DAX+0,17 % EUR/USD+0,32 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-2,96 %
Thema: Globale Rezession

Nachrichten zu "Globale Rezession"

11.07.2018
Apple, Dax, EuroStoxx – US-Wirtschaft gibt den Ton an
...sowie preistreibend. Laut einer OECD-Studie würde ein permanenter Anstieg der Handelskosten um 10 Prozent die globale Wirtschaftsleistung mittelfristig um 1 Prozent bis 1,5 Prozent reduzieren“, analysiert  Nemeth. Eine globale Rezession schließt der Experte der Zürcher Kantonalbank Österreich AG aber aus. US-Wirtschaft auf Hochtouren Ungeachtet der Zuspitzung im Handelskonflikt entwickelt sich die US-Konjunktur positiv. Die aktuellen Konjunkturindikatoren spiegeln die hohe... [mehr]
(
0
Bewertungen)
03.07.2018
Rezession in drei bis fünf Jahren – oder früher?
...verhaltenen Rezession erhöht. Länger deswegen, weil die relativ niedrigen Zinsen, die aufgeblähten Bilanzen der Zentralbanken und das (in den USA) gestiegene Haushaltsdefizit den Spielraum für Abwehrmaßnahmen gegen eine globale Rezession einschränken. Darüber hinaus könnte eine Rezession angesichts des verbreiteten Trends hin zu Wirtschaftsnationalismus und -protektionismus eine Deglobalisierung des Handels und Währungskriege antreiben, was den Handlungsspielraum weiter... [mehr]
(
0
Bewertungen)
20.06.2018
Infineon – Aufschwung hält an
Die Multi-Asset Experten von J.P. Morgan Asset Management sind trotz einer schwankungsreicheren ersten Jahreshälfte an den Märkten für den weiteren Jahresverlauf 2018 positiv gestimmt. Einer der fünf analysierten Trends, der diese Erwartungshaltung stützt, ist das Voranschreiten des Einsatzes von neuen Technologien. Unternehmen, die von dieser Entwicklung profitieren können, sind beispielsweise Halbleiterhersteller, wie das deutsche Unternehmen Infineon. Wir empfehlen aktuell Inliner... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.12.2017
Weltwirtschaft auch 2018 weiter auf Erholungskurs
...Umfeld lässt zu, dass die Preise leicht steigen können. Nur sehr wenig Beitrag kommt dabei vom Öl. „Trotz der lebhaften Weltkonjunktur erwarten wir keine signifikanten Preissteigerungen beim Öl. Die Wahrscheinlichkeit für eine globale Rezession innerhalb der nächsten zwölf Monate liegt aus unserer Sicht bei nur 10 Prozent“, betont Hans Bevers. US-Fed: Erst auf dem Weg zur Straffung Quelle: Fotolia Dieses Umfeld spielt den Zentralbanken in die Hände, die ihren... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Ausblick 201804.12.2017
Globales Makrobild zwischen Licht und Schatten
...Dieses Umfeld lässt zu, dass die Preise leicht steigen können. Nur sehr wenig Beitrag kommt dabei vom Öl. „Trotz der lebhaften Weltkonjunktur erwarten wir keine signifikanten Preissteigerungen beim Öl. Die Wahrscheinlichkeit für eine globale Rezession innerhalb der nächsten zwölf Monate liegt aus unserer Sicht bei nur 10 Prozent“, betont Hans Bevers.   US-Fed: Erst auf dem Weg zur Straffung   Dieses Umfeld spielt den Zentralbanken in die Hände, die ihren bisherigen expansiven... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Kriselnde Weltwirtschaft21.07.2015
Horrorszenario für die Weltwirtschaft: "Rezession Made in China"
Die Griechenland-Krise beherrscht die Stimmungslage in Europa. Dabei lauert in Fernost Experten zufolge eine viel größere Gefahr für die Weltwirtschaft: Ruchir Sharma, Manager bei Morgan Stanley, warnt: „Die nächste globale Rezession ist Made in China!“ Erst Ende Juni... [mehr]
(
23
Bewertungen)
Doom-Prophet Marc Faber warnt01.07.2016
Brexit dient Notenbanken, noch mehr Geld zu drucken - Gold einzige Alternative
...es nur in Krisenzeiten. Nach der Entscheidung für den Brexit dürften der Internationale Währungsfonds (IWF) und andere Organisationen ihre Prognosen für das Wachstum der Weltwirtschaft deutlich weiter senken. „Wir bewegen uns auf eine globale Rezession zu, die nichts mit dem Brexit zu tun hat“, betonte der Finanzprofi. „Die Weltwirtschaft hat bereits vor 18 Monaten begonnen, sich abzuschwächen. Die US-Wirtschaft hat Ende 2014 begonnen sich abzuschwächen. Deswegen waren die Anleihen so... [mehr]
(
14
Bewertungen)
Goldpreis20.07.2015
Fünf-Jahres-Tief! - Führt die Goldpreis-Talfahrt ins Bodenlose?
...spielt China eine entscheidende Rolle. Nachdem die Kurse an den Aktienmärkten jahrelang explodiert sind, hat der Einbruch der letzten Wochen Ängste geschürt. Der Schwellenländer-Chef von Morgan Stanley warnte bereits, die nächste globale Rezession werde „Made in China“ sein. Die schlechten Nachrichten sind für Gold-Fans nichts Neues mehr. Bereits Mitte Juni berichtete wallstreet:online über die Gold-Kapitulation. Kaum Aussicht auf Hoffnung lautete die Diagnose, die sich bis dato... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Nouriel Roubini21.01.2016
Finanzkrise 2.0? Draghi, Yellen und Co. haben es in der Hand
...Lande. Mal warnt er vor einer tickenden Liquiditäts-Zeitbombe, mal vor einem globalen Währungskrieg. Aber ausgerechnet jetzt, da sich weltweit Verunsicherung an den Märkten breitmacht, gibt Roubini Entwarnung: „Ich erwarte weder eine globale Rezession noch eine Finanzkrise.“ Diverse Faktoren, allen voran die Sorge um China, aber auch der niedrige Ölpreis, die Lage im Nahen Osten und die Fliehkräfte innerhalb Europas, sorgten für Unruhe, so Roubini. „Plötzlich werden die Märkte dann... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Krise in China27.07.2015
Chinas Horrorszenario wird wahr - Größtes Tagesminus seit 2007
...seit Langem erwarten: eine bedrohliche Verunsicherung unter Investoren. Bereits in der vergangenen Woche berichtete wallstreet:online über die Warnung des Schwellenländer-Chefs von Morgan Stanley, Ruchir Sharma. Er glaubt: "Die nächste globale Rezession ist Made in China." Talfahrt trotz Staatseingriffen - Verliert Peking die Kontrolle über die Aktienmärkte? Angesichts der schlechten Nachrichten hatte die Regierung in Peking zuletzt immer wieder stark in den Markt eingegriffen. Gigantische... [mehr]
(
3
Bewertungen)
11.07.2018
Apple, Dax, EuroStoxx – US-Wirtschaft gibt den Ton an
...sowie preistreibend. Laut einer OECD-Studie würde ein permanenter Anstieg der Handelskosten um 10 Prozent die globale Wirtschaftsleistung mittelfristig um 1 Prozent bis 1,5 Prozent reduzieren“, analysiert  Nemeth. Eine globale Rezession schließt der Experte der Zürcher Kantonalbank Österreich AG aber aus. US-Wirtschaft auf Hochtouren Ungeachtet der Zuspitzung im Handelskonflikt entwickelt sich die US-Konjunktur positiv. Die aktuellen Konjunkturindikatoren spiegeln die hohe... [mehr]
(
0
Bewertungen)
03.07.2018
Rezession in drei bis fünf Jahren – oder früher?
...verhaltenen Rezession erhöht. Länger deswegen, weil die relativ niedrigen Zinsen, die aufgeblähten Bilanzen der Zentralbanken und das (in den USA) gestiegene Haushaltsdefizit den Spielraum für Abwehrmaßnahmen gegen eine globale Rezession einschränken. Darüber hinaus könnte eine Rezession angesichts des verbreiteten Trends hin zu Wirtschaftsnationalismus und -protektionismus eine Deglobalisierung des Handels und Währungskriege antreiben, was den Handlungsspielraum weiter... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Kriselnde Weltwirtschaft21.07.2015
Horrorszenario für die Weltwirtschaft: "Rezession Made in China"
Die Griechenland-Krise beherrscht die Stimmungslage in Europa. Dabei lauert in Fernost Experten zufolge eine viel größere Gefahr für die Weltwirtschaft: Ruchir Sharma, Manager bei Morgan Stanley, warnt: „Die nächste globale Rezession ist Made in China!“ Erst Ende Juni... [mehr]
(
23
Bewertungen)
Krise in China27.07.2015
Chinas Horrorszenario wird wahr - Größtes Tagesminus seit 2007
...seit Langem erwarten: eine bedrohliche Verunsicherung unter Investoren. Bereits in der vergangenen Woche berichtete wallstreet:online über die Warnung des Schwellenländer-Chefs von Morgan Stanley, Ruchir Sharma. Er glaubt: "Die nächste globale Rezession ist Made in China." Talfahrt trotz Staatseingriffen - Verliert Peking die Kontrolle über die Aktienmärkte? Angesichts der schlechten Nachrichten hatte die Regierung in Peking zuletzt immer wieder stark in den Markt eingegriffen. Gigantische... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Marktkommentar08.01.2016
Neil Dwane (Allianz GI): Ausblick 2016 - Volatilität voraus!
...begleiten. Das Umfeld geringen Wachstums und die fragile Wirtschaftslage bleiben uns erhalten, wir rechnen jedoch nicht damit, dass die in vielen Schwellenländern beobachtete Schwäche auf alle Volkswirtschaften übergreifen und in eine globale Rezession münden wird. Die Geldpolitik wird in Summe weiter extrem expansiv bleiben - den moderaten Zinsanhebungen in den USA im Jahr 2016 stehen auf globaler Ebene mögliche Zinssenkungen und eine Ausweitung quantitativer Lockerungsmaßnahmen in... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Globale Rezession"

Covestro AG16.03.2018
Die Aktie empfinde ich als völlig grenzwertig Nach allerlei analytischen Möglichkeiten sind diese Kurse unmöglich, implizit ist hier globale Rezession inklusive einem sich selbst schädigenden Marktverhalten der überschaubaren Anbieter im für Gewinne zentralen Markt für Polyurethane angenommen. Ich glaube da nicht dran, die Manager einer z.B. BASF werden... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Mindoro Resource - Why the Philippines?10.02.2016
...Punkten und büsste damit in einem Jahr 27 Prozent ein. 2016 sind es bislang "erst" minus vier Prozent. Setzt langsam eine Erholung ein? "Die Rohstoff-Preise sollten langsam einen Boden finden, unter der Annahme, dass die Welt nicht in eine globale Rezession rutscht", sagt Carsten Menke, Rohstoff-Experte bei Julius Bär, auf Anfrage von cash. Was jedoch nicht bedeute, dass die Preise stark anziehen würden. Die Märkte seien nach wie vor gut versorgt, wegen den tiefen Produktionskosten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gold & Silber - die aktuellen Charts - sie steigen weiter!14.11.2015
OECD warnt vor globaler Rezession Die OECD warnt vor einer globalen Rezession, weil sich der globale Handel schwächer entwickle als erwartet. Zwar erwartet die Organisation ähnlich wie der IWF weiter Wachstum (in diesem Jahr 2,9%, 2016 3,3% und 2017 3,6%), doch scheint diese Prognose zunehmend in Zweifel gezogen zu werden durch die OECD selbst. So sieht der Generalsekretät der OECD, Angel Gurria, seit dem Ende des Jahres 2014 einen Einbruch beim globalen Handel, ausgelöst vor allem durch... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Diskussion zum Thema Silber18.10.2015
Die größte Bank der westlichen Welt hat gerade erklärt, dass die Weltwirtschaft »bereits in einer Rezession« steckt. Wie die britische Großbank HSBC angab, ist der globale Handel dieses Jahr um 8,4 Prozent gesunken, während das globale BIP in US-Dollar umgerechnet um 3,4 Prozent fiel. Falls Sie also zu denjenigen gehören, die darauf warten, dass die nächste weltweite Wirtschaftskrise einsetzt, können Sie damit aufhören – die Rezession ist offiziell da.... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Aktientagebuch von Hans - der etwas andere Thread18.10.2015
Die Zahlen lügen nicht – eine schwere globale Rezession hat eingesetzt Eine der größten Banken der westlichen Welt hat gerade erklärt, dass die Weltwirtschaft »bereits in einer Rezession« steckt. Wie die britische Großbank HSBC angab, ist der globale Handel dieses Jahr um 8,4 Prozent gesunken, während das globale BIP in US-Dollar umgerechnet um 3,4 Prozent fiel. Falls Sie also zu denjenigen gehören, die darauf warten, dass die nächste... [mehr]
(
5
Empfehlungen)
Gedanken über das Verhalten beim negativen Markt20.07.2001
Hallo zusammen! Weltweit kehren die rezessiven Tendenzen zurück. Zwar ist die USA die potenteste Wirtschaftsmacht in der Welt und es trifft auch zu, daß dort ein wirtschaftlicher Abschwung weltweite Folgen hat, aber wir müssen endlich von der bornierten Sichtweise wegkommen, unsere Fokussierung nur auf Amerika auszurichten. Am besten man schaut über den Tellerrand hinaus. Eine glabalisierte Weltwirtschaft ist geradezu prädistiniert, eine klassische Kettenreaktion auszulösen. Wie... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die Weltwirtschaftskrise: 1991 – 200106.12.2002
Die Weltwirtschaftskrise: 1991 – 2001 Von Nick Beams Das Internationale Komitee der Vierten Internationale (IKVI) stellte vor zehn Jahren angesichts des Zusammenbruchs der Sowjetunion und der stalinistischen Regimes in Osteuropa die folgende Frage: Hat das Ableben dieser Regimes die Bedingungen für ein neues kapitalistisches Gleichgewicht geschaffen oder ist es der erste Ausdruck eines Prozesses, der die Stabilität des Weltkapitalismus als Ganzem unterhöhlt? Aus den beiden möglichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft01.04.2003
...schwerer, als es einige gehofft hätten. Die EU-Kommission wird in Kürze eine deutlich revidierte Wachstumsprognose abgeben. Und Horst Köhler, Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), räumte ein, bei einem längeren Krieg sei eine globale Rezession nicht auszuschließen. Noch am ersten Kriegswochenende beteuerte Frankreichs Finanzminister Francis Mer: "Der Großteil der negativen wirtschaftlichen Konsequenzen der Irak-Krise ist hinter uns." Gestern polterte Mers Chef, Premier... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Lasertechnologie und LPKF29.07.2012
...sonst wird der Laden früher oder später geschluckt. Ich gebe dir Boersenkrieger recht, dass die Kurse im allgemeinen zu hoch sind. Nach Dr. Doom alias Marc Faber zu urteilen gibt es Ende diesen Jahres/Anfang kommenden Jahres eine globale Rezession. Da kann sich jeder selber ausrechnen, ob die Kurse dann steigen werden. Aber kein Mensch mag vorhersagen, wieviel Geld die Zentralbanken drucken werden, um die Kurse hoch zu treiben.. http://marcfaberblog.blogspot.de/ Vorallem könnte China eine... [mehr]
(
1
Empfehlung)
SEABRIDGE GOLD INC. - CANADA07.11.2008
...der Welt Die Krise treibt alle Länder in ein neues halbstaatliches Wirtschaftsmodell. Nur durch umfassende Konjunkturprogramme und eine politisch gesteuerte, radikale Umgestaltung des globalen Wirtschaftssystems lassen sich globale Rezession und Zerfall westlicher Wohlstandsgesellschaften vermeiden. Die Regierungen und die internationale Gemeinschaft greifen hart durch: Banken und andere Großunternehmen werden verstaatlicht oder aber unter strenge staatliche Aufsicht gestellt, Managergehälter... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gedanken über das Verhalten beim negativen Markt20.07.2001
Hallo zusammen! Weltweit kehren die rezessiven Tendenzen zurück. Zwar ist die USA die potenteste Wirtschaftsmacht in der Welt und es trifft auch zu, daß dort ein wirtschaftlicher Abschwung weltweite Folgen hat, aber wir müssen endlich von der bornierten Sichtweise wegkommen, unsere Fokussierung nur auf Amerika auszurichten. Am besten man schaut über den Tellerrand hinaus. Eine glabalisierte Weltwirtschaft ist geradezu prädistiniert, eine klassische Kettenreaktion auszulösen. Wie... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die Weltwirtschaftskrise: 1991 – 200106.12.2002
Die Weltwirtschaftskrise: 1991 – 2001 Von Nick Beams Das Internationale Komitee der Vierten Internationale (IKVI) stellte vor zehn Jahren angesichts des Zusammenbruchs der Sowjetunion und der stalinistischen Regimes in Osteuropa die folgende Frage: Hat das Ableben dieser Regimes die Bedingungen für ein neues kapitalistisches Gleichgewicht geschaffen oder ist es der erste Ausdruck eines Prozesses, der die Stabilität des Weltkapitalismus als Ganzem unterhöhlt? Aus den beiden möglichen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft01.04.2003
...schwerer, als es einige gehofft hätten. Die EU-Kommission wird in Kürze eine deutlich revidierte Wachstumsprognose abgeben. Und Horst Köhler, Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), räumte ein, bei einem längeren Krieg sei eine globale Rezession nicht auszuschließen. Noch am ersten Kriegswochenende beteuerte Frankreichs Finanzminister Francis Mer: "Der Großteil der negativen wirtschaftlichen Konsequenzen der Irak-Krise ist hinter uns." Gestern polterte Mers Chef, Premier... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Lasertechnologie und LPKF29.07.2012
...sonst wird der Laden früher oder später geschluckt. Ich gebe dir Boersenkrieger recht, dass die Kurse im allgemeinen zu hoch sind. Nach Dr. Doom alias Marc Faber zu urteilen gibt es Ende diesen Jahres/Anfang kommenden Jahres eine globale Rezession. Da kann sich jeder selber ausrechnen, ob die Kurse dann steigen werden. Aber kein Mensch mag vorhersagen, wieviel Geld die Zentralbanken drucken werden, um die Kurse hoch zu treiben.. http://marcfaberblog.blogspot.de/ Vorallem könnte China eine... [mehr]
(
1
Empfehlung)
SEABRIDGE GOLD INC. - CANADA07.11.2008
...der Welt Die Krise treibt alle Länder in ein neues halbstaatliches Wirtschaftsmodell. Nur durch umfassende Konjunkturprogramme und eine politisch gesteuerte, radikale Umgestaltung des globalen Wirtschaftssystems lassen sich globale Rezession und Zerfall westlicher Wohlstandsgesellschaften vermeiden. Die Regierungen und die internationale Gemeinschaft greifen hart durch: Banken und andere Großunternehmen werden verstaatlicht oder aber unter strenge staatliche Aufsicht gestellt, Managergehälter... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Rezession

Suche nach weiteren Themen