DAX-1,43 % EUR/USD-0,41 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-0,61 %
Thema: Iran Atomprogramm

Nachrichten zu "Iran Atomprogramm"

09.05.2018
Ölpreise steigen kräftig nach US-Austritt aus dem Iran-Abkommen
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat die Ölpreise am Mittwoch um mehr als zwei Dollar steigen lassen. Hauptgrund war die Furcht vor Angebotsengpässen, nachdem die Vereinigten Staaten ausgesetzte Sanktionen wieder aufleben lassen. Allerdings ist es alles andere als klar, was der Schritt der US-Regierung für den Ölmarkt konkret bedeutet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete zuletzt 77,11 US-Dollar.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP09.05.2018
Irans oberster Führer droht mit Ausstieg aus dem Atomdeal
TEHERAN (dpa-AFX) - Der oberste iranische Führer, Ajatollah Ali Chamenei, hat mit einem Ausstieg aus dem Atomdeal gedroht, falls dieser nicht vertragsgerecht umgesetzt werden sollte. "Es besteht keinerlei Logik, in dem Abkommen zu bleiben, wenn uns das EU-Trio dessen Umsetzung nicht versichert", sagte der Ajatollah am Mittwoch. Aber auch dem EU-Trio aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland sollten die iranischen Verantwortlichen nicht ganz trauen, da sie auch Verbündete der USA... [mehr]
(
0
Bewertungen)
09.05.2018
Ölpreise steigen kräftig nach US-Austritt aus Iran-Abkommen
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat die Ölpreise am Mittwoch kräftig steigen lassen. Hauptgrund ist die Furcht vor Angebotsengpässen, nachdem die Vereinigten Staaten ausgesetzte Sanktionen wieder aufleben lassen. Allerdings ist es alles andere als klar, was der Schritt der US-Regierung für den Ölmarkt konkret bedeutet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete gegen Mittag 76,77 US-Dollar. Das waren 1,92... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP09.05.2018
Trumps Ausstieg treibt Ölpreise - Konkrete Auswirkungen unklar
FRANKFURT/SINGAPUR (dpa-AFX) - Der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat die Ölpreise am Mittwoch kräftig steigen lassen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete im Vormittagshandel 76,96 US-Dollar. Das waren 2,11 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni kletterte um 1,83 Dollar auf 70,90 Dollar. Die Ölpreise liegen damit knapp über dem Niveau, das sie... [mehr]
(
0
Bewertungen)
08.05.2018
Chancen und Risiken am Ölmarkt
Sehr verehrte Leserinnen und Leser, die Aktienmärkte schwächelten zuletzt etwas. Doch dafür zeigt der Ölpreis Stärke  und markierte bereits mehrfach neue Jahreshochs. Die scheint zunächst eindeutig bullish, jedoch handelt es sich hier um ein zweischneidiges Schwert, bei dem Risiken und Chancen eng beieinander liegen. Das neue Kursziel am Ölmarkt Werfen wir deshalb einen Blick auf den (längerfristigen) Chart des Ölpreises (Sorte WTI), der uns bereits das weitere Potenzial beim Öl zeigt:... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP23.09.2017
Iran zeigt mit neuer Mittelstreckenrakete Muskeln
TEHERAN (dpa-AFX) - Ungeachtet amerikanischer Drohungen hat der Iran nach eigenen Angaben eine Mittelstreckenrakete mit 2000 Kilometern Reichweite getestet. Die Rakete des neuen Typs Choramschahr kann nach iranischen Medienangaben mehrere Sprengköpfe tragen und damit mehrere Ziele gleichzeitig angreifen. Die Nachrichtenagentur Tasnim veröffentlichte am Samstag auch ein Video von dem Test, der erfolgreich verlaufen sein soll. US-Präsident Donald Trump hatte in der Generaldebatte der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss07.05.2018
Dow dampft vor Iran-Entscheid Gewinn ein
NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte sind im späten Montagshandel von US-Präsident Donald Trump kalt erwischt worden, haben aber einen Teil ihrer vorherigen Gewinne ins Ziel gerettet. Trump teilte via Twitter mit, seine Entscheidung über die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran bereits an diesem Dienstag bekanntgeben zu wollen. Dies löste am Markt eine gewisse Nervosität über zunehmende geopolitische Spannungen aus. Zu Handelsbeginn und im Verlauf hatten ähnliche Spekulationen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
09.05.2018
Ölpreise steigen kräftig nach US-Austritt aus Iran-Abkommen
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat die Ölpreise am Mittwoch kräftig steigen lassen. Hauptgrund ist die Furcht vor Angebotsengpässen, nachdem die Vereinigten Staaten ausgesetzte Sanktionen wieder aufleben lassen. Allerdings ist es alles andere als klar, was der Schritt der US-Regierung für den Ölmarkt konkret bedeutet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete gegen Mittag 76,77 US-Dollar. Das waren 1,92... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP09.05.2018
Trumps Ausstieg treibt Ölpreise - Konkrete Auswirkungen unklar
FRANKFURT/SINGAPUR (dpa-AFX) - Der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat die Ölpreise am Mittwoch kräftig steigen lassen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete im Vormittagshandel 76,96 US-Dollar. Das waren 2,11 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juni kletterte um 1,83 Dollar auf 70,90 Dollar. Die Ölpreise liegen damit knapp über dem Niveau, das sie... [mehr]
(
0
Bewertungen)
07.05.2018
Ölpreise steigen wegen Iran-Sorgen auf Dreieinhalb-Jahreshoch
NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Angst vor Angebotsengpässen hat die Rohölpreise am Montag auf den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren getrieben. Am Markt wurde vor allem auf die anstehende Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zu den Sanktionen gegenüber Iran verwiesen. Sollte Trump aus dem Abkommen mit Iran über dessen Atomprogramm aussteigen, drohen abermalige Sanktionen gegen das ölreiche Land. Hinzu kommen Förderausfälle in dem Krisenland Venezuela. Ein Barrel (159... [mehr]
(
1
Bewertung)
Ölpreise legen zu - Macron26.04.2018
Trump dürfte Iran-Abkommen aufkündigen
FRANKFURT/SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag zugelegt. Händler begründeten die Entwicklung mit Äußerungen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zum Atomabkommen mit dem Iran. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im frühen Handel 74,45 US-Dollar. Das waren 45 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Taxas Intermediate (WTI) stieg um 32 Cent auf 68,37 Dollar. Abermals sorgten Befürchtungen, die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP09.05.2018
Irans oberster Führer droht mit Ausstieg aus dem Atomdeal
TEHERAN (dpa-AFX) - Der oberste iranische Führer, Ajatollah Ali Chamenei, hat mit einem Ausstieg aus dem Atomdeal gedroht, falls dieser nicht vertragsgerecht umgesetzt werden sollte. "Es besteht keinerlei Logik, in dem Abkommen zu bleiben, wenn uns das EU-Trio dessen Umsetzung nicht versichert", sagte der Ajatollah am Mittwoch. Aber auch dem EU-Trio aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland sollten die iranischen Verantwortlichen nicht ganz trauen, da sie auch Verbündete der USA... [mehr]
(
0
Bewertungen)
24.04.2018
Maas trifft iranischen Außenminister - Bewegung bei Atomabkommen
NEW YORK/BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind sich einem Medienbericht zufolge mit den USA weitgehend einig, dass dem Iran wegen seiner umstrittenen Raketentests und Einmischung in Regionalkonflikte mit neuen Sanktionen gedroht werden soll. Damit solle das mühsam ausgehandelte Nuklearabkommen gerettet werden, das eine iranische Atombombe verhindern soll, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Auf ein entsprechendes Papier hätten sich die Unterhändler der vier... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP23.09.2017
Iran zeigt mit neuer Mittelstreckenrakete Muskeln
TEHERAN (dpa-AFX) - Ungeachtet amerikanischer Drohungen hat der Iran nach eigenen Angaben eine Mittelstreckenrakete mit 2000 Kilometern Reichweite getestet. Die Rakete des neuen Typs Choramschahr kann nach iranischen Medienangaben mehrere Sprengköpfe tragen und damit mehrere Ziele gleichzeitig angreifen. Die Nachrichtenagentur Tasnim veröffentlichte am Samstag auch ein Video von dem Test, der erfolgreich verlaufen sein soll. US-Präsident Donald Trump hatte in der Generaldebatte der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
11.01.2018
Irans Außenminister zu Krisengespräch über Atomabkommen in Brüssel
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Außenminister aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien treffen an diesem Donnerstag gemeinsam mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini den iranischen Außenminister Mohamed Dschawad Sarif. Bei den Gesprächen am Vormittag in Brüssel soll es vor allem um die amerikanischen Drohungen gehen, das internationale Atomabkommen mit dem Iran einseitig aufzukündigen. Es wird allerdings erwartet, dass auch die Lage im Iran nach den regimekritischen Protesten... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Iran Atomprogramm"

Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 14.07.201514.07.2015
Beim Öl ist wohl Short angesagt. Wien – In den Atom-Verhandlungen mit dem Iran gibt es nach Angaben iranischer Diplomaten eine Einigung. „Alle die harte Arbeit hat sich bezahlt gemacht”, sagte ein iranischer Diplomat am Rande der Verhandlungen in Wien der Nachrichtenagentur Reuters. „Wir habe eine Einigung erreicht. Gott schütze unser Volk.” Ein zweiter iranischer Diplomat bestätigte, dass es eine Übereinkunft gebe. Die EU kündigte eine Sitzung der Außenminister der fünf... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Ukraine-Konflikt und die EU05.04.2015
Die Politik des Westens strotzt vor Widersprüchen Sonntag, 5. April 2015 , von Freeman um 07:00 Schon seit Jahren zeige ich auf, es kommt immer darauf an, wer auf der Welt etwas tut und wo es passiert. Oder, wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Die Aussenpolitik der Vereinigten Staaten, und damit seiner Kolonien und Marionettenregime in Europa, ist so voller Widersprüche und Ungereimtheiten, ich staune immer wieder, mit welcher Arroganz und Frechheit diese angewendet... [mehr]
(
7
Empfehlungen)
DAX-Werte im Chartcheck23.02.2013
Vor Verhandlungen: Iran hat neue Uran-Vorkommen entdeckt 23.02.2013, aktualisiert heute, 16:31 Uhr Quelle: Handelsblatt Online Damit verdreifacht das autoritär regierte Land seine Vorräte. Gleichzeitig stehen die bevorstehenden Gespräche mit dem UN-Sicherheitsrat unter keinem guten Stern. In Teheran beharrt man auf der friedlichen Nutzung. Dubai. Der Iran hat nach eigenen Angaben neue Uran-Vorkommen entdeckt. "Wir werden dafür in naher Zukunft eine gute Verwendung finden", sagte der Chef der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Öl jetzt schnell Richtung 150 Dollar, Öl- der fundamentale Info- Meinungs- und Nachrichtenthread, oh20.08.2012
Montag, 20. August 20122012-08-20 13:08:24 Angriff gegen den Iran? Das israelische Dilemma Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem Der israelischen Regierung läuft die Zeit davon: Wenn sie die iranischen Atomanlagen nicht jetzt zerstören lässt, könnte es zu spät sein. Dann müsste Israel auf die USA vertrauen - oder darauf hoffen, dass der Iran seine Drohungen nicht wahrmacht. Israel steht vor einem Dilemma: mit einem atomar aufgerüsteten Iran zu koexistieren und dessen Vernichtungsdrohungen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
USA, zweites Tier aus Offenbarung 13, bauen mit dem Antichrist die Weltregierung auf31.03.2012
Streit um iranisches Atomprogramm USA verschärfen Sanktionen gegen Teheran Im Streit um das iranische Atomprogramm verstärken die USA den Druck auf Teheran und verschärfen die Sanktionen drastisch. Nach dem Öl-Embargo-Beschluss der EU nimmt jetzt auch US-Präsident Barack Obama die iranischen Ölexporte ins Visier. Die iranische Zentralbank soll weiter isoliert werden. warum wohl Obama gab grünes Licht für Sanktionen gegen die iranische Ölindustrie, die bereits im vergangenen Jahr... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Iran droht angeblich mit Präventivschlag18.12.2005
Atombombe in noch drei Monaten? Atombombe in noch drei Monaten? Nach Einschätzung israelischer Experten könne der Iran innerhalb von 3 Monaten eine Atombombe bauen . Der Iran muss aber noch technische Hindernisse überwinden, so dass erst im Jahr 2008 eine iranische Atombombe einsatzbereit sei. Sollte der Iran nicht von seiner Holocaust-Leugnung und seiner Forderung, Israel zu vertilgen oder nach Europa zu verlagern abgehen, könnten gegen den Iran internationale Sanktionen verhängt... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
■■■ TRADING-CAFÉ ■ November 2004 ■■■17.11.2004
Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die USA einen Krieg gegen Iran anzetteln werden. Da Iran stärkere militärische Möglichkeiten als Irak vorweisen kann, wird man eine längere Vorbereitungszeit einkalkuliert haben... Exil-Iraner - Iran hält vor UNO Atomanlage verborgen Wien, 17. Nov (Reuters) - Der Iran betreibt einer Gruppe von Exil-Oppositionellen zufolge ein geheimes Atomprogramm auf einem Militärgelände, von dem die Inspektoren der UNO keine Kenntnis haben. "Wir wissen von einer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
■■■ TRADING-CAFÉ ■ November 2004 ■■■17.11.2004
Mittwoch, 17. November 2004 Exil-Oppositionelle warnen "Iran hat Plan für Atombombe" Der Iran hat einer Gruppe von Exil-Oppositionellen zufolge eine unbekannte Menge von waffentauglichem Uran und den Bauplan für eine Atombombe erhalten. Das Material und der Plan seien 2001 vom pakistanischen Wissenschaftler Abdel Kadir Chan weitergegeben worden, sagte Farid Soleiman vom iranischen Widerstandsrat NCRI vor Journalisten in Wien. Zudem betreibe der Iran ein geheimes Atomprogramm auf einem... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gedanken Rudolf Augsteins zu den USA und ihrer Politik.... bedenkenswert....13.12.2002
Neue Drohung, alte Strategie Nordkorea will die USA mit einem nuklearen Bluff an den Verhandlungstisch zwingen Von Henrik Bork / SZ „Hallo, Mr. Bush, wir sind auch noch da“, schallt es aus Nordkorea in Richtung Washington. Die Ankündigung Pjöngjangs, seine 1994 stillgelegten Atomreaktoren wieder in Betrieb zu nehmen, ist eine gezielte Provokation an die Adresse der USA. Das Regime droht kaum verhohlen mit dem Erwerb von Massenvernichtungswaffen – konkret mit der Erzeugung waffenfähigen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Was würde passieren, wenn Iran die militärisch geschwächte USA19.08.2004
auf irakischem Boden angreift ??? Wahrscheinlich, würden die Amis mit einem Atomsclag antworten. Iran droht USA mit Militärgewalt wegen Atomprogramm - Minister: "Präventivschlag kein amerikanisches Monopol" Der iranische Verteidigungsminister Ali Schamchani hat den Vereinigten Staaten mit militärischer Gewalt zur Sicherung des iranischen Atomprogramms gedroht. "Wir werden nicht mit verschränkten Armen dasitzen und darauf warten, was andere uns antun", sagte Schamchani am Mittwoch dem... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Iran droht angeblich mit Präventivschlag18.12.2005
Atombombe in noch drei Monaten? Atombombe in noch drei Monaten? Nach Einschätzung israelischer Experten könne der Iran innerhalb von 3 Monaten eine Atombombe bauen . Der Iran muss aber noch technische Hindernisse überwinden, so dass erst im Jahr 2008 eine iranische Atombombe einsatzbereit sei. Sollte der Iran nicht von seiner Holocaust-Leugnung und seiner Forderung, Israel zu vertilgen oder nach Europa zu verlagern abgehen, könnten gegen den Iran internationale Sanktionen verhängt... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
■■■ TRADING-CAFÉ ■ November 2004 ■■■17.11.2004
Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die USA einen Krieg gegen Iran anzetteln werden. Da Iran stärkere militärische Möglichkeiten als Irak vorweisen kann, wird man eine längere Vorbereitungszeit einkalkuliert haben... Exil-Iraner - Iran hält vor UNO Atomanlage verborgen Wien, 17. Nov (Reuters) - Der Iran betreibt einer Gruppe von Exil-Oppositionellen zufolge ein geheimes Atomprogramm auf einem Militärgelände, von dem die Inspektoren der UNO keine Kenntnis haben. "Wir wissen von einer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
■■■ TRADING-CAFÉ ■ November 2004 ■■■17.11.2004
Mittwoch, 17. November 2004 Exil-Oppositionelle warnen "Iran hat Plan für Atombombe" Der Iran hat einer Gruppe von Exil-Oppositionellen zufolge eine unbekannte Menge von waffentauglichem Uran und den Bauplan für eine Atombombe erhalten. Das Material und der Plan seien 2001 vom pakistanischen Wissenschaftler Abdel Kadir Chan weitergegeben worden, sagte Farid Soleiman vom iranischen Widerstandsrat NCRI vor Journalisten in Wien. Zudem betreibe der Iran ein geheimes Atomprogramm auf einem... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gedanken Rudolf Augsteins zu den USA und ihrer Politik.... bedenkenswert....13.12.2002
Neue Drohung, alte Strategie Nordkorea will die USA mit einem nuklearen Bluff an den Verhandlungstisch zwingen Von Henrik Bork / SZ „Hallo, Mr. Bush, wir sind auch noch da“, schallt es aus Nordkorea in Richtung Washington. Die Ankündigung Pjöngjangs, seine 1994 stillgelegten Atomreaktoren wieder in Betrieb zu nehmen, ist eine gezielte Provokation an die Adresse der USA. Das Regime droht kaum verhohlen mit dem Erwerb von Massenvernichtungswaffen – konkret mit der Erzeugung waffenfähigen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Was würde passieren, wenn Iran die militärisch geschwächte USA19.08.2004
auf irakischem Boden angreift ??? Wahrscheinlich, würden die Amis mit einem Atomsclag antworten. Iran droht USA mit Militärgewalt wegen Atomprogramm - Minister: "Präventivschlag kein amerikanisches Monopol" Der iranische Verteidigungsminister Ali Schamchani hat den Vereinigten Staaten mit militärischer Gewalt zur Sicherung des iranischen Atomprogramms gedroht. "Wir werden nicht mit verschränkten Armen dasitzen und darauf warten, was andere uns antun", sagte Schamchani am Mittwoch dem... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Iran

Suche nach weiteren Themen