DAX-0,01 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,04 % Öl (Brent)-1,67 %
Thema: Freie Marktwirtschaft

Nachrichten zu "Freie Marktwirtschaft"

26.02.2019
Merkel für EU-Industriestrategie - 'Tektonische Verschiebungen'
...unsere Wettbewerbsfähigkeit erhöhen." Europa müsse sich außerdem stärker für freien Handel, offene Märkte, fairen Wettbewerb und den wirkungsvollen Schutz geistigen Eigentums einsetzen. Lienhard sagte, der Glaube, dass sich die freie Marktwirtschaft weltweit durchsetzen würde, sei ein Trugschluss gewesen. Länder wie China folgten auf absehbare Zeit anderen Systemen. Darauf müssten sich Deutschland und die EU einstellen./hoe/DP/he [mehr]
(
0
Bewertungen)
Zu teure Gurken21.02.2019
Türkische Regierung straft Gemüsehändler ab
...mehr als noch vor einem Jahr. Bei einigen Gemüsesorten waren es bis zu 88 Prozent mehr. Bei ihren Markt-Stichproben wollen die Behördenvertreter laut "Hürriyet" allerdings Preisaufschläge von 100 bis 800 Prozent entdeckt haben. "Freie Marktwirtschaft?", donnerte Erdogan während einer Wahlkampfrede in Denizli am Donnerstag, als er das Thema wieder einmal aufgriff. "Macht das jemand anderem weis." Die Bußgelder sind eine Maßnahme im Kampf gegen den "Lebensmittel-Terror", wie Erdogan... [mehr]
(
0
Bewertungen)
IfW-Präsident Snower14.01.2019
Digitales Regime gefährdet Demokratie
...hohe Preise erzielen, hätte einen Anreiz, mehr davon zu produzieren, so wie es in einer Marktwirtschaft sein sollte", sagte Snower. "In eine solche Welt müssen wir kommen, denn ohne dies kann die Demokratie nicht überleben und die freie Marktwirtschaft auch nicht - so dramatisch ist das." Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe vor diesem Hintergrund auf dem Global Solutions Summit im Mai 2018 Lösungen für die Bepreisung von Daten angemahnt, sagte Snower. China und die USA... [mehr]
(
0
Bewertungen)
12.11.2018
Versicherungsvertrieb: „Gemeinsam den Provisionsdeckel abwenden“
...Dieses Marktversagen ist bei Lebensversicherungs- oder Biometrieprodukten jedoch nicht erkennbar. Im Gegenteil: Es handelt sich um einen hochgradig kompetetiven Markt, wo viele Wettbewerber um Marktanteile kämpfen. Wenn nun in die freie Marktwirtschaft und Preisbildung eingegriffen wird, überschätzen Politiker die eigenen Fähigkeiten und handeln in der Annahme, es besser zu wissen, als alle anderen Marktteilnehmer. Versicherungsmakler müssen ihren Standpunkt aktiv vor Politikern artikulieren... [mehr]
(
0
Bewertungen)
dpa-AFX Überblick05.11.2018
KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 05.11.2018
...Staat, nicht Markt SHANGHAI - Vier Jahrzehnte nach Beginn der Reform und Öffnung steht China am Scheideweg. Der Handelskrieg mit den USA droht, sich in einen "neuen Kalten Krieg" auszuweiten. Ein Kampf zweier Systeme: Die westliche freie Marktwirtschaft gegen das "China-Modell" mit einer wieder wachsenden Staatswirtschaft. Staats- und Parteichef Xi Jinping gefiel sich am Montag zum Auftakt der ersten internationalen Importmesse (CIIE) in Shanghai zwar als verbaler Vorkämpfer des freien... [mehr]
(
0
Bewertungen)
07.01.2016
Der Niedergang der EU
...überleben können, dann haben sie auch nichts mehr zu verlieren und die Streiks werden zum Alltag in Griechenland. Das Hauptproblem des € ist allerdings nicht das Verhältnis zum USD. Es ist mehr oder weniger klar, dass es hier keine freie Marktwirtschaft gibt und dass die einflussreichsten Finanzinstitutionen das Verhältnis in Richtung Parität 1:1 hinlenken. Internationale Unternehmen würden diese Vereinfachung der Wechselkurse sicherlich begrüßen, spätestens wenn TTIP (Transatlantic... [mehr]
(
43
Bewertungen)
Ein (Schulden-)Ring, sie zu knechten10.03.2015
Wie die Finanzindustrie die Welt an sich reißt und ganze Staaten unterwirft
...wallstreet:online die Verwerfungen an den Börsen als Reaktion auf die bevorstehenden Neuwahlen in Griechenland Ende des vergangenen Jahres. Zwar würden Investoren immer wieder die Wichtigkeit demokratischer Strukturen für die freie Marktwirtschaft betonen. „Doch dann wird es ihnen plötzlich zu demokratisch – und an den Börsen bricht die Hölle los“ (Siehe: Aussicht auf Neuwahlen lässt Börse abstürzen – zu viel Demokratie?). Ähnlich sieht das auch... [mehr]
(
31
Bewertungen)
USA27.02.2018
Ist Wohlstand teilbar? Karl Widerquist sagt...
...Grundeinkommen bezahlt. Stattdessen sagen 80 Prozent der Befürworter, dass die Unternehmen, die von künstlicher Intelligenz (KI) profitieren höhere Steuern zahlen sollten, um ein Grundeinkommen zu finanzieren. "Man kann keine freie Marktwirtschaft haben, wenn die Menschen ständig unsicher sind", meint Standing. "Man kann nicht erwarten, dass sie unter Unsicherheit rational handeln." so Standing.   Dieser Beitrag basiert auf einen Bericht auf CNBC. [mehr]
(
1
Bewertung)
Griechenland11.12.2014
Aussicht auf Neuwahlen lässt Börse abstürzen - Zu viel Demokratie?
Mit den Finanzmärkten und der Demokratie ist das so eine Sache. Zwar betonen Investoren immer wieder die Wichtigkeit demokratischer Strukturen für die freie Marktwirtschaft. Doch dann wird es ihnen plötzlich zu demokratisch – und an den Börsen bricht die Hölle los. Zu beobachten war dieses Phänomen in dieser Woche in Griechenland. Dort... [mehr]
(
6
Bewertungen)
12.03.2018
Kapitalistische Krisen führen mittel- und langfristig zu einer Stärkung der Wirtschaft
...den Amerikanern und den Franzosen befinden. In einer bereits im April 2011 veröffentlichten Umfrage hatte das Meinungsforschungsinstitut GlobeScan in verschiedenen Ländern gefragt, ob die Menschen folgender Aussage zustimmen: „Die freie Marktwirtschaft ist das beste System für die Zukunft der Welt.“  Die höchste Zustimmung in Europa gab es in Deutschland, aber auch hier stimmten uneingeschränkt nur 30 Prozent der Befragten zu. In Frankreich, einem Land, dessen Probleme viel damit zu tun... [mehr]
(
2
Bewertungen)
07.01.2016
Der Niedergang der EU
...überleben können, dann haben sie auch nichts mehr zu verlieren und die Streiks werden zum Alltag in Griechenland. Das Hauptproblem des € ist allerdings nicht das Verhältnis zum USD. Es ist mehr oder weniger klar, dass es hier keine freie Marktwirtschaft gibt und dass die einflussreichsten Finanzinstitutionen das Verhältnis in Richtung Parität 1:1 hinlenken. Internationale Unternehmen würden diese Vereinfachung der Wechselkurse sicherlich begrüßen, spätestens wenn TTIP (Transatlantic... [mehr]
(
43
Bewertungen)
Ein (Schulden-)Ring, sie zu knechten10.03.2015
Wie die Finanzindustrie die Welt an sich reißt und ganze Staaten unterwirft
...wallstreet:online die Verwerfungen an den Börsen als Reaktion auf die bevorstehenden Neuwahlen in Griechenland Ende des vergangenen Jahres. Zwar würden Investoren immer wieder die Wichtigkeit demokratischer Strukturen für die freie Marktwirtschaft betonen. „Doch dann wird es ihnen plötzlich zu demokratisch – und an den Börsen bricht die Hölle los“ (Siehe: Aussicht auf Neuwahlen lässt Börse abstürzen – zu viel Demokratie?). Ähnlich sieht das auch... [mehr]
(
31
Bewertungen)
USA27.02.2018
Ist Wohlstand teilbar? Karl Widerquist sagt...
...Grundeinkommen bezahlt. Stattdessen sagen 80 Prozent der Befürworter, dass die Unternehmen, die von künstlicher Intelligenz (KI) profitieren höhere Steuern zahlen sollten, um ein Grundeinkommen zu finanzieren. "Man kann keine freie Marktwirtschaft haben, wenn die Menschen ständig unsicher sind", meint Standing. "Man kann nicht erwarten, dass sie unter Unsicherheit rational handeln." so Standing.   Dieser Beitrag basiert auf einen Bericht auf CNBC. [mehr]
(
1
Bewertung)
Griechenland11.12.2014
Aussicht auf Neuwahlen lässt Börse abstürzen - Zu viel Demokratie?
Mit den Finanzmärkten und der Demokratie ist das so eine Sache. Zwar betonen Investoren immer wieder die Wichtigkeit demokratischer Strukturen für die freie Marktwirtschaft. Doch dann wird es ihnen plötzlich zu demokratisch – und an den Börsen bricht die Hölle los. Zu beobachten war dieses Phänomen in dieser Woche in Griechenland. Dort... [mehr]
(
6
Bewertungen)
12.03.2018
Kapitalistische Krisen führen mittel- und langfristig zu einer Stärkung der Wirtschaft
...den Amerikanern und den Franzosen befinden. In einer bereits im April 2011 veröffentlichten Umfrage hatte das Meinungsforschungsinstitut GlobeScan in verschiedenen Ländern gefragt, ob die Menschen folgender Aussage zustimmen: „Die freie Marktwirtschaft ist das beste System für die Zukunft der Welt.“  Die höchste Zustimmung in Europa gab es in Deutschland, aber auch hier stimmten uneingeschränkt nur 30 Prozent der Befragten zu. In Frankreich, einem Land, dessen Probleme viel damit zu tun... [mehr]
(
2
Bewertungen)

Diskussionen zu "Freie Marktwirtschaft"

Enteignung: Wagenknecht für Enteignungen in bestimmten Fällen06.04.2019
...Berliner Senat für Lau vermieten. Was automatisch die Nachfrage nach unten drückt und auch Leute aus teuren Wohnungen ausziehen lässt. Sicher gibt es auch in den Augen vieler Moralische Verfehlungen der Mietkonzerne. Aber es ist nun mal freie Marktwirtschaft. Unter dem Slogan Soziale Gerechtigkeit besser gestellte zu Knebeln ist keine Lösung. Für mich ist das Ganze eine Neid Debatte. Wir sind nicht mehr im 18.-19 Jahrhundert wo billige ungebildete Arbeitssklaven zu Hauf vorhanden waren.... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
AfD - wie erkläre ich was für eine Partei es ist?06.06.2018
...Parteien, die den EU-Zentralstaat wollen, für Globalisierung sind, Genderschwachsinn favorisieren, also genau das Gegenteil von der AfD. Sozialistische Parteien, wollen immer gerne die freie Marktwirtschaft abschaffen und wissen scheinbar nicht, dass Kapitalismus und freie Marktwirtschaft (ohne Manipulation der Notenbanken EZB!) das beste für die Bürger ist. Wir brauchen den freien Wettbewerb und keine DDR2.0 = Juncker/Merkel EU. Daher kann die AfD keine Mischung dieser 3 Chaosparteien... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?07.08.2017
...ablenken, da Sie keine Argumente haben. Sie verstehen so vieles nicht. Ein Kartellamt ist keine reine Marktwirtschaft. Freie Konkurrenz ist schon lange vorbei - auf diese Gefahr hat schon Adam Smith vor 200 Jahren aufmerksam gemacht. Die freie Marktwirtschaft war damals weitgehend gegeben, weil es viele Kleinunternehmen gab, die in der Menge nur über den Markt kommunizieren konnten und nicht heutige Großunternehmen die z.B. telefonisch kommunizieren. [mehr]
(
1
Empfehlung)
Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?17.03.2016
...daß alles, was nicht dem ungezügelten Raubtierkapitalismus dient, des Teufels ist. Du wiederum geißelst ohne weitere Erklärungen den "Sozialismus" bei uns als das Grundübel. Also die "soziale Marktwirtschaft", wo dir eine "freie Marktwirtschaft" lieber wäre. Das sind die Prinzipien eines Donald Trump gegenüber meinen, die eher bei Herrn Sanders liegen. Der wäre in D weit rechts des Ahlener Programs der CDU, womöglich rechts von Seehofer etc. Ob ich mich da sähe, ist nicht Gegenstand... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gründe für eine Transaktionsteuer15.06.2015
...herumsprechen und den Kulturbruch nur noch beschleunigen. Das wirkliche Problem ist, dass wir keine freie Marktwirtschaft mehr haben sondern, im Westen, Oligarchien und massivstes ethnisches Networking. Tatsaechlich sollten nun eben diese Oligarchen entmachtet und enteignet werden, dann loesen wir nicht nur unsere Verschuldungsprobleme, sondern bekommen auch eine freie Marktwirtschaft, eine freie Presse und unabhaengige Parteien zurueck. Stattdessen laeuft staatliche, planwirtschaftliche... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Das imaginäre Kurziel von 1000 USD........ und das Paradigma09.09.2007
...der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft Und der Politikwissenschaftler Claus Leggewie stellt fest: ?Sie meint eigentlich weniger soziale Marktwirtschaft, sie meint Entstaatlichung, weniger Sozialstaatlichkeit, mehr kapitalistische freie Marktwirtschaft. Das kommt aus den Vereinigten Staaten, wo Ronald Reagan gesagt hat, der Staat ist nicht die Lösung, wie wir immer gedacht haben, sondern er ist das Problem. In diesem Sinne propagiert diese Initiative Entstaatlichung auf allen Ebenen. Sie tut... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Erneuerung - Gerechtigkeit – Nachhaltigkeit16.10.2002
...vom zahlungsfähigen Bürger zum nicht (markt)leistungsfähigen Bürger, der auch 40 Stunden buckelt, aber vielleicht sogar nur 500€ bekommt. Wir müssen die faulen Säcke und die in der sozialen Hängematte aufscheuchen, aber da wo die freie Marktwirtschaft oder der blanke Kapitalismus seine Schattenseite zeigt, müssen wir solidarisch sein. Sonst gibt es Bürgerkrieg, denn die Politiker können genauso wenig wie die alten Feudalherrenmenschen verarmte Massen bändigen. Eine gute Gesellschaft... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
IDEEN FÜR DEUTSCHLAND24.12.2011
...weniger, fortzuführen; solange, bis das System aus Mangel an Energie, an Schöpfergeist, an Leistungswillen und Leistungsfähigkeit, zum Erliegen kommt. Der Kapitalismus und die freie Marktwirtschaft sind nicht das Übel – was viele Menschen heute meinen. Nein, der Kapitalismus und die freie Marktwirtschaft sind letzten Endes nur Werkzeuge mit denen man bestimmte Werte schaffen und bestimmte Ziele erreichen möchte. Wenn etwas bei ihrem Einsatz nicht stimmig abläuft, wenn mit dem Werkzeug... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Russische Versorger u.a./ DER NEUE THREAD28.03.2000
...337567 Was hat der Zwangsumtausch für Auswirkungen auf unsere Russlandaktien? von André K., 10.01.00 03:57:33 338481 Zur Erhöhung des Devisenzwangsumtausches von 75% auf 100% habe ich folgende Meinung. Fakt ist, dass dies für eine freie Marktwirtschaft undenkbar ist bzw. selbige negativ beeinflussen würde, nur ist die russische Wirtschaft eine "freie"? Nein und dies wird auch noch eine Weile so bleiben und auch müssen. Fakt ist, mir dieser Maßnahme wird der Rubel gestützt bzw. gestärkt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Unternehmer: die unfähigsten der Welt11.07.2004
rotrgrün #1578 Es ist keine freie Marktwirtschaft, wenn eine Firma einem exarbeitslosen Maler gehört, der sich mit Fördermittel selbständig gemacht hat, und durch die Fördermittel den Preis von etablierten Firmen, die keine Fördermittel bekommen unterbieten kann. Es sind nicht unbedingt 2 Firmen zuviel, sondern nur zuviele Arbeitskapazitäten bei den 3 Firmen. Wenn, wie du vorschlägst zwei Firmen ( das wären dann wohl die, die keine Fördermittel bekommen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Das imaginäre Kurziel von 1000 USD........ und das Paradigma09.09.2007
...der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft Und der Politikwissenschaftler Claus Leggewie stellt fest: ?Sie meint eigentlich weniger soziale Marktwirtschaft, sie meint Entstaatlichung, weniger Sozialstaatlichkeit, mehr kapitalistische freie Marktwirtschaft. Das kommt aus den Vereinigten Staaten, wo Ronald Reagan gesagt hat, der Staat ist nicht die Lösung, wie wir immer gedacht haben, sondern er ist das Problem. In diesem Sinne propagiert diese Initiative Entstaatlichung auf allen Ebenen. Sie tut... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Erneuerung - Gerechtigkeit – Nachhaltigkeit16.10.2002
...vom zahlungsfähigen Bürger zum nicht (markt)leistungsfähigen Bürger, der auch 40 Stunden buckelt, aber vielleicht sogar nur 500€ bekommt. Wir müssen die faulen Säcke und die in der sozialen Hängematte aufscheuchen, aber da wo die freie Marktwirtschaft oder der blanke Kapitalismus seine Schattenseite zeigt, müssen wir solidarisch sein. Sonst gibt es Bürgerkrieg, denn die Politiker können genauso wenig wie die alten Feudalherrenmenschen verarmte Massen bändigen. Eine gute Gesellschaft... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
IDEEN FÜR DEUTSCHLAND24.12.2011
...weniger, fortzuführen; solange, bis das System aus Mangel an Energie, an Schöpfergeist, an Leistungswillen und Leistungsfähigkeit, zum Erliegen kommt. Der Kapitalismus und die freie Marktwirtschaft sind nicht das Übel – was viele Menschen heute meinen. Nein, der Kapitalismus und die freie Marktwirtschaft sind letzten Endes nur Werkzeuge mit denen man bestimmte Werte schaffen und bestimmte Ziele erreichen möchte. Wenn etwas bei ihrem Einsatz nicht stimmig abläuft, wenn mit dem Werkzeug... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Russische Versorger u.a./ DER NEUE THREAD28.03.2000
...337567 Was hat der Zwangsumtausch für Auswirkungen auf unsere Russlandaktien? von André K., 10.01.00 03:57:33 338481 Zur Erhöhung des Devisenzwangsumtausches von 75% auf 100% habe ich folgende Meinung. Fakt ist, dass dies für eine freie Marktwirtschaft undenkbar ist bzw. selbige negativ beeinflussen würde, nur ist die russische Wirtschaft eine "freie"? Nein und dies wird auch noch eine Weile so bleiben und auch müssen. Fakt ist, mir dieser Maßnahme wird der Rubel gestützt bzw. gestärkt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Unternehmer: die unfähigsten der Welt11.07.2004
rotrgrün #1578 Es ist keine freie Marktwirtschaft, wenn eine Firma einem exarbeitslosen Maler gehört, der sich mit Fördermittel selbständig gemacht hat, und durch die Fördermittel den Preis von etablierten Firmen, die keine Fördermittel bekommen unterbieten kann. Es sind nicht unbedingt 2 Firmen zuviel, sondern nur zuviele Arbeitskapazitäten bei den 3 Firmen. Wenn, wie du vorschlägst zwei Firmen ( das wären dann wohl die, die keine Fördermittel bekommen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Liberalismus

Suche nach weiteren Themen