DAX+0,15 % EUR/USD0,00 % Gold-0,49 % Öl (Brent)+2,21 %
Thema: Gebühren

Nachrichten zu "Gebühren"

Wo Currywurst zum Testfall wird10.12.2017
NordLB-Kantine setzt auf Bitcoin
...ermöglichen, der unabhängig von Regierungen und Banken funktioniert. Dabei können Transaktionen beschleunigt und Kosten minimiert werden. Die NordLB selbst will ihr Kerngeschäft mit Hinweis auf unklare Regularien und aktuell zu hohe Gebühren jedenfalls nicht durch Bitcoins ausweiten./rek/DP/zb [mehr]
(
1
Bewertung)
Euro fondsxpress08.12.2017
Fidelity macht ­Gebühren kompliziert
Der Druck auf die Gebühren bei den aktiven Fondsgesellschaften nimmt durch die immer populärer werdenden ETFs zu. Als einer der ersten Anbieter führt Fidelity nun einen neues Gebührenmodell ein. Damit will Fidelity nach eigenen Angaben die Meinungsführerschaft auf diesem Gebiet übernehmen. Bislang war bei ihnen eine erfolgsabhängige Gebühr eher verpönt. Nun wird sie eingeführt — gleichzeitig wird jedoch die fixe Gebühr gesenkt. Klingt kompliziert, ist es auch. Die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.12.2017
Selbstbestimmt in Immobilien investieren
Bisher konnten Kleinanleger mit kleinen Summen nur in offene Immobilienfonds oder Immobilienaktien investieren. Immobilienaktien unterliegen starken Schwankungen an der Börse. Bei den Fonds sind die Gebühren teilweise sehr hoch. Anders beim Crowdinvesting: Hier entscheidet der Investor selbst, in... [mehr]
(
1
Bewertung)
Schmidt05.12.2017
Deutschland gegen Brüsseler Vorschläge zur Maut
...Autofahrer eingestellt, nachdem die Bundesregierung Änderungen veranlasst hatte. Verbindlich vorschreiben will die EU-Kommission die Einführung von Mautsystemen aber nicht - dies soll den EU-Staaten selbst überlassen bleiben. Wenn sie Gebühren erheben, sollten diese aber die tatsächliche Straßennutzung akkurater widerspiegeln, meinte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc. Der Vorschlag wird derzeit zwischen den EU-Ministern und dem Europaparlament diskutiert./asa/DP/jha [mehr]
(
0
Bewertungen)
05.12.2017
N26 führt N26 Metal ein, eine exklusive Karte für digitale Kunden
...zu einem maßgeschneiderten Partnerprogramm und dediziertem Kundenservice erhalten. N26 Metal beinhaltet außerdem eine umfassende weltweite Reiseversicherung, bietet die besten Wechselkurse bei Kartenzahlungen und verzichtet auf zusätzliche Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland. Ausgewählte Kunden in Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich, die bereits ein N26 Konto führen, erhalten ab dem 14. Dezember die Möglichkeit, sich für die exklusive Karte bereits vor dem offiziellen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Sparkassen-Gebühren17.05.2017
Verbandschef platzt Kragen
...Kunden Gebühren für das Geldabheben am Automaten zu berechnen (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20170330024 ), regt sich nun auch intern Widerstand. Der Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes http://www.osv-online.de , Michael Ermrich, hat die aggressive Gebührenpolitik einiger Institute im Rahmen des 9. Ostdeutschen Sparkassentags in Potsdam ungewöhnlich deutlich kritisiert. Viele Kunden verunsichert Ermrich sieht angesichts der eingehobenen Gebühren für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Schluss mit Roaming-Gebühren14.06.2017
Neuregelung startet diesen Donnerstag
...der Roaming-Gebühren in einer gemeinsamen Stellungnahme als einen der "größten und offensichtlichsten Erfolge der EU". Bei der Europäischen Union gehe es darum, die Menschen einander näher zu bringen und ihnen das Leben zu erleichtern, kommentierten sie. Man sei zuversichtlich, dass die Mobilfunkanbieter die neuen Vorschriften zum Vorteil ihrer Kunden nutzen würden. Die Unternehmen hätten schließlich zwei Jahre Zeit gehabt, um sich auf das Ende der Roaming-Gebühren... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Banken verteidigen Gebühren-Plus06.04.2017
'Zeit der Kostenloskultur vorbei'
BERLIN (dpa-AFX) - Bankkunden müssen sich auf dauerhaft höhere Gebühren für Dienstleistungen ihrer Geldhäuser einstellen. "Die Zeiten einer Kostenloskultur sind ... wahrscheinlich schon vorbei", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, Michael Kemmer, am Donnerstag in Berlin. Es sei aber auch im Sinne der Kunden, dass sich die Preise an den Kosten der Dienstleistungen ausrichteten. "Ich glaube, dass dieser Trend... [mehr]
(
0
Bewertungen)
GESAMT-ROUNDUP/Banken verteidigen Gebühren06.04.2017
'Zeit der Kostenloskultur vorbei'
BERLIN (dpa-AFX) - Bankkunden müssen sich auf dauerhaft höhere Gebühren für Dienstleistungen ihrer Geldhäuser einstellen. "Die Zeiten einer Kostenloskultur sind (...) wahrscheinlich schon vorbei", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, Michael Kemmer, am Donnerstag auf dem Deutschen Bankentag in Berlin. "Ich glaube, dass dieser Trend anhalten wird." Dass Dienstleistungen kosteten, sei nicht nur eine Delle... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gebühren28.11.2017
Gesundheitsökonom Drabinski gegen Bürgerversicherung
...die Praxen stützten, würden eher breit ambulant versorgt, während es bei gesetzlich Versicherten anders herum sei. Sie würden schneller ins Krankenhaus überwiesen, erläuterte Drabinski. Mit einer Bürgerversicherung ginge eine einheitliche Gebührenordnung auf dem Niveau der gesetzlichen Kassen einher, was zur Schließung von Facharztpraxen führen werde. [mehr]
(
1
Bewertung)
Sparkassen-Gebühren17.05.2017
Verbandschef platzt Kragen
...Kunden Gebühren für das Geldabheben am Automaten zu berechnen (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20170330024 ), regt sich nun auch intern Widerstand. Der Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes http://www.osv-online.de , Michael Ermrich, hat die aggressive Gebührenpolitik einiger Institute im Rahmen des 9. Ostdeutschen Sparkassentags in Potsdam ungewöhnlich deutlich kritisiert. Viele Kunden verunsichert Ermrich sieht angesichts der eingehobenen Gebühren für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Schluss mit Roaming-Gebühren14.06.2017
Neuregelung startet diesen Donnerstag
...der Roaming-Gebühren in einer gemeinsamen Stellungnahme als einen der "größten und offensichtlichsten Erfolge der EU". Bei der Europäischen Union gehe es darum, die Menschen einander näher zu bringen und ihnen das Leben zu erleichtern, kommentierten sie. Man sei zuversichtlich, dass die Mobilfunkanbieter die neuen Vorschriften zum Vorteil ihrer Kunden nutzen würden. Die Unternehmen hätten schließlich zwei Jahre Zeit gehabt, um sich auf das Ende der Roaming-Gebühren... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Banken verteidigen Gebühren-Plus06.04.2017
'Zeit der Kostenloskultur vorbei'
BERLIN (dpa-AFX) - Bankkunden müssen sich auf dauerhaft höhere Gebühren für Dienstleistungen ihrer Geldhäuser einstellen. "Die Zeiten einer Kostenloskultur sind ... wahrscheinlich schon vorbei", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, Michael Kemmer, am Donnerstag in Berlin. Es sei aber auch im Sinne der Kunden, dass sich die Preise an den Kosten der Dienstleistungen ausrichteten. "Ich glaube, dass dieser Trend... [mehr]
(
0
Bewertungen)
GESAMT-ROUNDUP/Banken verteidigen Gebühren06.04.2017
'Zeit der Kostenloskultur vorbei'
BERLIN (dpa-AFX) - Bankkunden müssen sich auf dauerhaft höhere Gebühren für Dienstleistungen ihrer Geldhäuser einstellen. "Die Zeiten einer Kostenloskultur sind (...) wahrscheinlich schon vorbei", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, Michael Kemmer, am Donnerstag auf dem Deutschen Bankentag in Berlin. "Ich glaube, dass dieser Trend anhalten wird." Dass Dienstleistungen kosteten, sei nicht nur eine Delle... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gebühren28.11.2017
Gesundheitsökonom Drabinski gegen Bürgerversicherung
...die Praxen stützten, würden eher breit ambulant versorgt, während es bei gesetzlich Versicherten anders herum sei. Sie würden schneller ins Krankenhaus überwiesen, erläuterte Drabinski. Mit einer Bürgerversicherung ginge eine einheitliche Gebührenordnung auf dem Niveau der gesetzlichen Kassen einher, was zur Schließung von Facharztpraxen führen werde. [mehr]
(
1
Bewertung)

Diskussionen zu "Gebühren"

NETCENTS - BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE - PLATTFORM - BEZAHLSYSTEM UND COIN02.12.2017
...Umfeld liefern soll, in dem die Geschäftspartner die NetCents-Technologie nutzen können. CEO Clayton Moore teilte mit, dass die neue NetCents-Coin eine hohe Verbreitung und einen starken Umlauf haben und handelbar sein werde. Steigende Gebühren seitens der Händler und Nutzer, sowie für Transaktionen und Überweisungen sollen die Einnahmenquellen von NetCents deutlich stärken. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: goo.gl/zWyY47 Wenn Sie mehr zu NetCents Technology (WKN: A2AFTK) erfahren... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tagebuch eines jungen Devisenhändlers 2.029.11.2017
...Spalte "Quotient"" zu sehen. Die Spalte "Fees" sind die Gebühren und der Spread addiert, in Pips ausgedrückt. Das sind also meine Gebühren, die ich in Pips erstmal wett machen muss, um Breakeven zu sein. Anschließend habe ich den Wert der Gebühren in Pips umgerechnet und die durchschnittliche Marktbewegung pro Tag durch Spread + Gebühren geteilt. Ergebnis ist in der Spalte "Quotient Fees" zu sehen. Fazit: Im AUDNZD sind meine Gebühren ein 25tel der gesamten Bewegung pro Tag Wert. Heißt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tagebuch eines jungen Devisenhändlers 2.029.11.2017
...Spalte "Quotient"" zu sehen. Die Spalte "Fees" sind die Gebühren und der Spread addiert, in Pips ausgedrückt. Das sind also meine Gebühren, die ich in Pips erstmal wett machen muss, um Breakeven zu sein. Anschließend habe ich den Wert der Gebühren in Pips umgerechnet und die durchschnittliche Marktbewegung pro Tag durch Spread + Gebühren geteilt. Ergebnis ist in der Spalte "Quotient Fees" zu sehen. Fazit: Im AUDNZD sind meine Gebühren ein 25tel der gesamten Bewegung pro Tag Wert. Heißt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wie weit kann die Rallye der Lufthansa noch gehen?28.11.2017
...auf den ersten Blick angemessener oder? Die Spritkosten würden bei Lufthansa 14% des Konzernumsatzes ausmachen. Flughafengebühren (17%) und Personalkosten (15%) seien die zwei anderen großen Kostenblöcke. Während die Lufthansa bei Personalkosten selbst Einfluss auf das Gehaltsniveau oder auf die Anzahl der Mitarbeiter nehmen könne und während Flughafengebühren dank langlaufender Rahmenverträge gut kalkulierbar seien, unterliege der Spritpreis den Schwankungen an den Ölmärkten. Der... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Gebühren minimieren beim Aktienkauf28.04.2017
...habe gutes von onvista und flatex gehört, blicke aber nicht durch, weil die Gesamtgebühren irgendwie nicht 100% transparent sind. Wenn ich z.B. bei comdirect eine Order aufgeben will, dann sehe ich keine Übersicht, die mir die genauen Gebühren auf den Cent genau anzeigt (oder meinetwegen mit Spanne wegen der schwankenden Kurse). Im Prinzip habe ich 2 Fragen: 1.) Wie kaufe ich mit möglichst geringen Gebühren einzelne Aktien (sowohl deutsche, als auch amerikanische Unternehmen)? Z.B. würde... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
GEZ !!!KURZE FRAGE , KÖNNEN DIE EINEM WAS WENN MAN23.09.2002
...erledigt. Ist jedoch der Fahnder, werden Nachgebühren fällig. Der Beauftragte fragt sie dann, wie lange sie den Fernseher schon haben. Manfred Reimer: "Der Brave oder Eingeschüchterte sagt wahrheitsgemäß: >drei Jahre<, und muss tausend Mark Nachgebühren zahlen. Der Schlaue sagt: >Seit gestern.< Und kommt gratis davon." Ehrlichkeit wird bestraft, Frechheit belohnt. Das kommt nicht von ungefähr. Der Einzug der Rundfunkgebühren geschieht in einer rechtlichen Grauzone, in der immer einer der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bildungspolitik der SPD .. hier die brutale Wirklichkeit ...11.09.2002
...eingeschrieben. Trotz der heftigen Studentenproteste will sich die Landesregierung von ihrem Gebührenkurs nicht abbringen lassen. Auf die Einführung von Einschreibe- und Rückmeldegebühren hat sie zwar inzwischen verzichtet - aber an den Gebühren von 650 Euro pro Semester für Langzeit-, Zweit- und Seniorenstudenten hält sie fest. FEDERICO GAMBARINI / DDP Demo gegen Gebühren (in Düsseldorf): Studenten im Aufruhr Zwölf Tage vor der Bundestagswahl - cleveres Timing - lieferten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Internet200012.03.2000
...Daß man derzeit hierauf noch keine großen Gebühren erhebt, muß nicht heißen, dass dies in Zukunft für immer so bleiben wird. Momentan steht nämlich im Vordergrund, neue Kunden zu gewinnen, die Marktführerschaft im EDV-Sektor auszubauen und neue vertikale Marktplätze in den Bereichen Telekommunikation, Elektronik, Büromöbel und Werbemittel zu etablieren. Außerdem steht die europäische Expansion auf dem Plan. Eine allzu forsche Gebührenpolitik würde eine breite Akzeptanz der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
  Der Letzte, der vor Mitternacht in diesen Thread was reinschreibt, hat gewonnen !!!19.10.2006
...beschlossen zugleich, daß ihre Rundfunkkommission, in der die Fachleute der Länder die Medienpolitik beraten, ein neues Gebührenmodell prüft. Die Beratungen sollen ein Jahr dauern und 2007 zu einem ersten Ergebnis führen. Zum 1. Januar 2009 könnte es dann eine neue Rundfunkgebühr geben, etwa eine Abgabe pro Haushalt. Bislang müssen die Rundfunkgebühren von 17,03 Euro pro Monat bezahlt werden, wenn die entsprechenden Geräte wie Fernseher und Radio vorhanden sind. Die FDP hatte zuletzt... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel23.06.2011
...and Trademark Office, um alle Nutzungsgebühren es sammelt halten setzen würde. Derzeit werden diese Gebühren an die allgemeine Treasury Fonds gehen, und Congress aneignet Geld für die Patent-und Markenamt. Aber seit 1992 der Zapfwelle hat fast $ 1000000000 verloren, weil die Summen wird es vom Congress weniger als die Gebühren sind. Das Geschäftsjahr der Agentur hatte Autorität, 2100000000 $ ausgeben, um 85.000.000 $ weniger, als es bei den Gebühren zu erhalten erwartet. Das ist ein... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
GEZ !!!KURZE FRAGE , KÖNNEN DIE EINEM WAS WENN MAN23.09.2002
...erledigt. Ist jedoch der Fahnder, werden Nachgebühren fällig. Der Beauftragte fragt sie dann, wie lange sie den Fernseher schon haben. Manfred Reimer: "Der Brave oder Eingeschüchterte sagt wahrheitsgemäß: >drei Jahre<, und muss tausend Mark Nachgebühren zahlen. Der Schlaue sagt: >Seit gestern.< Und kommt gratis davon." Ehrlichkeit wird bestraft, Frechheit belohnt. Das kommt nicht von ungefähr. Der Einzug der Rundfunkgebühren geschieht in einer rechtlichen Grauzone, in der immer einer der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bildungspolitik der SPD .. hier die brutale Wirklichkeit ...11.09.2002
...eingeschrieben. Trotz der heftigen Studentenproteste will sich die Landesregierung von ihrem Gebührenkurs nicht abbringen lassen. Auf die Einführung von Einschreibe- und Rückmeldegebühren hat sie zwar inzwischen verzichtet - aber an den Gebühren von 650 Euro pro Semester für Langzeit-, Zweit- und Seniorenstudenten hält sie fest. FEDERICO GAMBARINI / DDP Demo gegen Gebühren (in Düsseldorf): Studenten im Aufruhr Zwölf Tage vor der Bundestagswahl - cleveres Timing - lieferten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Internet200012.03.2000
...Daß man derzeit hierauf noch keine großen Gebühren erhebt, muß nicht heißen, dass dies in Zukunft für immer so bleiben wird. Momentan steht nämlich im Vordergrund, neue Kunden zu gewinnen, die Marktführerschaft im EDV-Sektor auszubauen und neue vertikale Marktplätze in den Bereichen Telekommunikation, Elektronik, Büromöbel und Werbemittel zu etablieren. Außerdem steht die europäische Expansion auf dem Plan. Eine allzu forsche Gebührenpolitik würde eine breite Akzeptanz der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
  Der Letzte, der vor Mitternacht in diesen Thread was reinschreibt, hat gewonnen !!!19.10.2006
...beschlossen zugleich, daß ihre Rundfunkkommission, in der die Fachleute der Länder die Medienpolitik beraten, ein neues Gebührenmodell prüft. Die Beratungen sollen ein Jahr dauern und 2007 zu einem ersten Ergebnis führen. Zum 1. Januar 2009 könnte es dann eine neue Rundfunkgebühr geben, etwa eine Abgabe pro Haushalt. Bislang müssen die Rundfunkgebühren von 17,03 Euro pro Monat bezahlt werden, wenn die entsprechenden Geräte wie Fernseher und Radio vorhanden sind. Die FDP hatte zuletzt... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel23.06.2011
...and Trademark Office, um alle Nutzungsgebühren es sammelt halten setzen würde. Derzeit werden diese Gebühren an die allgemeine Treasury Fonds gehen, und Congress aneignet Geld für die Patent-und Markenamt. Aber seit 1992 der Zapfwelle hat fast $ 1000000000 verloren, weil die Summen wird es vom Congress weniger als die Gebühren sind. Das Geschäftsjahr der Agentur hatte Autorität, 2100000000 $ ausgeben, um 85.000.000 $ weniger, als es bei den Gebühren zu erhalten erwartet. Das ist ein... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Liberalismus

Suche nach weiteren Themen