DAX-0,12 % EUR/USD-0,22 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-0,36 %
Thema: EZB Präsident
Mario Draghi: EZB-Direktor bringt sich als Draghi-Nachfolger ins Gespräch

Das EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Cœuré hat Ambitionen auf die Nachfolge des im Oktober ausscheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi erkennen lassen. "Wer würde es nicht?", sagte Cœuré der "Frankfurter …

Nachrichten zu "EZB Präsident"

Mario Draghi23.04.2019
EZB-Direktor bringt sich als Draghi-Nachfolger ins Gespräch
...der falsche Blickwinkel", sagte Cœuré. Die Wahl des EZB-Präsidenten solle "nicht auf Basis der Nationalität, sondern der Kompetenz erfolgen". Als aussichtsreiche Kandidaten für die Draghi-Nachfolge gelten der Franzose François Villeroy de Galhau oder der Finne Olli Rehn, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Finanzkreise. Auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann scheint wieder steigende Chancen zu haben. Der nächste EZB-Präsident habe die schwierige Aufgabe, die Geldpolitik zu... [mehr]
(
1
Bewertung)
Marktkommentar15.04.2019
Stephan Rieke (Oddo BHF): Verzinsung von Überschussliquidität
...die ab Herbst angeboten werden sollen, hat EZB-Präsident Draghi die Prüfung eines Stufenverfahrens für die (negative!) Verzinsung der gewaltigen Überschusseinlagen der Banken bei der EZB bestätigt. Anmerkungen zur EZB und der Verzinsung von Überschussliquidität Neben Entscheidungen über die Konditionen der sog. „gezielten langfristigen Refinanzierungsgeschäfte“, die ab Herbst angeboten werden sollen, hat EZB-Präsident Draghi die Prüfung eines Stufenverfahrens für die... [mehr]
(
1
Bewertung)
Euro12.04.2019
Spielball der Geldpolitik
...Verschiebung der Leitzinswende auf 2020, die Ankündigung von neuen gezielten längerfristigen Refinanzierungsgeschäften und eine Eintrübung des Konjunktur- und Inflationsausblicks hatte dem Euro zugesetzt. Darüber hinaus betonte EZB-Präsident Draghi auf der Pressekonferenz, dass die EZB für den Fall einer weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen Perspektiven bereit stehe, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.   Als im Laufe des Monats unerwartet schwache... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Pressemeldung11.04.2019
Union Investment: Marktbericht März 2019
...die US-Notenbank Fed eine regelrechte Kehrtwende. Weitere Zinserhöhungen dürften zumindest für dieses Jahr wohl vom Tisch sein. Darüber hinaus soll der Bilanzabbau gestoppt werden. Auch in Europa waren verhaltene Töne wahrzunehmen. EZB-Präsident Draghi gab bekannt, in diesem Jahr keine Zinserhöhung durchführen zu wollen. Darüber hinaus wurden neue Langfristtender für den Herbst angekündigt. In Kombination mit den schwachen Konjunkturdaten ergab sich ein sehr freundliches Umfeld... [mehr]
(
1
Bewertung)
Börsen-Zeitung10.04.2019
Bereit zu handeln, Kommentar zur EZB von Julia Wacket
Frankfurt (ots) - Keine Botschaft war Mario Draghi am Mittwoch so wichtig wie diese: "Die EZB ist bereit zu handeln." Mehr als einmal verwies der EZB-Präsident darauf, dass der Rat erstens genügend Werkzeuge habe und zweitens bereit sei, alle seine Instrumente anzupassen. Nachdem die Inflationserwartungen auf ein niedriges Niveau gefallen sind und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/EZB-Präsident Draghi06.02.2017
'Wir manipulieren den Wechselkurs nicht'
...Mark" zu profitieren. Er warf Deutschland vor, die USA und die EU-Partner durch einen schwachen Euro "auszubeuten". Draghi verwies hier auf Aussagen des US-Finanzministeriums, nach denen Deutschland den Wechselkurs nicht manipuliere. Der EZB-Präsident sprach sich zudem gegen eine Rücknahme der in der Finanzkrise umgesetzten Regulierungen des Finanzsektors aus. Diese hätten zu einer Stabilisierung des Finanzsystems beigetragen. US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag mit einer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
EZB-Präsident06.02.2017
'Wir manipulieren den Wechselkurs nicht'
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat Wechselkursmanipulationsvorwürfe aus den USA zurückgewiesen. "Wir sind keine Währungsmanipulatoren", sagte Draghi am Montag vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des EU-Parlaments in Brüssel. Die EZB habe zuletzt im Jahr 2011 am Devisenmarkt interveniert. Damals seien die Eingriffe aber im Rahmen der G7-Staaten durchgeführt und abgesprochen gewesen. Zuletzt habe es in den 1970er und 80er... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/EZB-Präsident Draghi28.04.2016
Die Lage der Sparer ist uns bewusst
FRANKFURT (dpa-AFX) - EZB-Präsident Mario Draghi hat nach eigenen Angaben Verständnis für die Sorgen deutscher Sparer angesichts der Niedrigzinsen. "Die Lage der Sparer ist uns sehr wohl bewusst. Und nicht nur in Deutschland müssen Sparer mit niedrigen Zinsen leben", sagte Europas oberster Währungshüter der "Bild"-Zeitung (Donnerstag). Sie hätten es mit ihren Anlage-Entscheidungen aber auch selbst in der Hand, wie hoch ihre Erträge ausfielen. "Die Sparer müssen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
EZB-Präsident Draghi26.09.2016
Regierungen sollen Wachstum 'entfesseln'
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi hat die Staaten der Eurozone zum Handeln in Wirtschaftsfragen aufgefordert. "Nationale Regierungen müssen Maßnahmen ergreifen, um das Wachstum zu entfesseln, die Arbeitslosigkeit zu senken und die Schwächsten zu schützen", sagte Draghi am Montag vor dem Europäischen Parlament. Nur so könne die öffentliche Unzufriedenheit mit den europäischen Institutionen entgegengewirkt werden. "Die EZB kann die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Ex-EZB-Präsident13.12.2017
Starke deutsch-französische Achse zur Reform Europas
FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschland und Frankreich sollten sich nach Überzeugung von Ex-EZB-Präsident Jean-Claude Trichet gemeinsam an die Spitze einer Bewegung zur Reform Europas setzen. "Ich hoffe sehr und ich bin zuversichtlich, dass Deutschland und Frankreich gemeinsam das günstige Zeitfenster nutzen werden, das sich aktuell bietet, um der Europäischen Einheit neue Impulse zu geben", sagte Trichet der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/EZB-Präsident Draghi06.02.2017
'Wir manipulieren den Wechselkurs nicht'
...Mark" zu profitieren. Er warf Deutschland vor, die USA und die EU-Partner durch einen schwachen Euro "auszubeuten". Draghi verwies hier auf Aussagen des US-Finanzministeriums, nach denen Deutschland den Wechselkurs nicht manipuliere. Der EZB-Präsident sprach sich zudem gegen eine Rücknahme der in der Finanzkrise umgesetzten Regulierungen des Finanzsektors aus. Diese hätten zu einer Stabilisierung des Finanzsystems beigetragen. US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag mit einer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
EZB-Präsident06.02.2017
'Wir manipulieren den Wechselkurs nicht'
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat Wechselkursmanipulationsvorwürfe aus den USA zurückgewiesen. "Wir sind keine Währungsmanipulatoren", sagte Draghi am Montag vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des EU-Parlaments in Brüssel. Die EZB habe zuletzt im Jahr 2011 am Devisenmarkt interveniert. Damals seien die Eingriffe aber im Rahmen der G7-Staaten durchgeführt und abgesprochen gewesen. Zuletzt habe es in den 1970er und 80er... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/EZB-Präsident Draghi28.04.2016
Die Lage der Sparer ist uns bewusst
FRANKFURT (dpa-AFX) - EZB-Präsident Mario Draghi hat nach eigenen Angaben Verständnis für die Sorgen deutscher Sparer angesichts der Niedrigzinsen. "Die Lage der Sparer ist uns sehr wohl bewusst. Und nicht nur in Deutschland müssen Sparer mit niedrigen Zinsen leben", sagte Europas oberster Währungshüter der "Bild"-Zeitung (Donnerstag). Sie hätten es mit ihren Anlage-Entscheidungen aber auch selbst in der Hand, wie hoch ihre Erträge ausfielen. "Die Sparer müssen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
EZB-Präsident Draghi26.09.2016
Regierungen sollen Wachstum 'entfesseln'
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi hat die Staaten der Eurozone zum Handeln in Wirtschaftsfragen aufgefordert. "Nationale Regierungen müssen Maßnahmen ergreifen, um das Wachstum zu entfesseln, die Arbeitslosigkeit zu senken und die Schwächsten zu schützen", sagte Draghi am Montag vor dem Europäischen Parlament. Nur so könne die öffentliche Unzufriedenheit mit den europäischen Institutionen entgegengewirkt werden. "Die EZB kann die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Ex-EZB-Präsident13.12.2017
Starke deutsch-französische Achse zur Reform Europas
FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschland und Frankreich sollten sich nach Überzeugung von Ex-EZB-Präsident Jean-Claude Trichet gemeinsam an die Spitze einer Bewegung zur Reform Europas setzen. "Ich hoffe sehr und ich bin zuversichtlich, dass Deutschland und Frankreich gemeinsam das günstige Zeitfenster nutzen werden, das sich aktuell bietet, um der Europäischen Einheit neue Impulse zu geben", sagte Trichet der... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "EZB Präsident"

Tages-Trading-Chancen am Montag den 26.02.201826.02.2018
Zitat von prozzele: Guten Morgen All...Bei Trading-Treff schrieb ich, es kann wieder eine interessante Woche werden. Dass kann heute schon ein interessanter Tag werden... 15:00 Euro ZoneEUR EZB Präsident Mario Draghi spricht --- Der Präsident der Europäischen Zentralbank Mario Draghi wurde 1947 in Rom,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Montag den 26.02.201826.02.2018
Guten Morgen All...Bei Trading-Treff schrieb ich, es kann wieder eine interessante Woche werden. Dass kann heute schon ein interessanter Tag werden... 15:00 Euro ZoneEUR EZB Präsident Mario Draghi spricht --- Der Präsident der Europäischen Zentralbank Mario Draghi wurde 1947 in Rom, Italien, geboren. Er studierte am... [mehr]
(
6
Empfehlungen)
Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?04.10.2016
...Geldes wie an eine Droge gewöhnt. Es kann dahinstehen, ob Draghi sich vorgenommen hat, eine Abwertung des Euro zu bewirken, die die USA und Asien natürlich als Beeinträchtigung ihrer Interessen empfinden. Viel schlimmer ist, dass der EZB-Präsident jetzt wohl die letzte Patrone in die Kammer geschoben hat. Nach deren Abfeuerung wird er mit leeren Taschen vor der nächsten Krise stehen, zum Schaden eines ganzen Kontinents. Keine Krankheit ist dadurch kurierbar, dass man die Dosis eines von... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Dax/Dow Future EW- und Charttechnik04.04.2013
...des EZB-Präsidenten vom 4. April (15:07) – Marktbericht EZB-Präsident Draghi: "Bail-In" von Einlagen stellen nicht das Problem an sich dar, es sind die fehlenden Regelungen hierzu (15:06) EZB-Präsident Draghi: Zypern keine Vorlage für andere Ländern (15:05) EZB-Präsident Draghi: Die EZB kann verhindern, dass Krisen systemisch werden (15:05) EZB-Präsident Draghi: Situation in Zypern hat die EZB bestärkt den Euro zu stützen (15:04) EZB-Präsident Draghi: Target-2 Salden... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Dax/Dow Future EW- und Charttechnik10.01.2013
...EZB-Präsident Draghi: OMT und Reformen in Ländern und auf Euroebene für Verbesserung verantwortlich EZB-Präsident Draghi: Fiskalische Konsolidierung unvermeidbar EZB-Präsident Draghi: Situation durch hohe Unsicherheit geprägt EZB-Präsident Draghi: Schätzungen über LTRO-Rückgabe schwanken stark EUR/USD durchbricht kurzzeitig die 1,32-Marke. Aktuell +1,07% auf 1,3194 EZB-Präsident Draghi: EZB nimmt Umgang mit Sicherheiten sehr ernst EZB-Präsident Draghi: Geldpolitik kann nicht... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
In Amerika wird nun die Börsengeschichte neu geschrieben - der Tod für den Nemax?30.09.2001
...einschaltete, hatte bereits das zweite gekidnappte Passagierflugzeug das World Trade Center getroffen. Der Schock dieser Ereignisse hat ihn und seine EZB-Kollegen sofort in Aktion treten lassen. Aber nicht jedermann war in der Zentrale. EZB-Präsident Wim Duisenberg war gerade dabei, eine Reise nach Brüssel anzutreten. Somit fiel Solans und EZB-Vizepräsident Christian Noyer die Aufgabe zu, auf die sich entwickelnde Krise zu reagieren. In einer öffentlichen Erklärung betonten sie, die EZB... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
!!! GOLD - PREIS !!! Informationen und Gerüchte !!!01.08.2002
...auf 0,75 Prozent. Explizite Begründung: die Turbulenzen an den internationalen Aktienmärkten, welche die Konjunktur in Mitleidenschaft ziehen. Die EZB dagegen schweigt noch. Beobachter in Frankfurt gehen jedoch davon aus, dass EZB-Präsident Wim Duisenberg und sein Chefvolkswirt Ottmar Issing langsam umdenken. "Das Forschungspapier der Fed", so Deutsche-Bank-Ökonom Beckmann, "wird auch im Eurotower sorgfältig studiert werden." *******************************************************... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Währungen,Edelmetalle,Öl & sonstiges - 28.11. - 04.12.2005 (KW48)27.11.2005
...eine erfolgreiche woche wünscht Inter . Terminüberblick KW 48 Montag, 28.11.2005 Woche 48 • - CA Rede BoC-Präsident Dodge • 09:30 - IT Arbeitsmarktindikatoren Großfirmen September • 11:30 - ! EU Rede EZB-Präsident Trichet • 16:00 - ! US Verkäufe bestehender Häuser Oktober • 17:00 - US Ankündigung 4-wöchiger Bills • 19:00 - US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills • 23:45 - NZ Auslandstouristen Oktober Dienstag, 29.11.2005... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Der Börsentalk für Freitag, den 8.2.2002 mit Freunden07.02.2002
...Zur Rücktrittsankündigung hat sich Duisenberg eigenen Aussagen zufolge bewusst entschlossen: "Ich habe mir Sorgen gemacht über eine Welle von Spekulationen in den Medien und in den Märkten", sagte der EZB-Präsident mit Blick auf das näherrückende Vertragsende von EZB-Vizepräsident Christian Noyer Ende Mai 2002 und den damit in Verbindung stehenden Spekulationen über seine eigene Amtszeit.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutschland verarmt.02.12.2002
...Irak an. Je nach Länge würde ein Krieg den Ölpreis nach oben treiben und das Wirtschaftswachstum hemmen. Mit günstigem Geld versucht die Fed diesen möglichen Wachstumsabschwung aufzufangen. Mit der gleichen Begründung wie die Fed hatte EZB-Präsident Wim Duisenberg damals dagegen die Zinsen unberührt gelassen. Er hatte allerdings eine intensive Diskussion der 18 im EZB-Rat vertretenen Geldpolitiker eingeräumt. Ebenfalls verzichtete er auf die Äußerung, dass die EZB den derzeitigen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
In Amerika wird nun die Börsengeschichte neu geschrieben - der Tod für den Nemax?30.09.2001
...einschaltete, hatte bereits das zweite gekidnappte Passagierflugzeug das World Trade Center getroffen. Der Schock dieser Ereignisse hat ihn und seine EZB-Kollegen sofort in Aktion treten lassen. Aber nicht jedermann war in der Zentrale. EZB-Präsident Wim Duisenberg war gerade dabei, eine Reise nach Brüssel anzutreten. Somit fiel Solans und EZB-Vizepräsident Christian Noyer die Aufgabe zu, auf die sich entwickelnde Krise zu reagieren. In einer öffentlichen Erklärung betonten sie, die EZB... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
!!! GOLD - PREIS !!! Informationen und Gerüchte !!!01.08.2002
...auf 0,75 Prozent. Explizite Begründung: die Turbulenzen an den internationalen Aktienmärkten, welche die Konjunktur in Mitleidenschaft ziehen. Die EZB dagegen schweigt noch. Beobachter in Frankfurt gehen jedoch davon aus, dass EZB-Präsident Wim Duisenberg und sein Chefvolkswirt Ottmar Issing langsam umdenken. "Das Forschungspapier der Fed", so Deutsche-Bank-Ökonom Beckmann, "wird auch im Eurotower sorgfältig studiert werden." *******************************************************... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Währungen,Edelmetalle,Öl & sonstiges - 28.11. - 04.12.2005 (KW48)27.11.2005
...eine erfolgreiche woche wünscht Inter . Terminüberblick KW 48 Montag, 28.11.2005 Woche 48 • - CA Rede BoC-Präsident Dodge • 09:30 - IT Arbeitsmarktindikatoren Großfirmen September • 11:30 - ! EU Rede EZB-Präsident Trichet • 16:00 - ! US Verkäufe bestehender Häuser Oktober • 17:00 - US Ankündigung 4-wöchiger Bills • 19:00 - US Auktion 3- u. 6-monatiger Bills • 23:45 - NZ Auslandstouristen Oktober Dienstag, 29.11.2005... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Der Börsentalk für Freitag, den 8.2.2002 mit Freunden07.02.2002
...Zur Rücktrittsankündigung hat sich Duisenberg eigenen Aussagen zufolge bewusst entschlossen: "Ich habe mir Sorgen gemacht über eine Welle von Spekulationen in den Medien und in den Märkten", sagte der EZB-Präsident mit Blick auf das näherrückende Vertragsende von EZB-Vizepräsident Christian Noyer Ende Mai 2002 und den damit in Verbindung stehenden Spekulationen über seine eigene Amtszeit.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutschland verarmt.02.12.2002
...Irak an. Je nach Länge würde ein Krieg den Ölpreis nach oben treiben und das Wirtschaftswachstum hemmen. Mit günstigem Geld versucht die Fed diesen möglichen Wachstumsabschwung aufzufangen. Mit der gleichen Begründung wie die Fed hatte EZB-Präsident Wim Duisenberg damals dagegen die Zinsen unberührt gelassen. Er hatte allerdings eine intensive Diskussion der 18 im EZB-Rat vertretenen Geldpolitiker eingeräumt. Ebenfalls verzichtete er auf die Äußerung, dass die EZB den derzeitigen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema EZB

Suche nach weiteren Themen