bewertungen)
16.08.2018
Vom Handelsstreit zum Währungskonflikt
Der Vorwurf der Währungsmanipulation ist kein neuer und wurde von Regierungen zahlreicher Länder in den vergangenen Jahrzehnten regelmäßig erhoben. Bereits seit längerem werden Russland, China und Japan von US-Präsident Trump als Währungsmanipulatoren bezeichnet. Im Juli nun wurde der Vorwurf vom US-Präsidenten auch gegenüber der EWU und damit der Europäischen Zentralbank erhoben. Konkret heißt das, der US-Präsident betrachtet den Euro als zu schwach und sieht damit einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
OTS30.08.2018
LKR - Die Eurokritiker / Bernd Kölmel, LKR: Griechenland wird seine ...
Bernd Kölmel, LKR: Griechenland wird seine Schulden auch in 100 Jahren nicht zurückzahlen / Griechenland ist wieder gerettet - bis zum nächsten Scheitern (FOTO) Berlin (ots) - Griechenland wurde am 20. August 2018 aus dem Rettungsprogramm entlassen. Seither muss es sich wieder am Kapitalmarkt finanzieren. Das ist angesichts eines Schuldenstands von 350 Milliarden Euro und 191% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) eigentlich unmöglich. Bernd Kölmel, Abgeordneter im Europaparlament und... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "EZB Eingriffe"

Diskussion zum Thema Silber08.12.2018
Zitat von DerStatistiker: Das Gro wird es erst verstehen, wenn es zu spät ist. Ich rechne mit dem üblichen Ablauf: Das smarte Mones verabschiedet sich langsam, hält die Kurse aber noch halbwegs. Dann geht es in Stufen weiter, bis es auch der Letzte merkt. Was dieses Mal noch zu den üblichen Aspekten eines Wirtschaftszyklusses hinzukommt, sind die ETF‘s, die Kataysator spielen werden und die Automatismen bzw. Algorithmen, die irgendwann kippen und ins Gegenteil schwenken. Die Zentralbanken... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???08.12.2018
Zitat von DerStatistiker: Das Gro wird es erst verstehen, wenn es zu spät ist. Ich rechne mit dem üblichen Ablauf: Das smarte Mones verabschiedet sich langsam, hält die Kurse aber noch halbwegs. Dann geht es in Stufen weiter, bis es auch der Letzte merkt. Was dieses Mal noch zu den üblichen Aspekten eines Wirtschaftszyklusses hinzukommt, sind die ETF‘s, die Kataysator spielen werden und die Automatismen bzw. Algorithmen, die irgendwann kippen und ins Gegenteil schwenken. Die Zentralbanken... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...08.12.2018
Zitat von DerStatistiker: Das Gro wird es erst verstehen, wenn es zu spät ist. Ich rechne mit dem üblichen Ablauf: Das smarte Mones verabschiedet sich langsam, hält die Kurse aber noch halbwegs. Dann geht es in Stufen weiter, bis es auch der Letzte merkt. Was dieses Mal noch zu den üblichen Aspekten eines Wirtschaftszyklusses hinzukommt, sind die ETF‘s, die Kataysator spielen werden und die Automatismen bzw. Algorithmen, die irgendwann kippen und ins Gegenteil schwenken. Die Zentralbanken... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...08.12.2018
Das Gro wird es erst verstehen, wenn es zu spät ist. Ich rechne mit dem üblichen Ablauf: Das smarte Mones verabschiedet sich langsam, hält die Kurse aber noch halbwegs. Dann geht es in Stufen weiter, bis es auch der Letzte merkt. Was dieses Mal noch zu den üblichen Aspekten eines Wirtschaftszyklusses hinzukommt, sind die ETF‘s, die Kataysator spielen werden und die Automatismen bzw. Algorithmen, die irgendwann kippen und ins Gegenteil schwenken. Die Zentralbanken werden versuchen, den... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Barrick Gold -- KURSEXPLOSION ERWARTET !!!20.08.2016
Welche Maßnahmen könnte die EZB noch durchführen, um die Inflation und Investitionen anzuheizen? Ganz vorne auf der Wunschliste vieler Anleger steht der direkte Eingriff in die Märkte über Aktienkäufe. Doch ist solch ein Eingriff durch die EZB zu rechtfertigen und überhaupt wünschenswert? http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Top-Themen/Aktie nkaeu… Die Schweizerische Zentralbank tut es schon seit mehreren Jahren: Aktien im großen Stil aufkaufen und zwar nicht nur schweizerische... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 19.04.201219.04.2012
Aus gegebenem Anlass ein paar kurze und etwas "vereinfachte" Gedanken zum Thema Spanien: Aus aktueller Sicht ist eine erneute Krise wie die die bei den Griechen ziemlich unwahrscheinlich. Das liegt vor allem an dem Größenverhältnis Spanien / Griechenland. Bei den Spanien wird man KEINE Experimente machen, sondern konsequent durchgreifen. Sollte es einen Schuldenschnitt geben, dann wird er 1. recht gering und 2. ohne 1 Jahr vorher öffentlich zu spekulieren also quasi innerhalb einer Woche um... [mehr]
(
16
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 27.04.201227.04.2012
Guten Morgen. Nun wird der Markt beweisen können ob ich richtig liege mit meiner Einschätzung (folgt noch mal im Anhang). Bin sehr gespannt auf die nächsten 10 Handelstage. Sollte der Dax das High von Gestern in den nächsten 10 Tagen noch mal holen, würde ich es als erfüllt ansehen...Schaun wir mal wie viel Macht die Ratingagenturen noch haben. In meinen Augen werden die Auswirkungen nicht groß sein, weil man "durchgreifen" wird. Anhang: Aus aktueller Sicht ist eine erneute Krise wie die... [mehr]
(
12
Empfehlungen)
Gold & Silber - die aktuellen Charts - sie steigen weiter!03.11.2011
So hatte sich Mario Draghi seinen ersten Arbeitstag als neuer Chef der EZB wohl nicht vorgestellt. Er musste in großem Stil italienische Staatsanleihen kaufen, weil absolut niemand die Papiere wollte. Ein erfahrener Händler sagte der Financial Times: „Es war eine Schmelze, bevor die EZB eingriff. Er gab keine Preise für italienische Staatsanleihen. Das hat es praktisch noch nie gegeben, für einen solch großen Markt wie Italien. Es gab keine Käufer und daher gab es keine Preise.“... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Gold & Silber - die aktuellen Charts - sie steigen weiter!07.11.2011
Zitat von Mister10K: Renditen italienischer Staatsanleihen ziehen weiter an Der Weg in die Todeszone für Italien schreitet weiter voran und damit auch das gesamte Fehlkonstrukt des Euro in der heutigen Form. Wie hier im Blog immer dokumentiert und dargelegt, in der Eurozone dreht sich eine klassische Abwärtsspirale, die durch die untauglichen Rezepte der Verantwortlichen immer weiter verstärkt wird. So können selbst jetzt, die massiven Eingriffe der EZB den Anstieg der Renditen italienischer... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
AFD- würdet ihr sie wählen ?23.03.2015
Aber klar ist die Troika Politik Schuld an der Misere in den Südländern-kaputt sparen zum Teil auf Kommando per SMS! Die Löhne mussten auf Kommando gesenkt werden um in Euro wieder wettbewerbsfähiger zu sein, Staatshaushalte mussten konsolidieren und durften nicht investieren, die Banken mussten Risiko aufgrund von Basel III abbauen was bedeutet, dass Kredite zurückgeführt werden mussten, Massenarbeitslosigkeit war die Folge und damit einhergehend eine einbrechende Kaufkraft und... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 19.04.201219.04.2012
Aus gegebenem Anlass ein paar kurze und etwas "vereinfachte" Gedanken zum Thema Spanien: Aus aktueller Sicht ist eine erneute Krise wie die die bei den Griechen ziemlich unwahrscheinlich. Das liegt vor allem an dem Größenverhältnis Spanien / Griechenland. Bei den Spanien wird man KEINE Experimente machen, sondern konsequent durchgreifen. Sollte es einen Schuldenschnitt geben, dann wird er 1. recht gering und 2. ohne 1 Jahr vorher öffentlich zu spekulieren also quasi innerhalb einer Woche um... [mehr]
(
16
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 27.04.201227.04.2012
Guten Morgen. Nun wird der Markt beweisen können ob ich richtig liege mit meiner Einschätzung (folgt noch mal im Anhang). Bin sehr gespannt auf die nächsten 10 Handelstage. Sollte der Dax das High von Gestern in den nächsten 10 Tagen noch mal holen, würde ich es als erfüllt ansehen...Schaun wir mal wie viel Macht die Ratingagenturen noch haben. In meinen Augen werden die Auswirkungen nicht groß sein, weil man "durchgreifen" wird. Anhang: Aus aktueller Sicht ist eine erneute Krise wie die... [mehr]
(
12
Empfehlungen)
AFD- würdet ihr sie wählen ?23.03.2015
Aber klar ist die Troika Politik Schuld an der Misere in den Südländern-kaputt sparen zum Teil auf Kommando per SMS! Die Löhne mussten auf Kommando gesenkt werden um in Euro wieder wettbewerbsfähiger zu sein, Staatshaushalte mussten konsolidieren und durften nicht investieren, die Banken mussten Risiko aufgrund von Basel III abbauen was bedeutet, dass Kredite zurückgeführt werden mussten, Massenarbeitslosigkeit war die Folge und damit einhergehend eine einbrechende Kaufkraft und... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Gold & Silber - die aktuellen Charts - sie steigen weiter!07.11.2011
Zitat von Mister10K: Renditen italienischer Staatsanleihen ziehen weiter an Der Weg in die Todeszone für Italien schreitet weiter voran und damit auch das gesamte Fehlkonstrukt des Euro in der heutigen Form. Wie hier im Blog immer dokumentiert und dargelegt, in der Eurozone dreht sich eine klassische Abwärtsspirale, die durch die untauglichen Rezepte der Verantwortlichen immer weiter verstärkt wird. So können selbst jetzt, die massiven Eingriffe der EZB den Anstieg der Renditen italienischer... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
Gold & Silber - die aktuellen Charts - sie steigen weiter!03.11.2011
So hatte sich Mario Draghi seinen ersten Arbeitstag als neuer Chef der EZB wohl nicht vorgestellt. Er musste in großem Stil italienische Staatsanleihen kaufen, weil absolut niemand die Papiere wollte. Ein erfahrener Händler sagte der Financial Times: „Es war eine Schmelze, bevor die EZB eingriff. Er gab keine Preise für italienische Staatsanleihen. Das hat es praktisch noch nie gegeben, für einen solch großen Markt wie Italien. Es gab keine Käufer und daher gab es keine Preise.“... [mehr]
(
7
Empfehlungen)

Mehr zum Thema EZB

Suche nach weiteren Themen