DAX-0,49 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,96 %

Thema: Nachfrage Gold Thema abonieren

Nachrichten zu "Nachfrage Gold"

Rohstoffe21.10.2019
Rückzug der Finanzanleger aus Öl und Gold
Energie – Anleger ziehen sich aus Öl zurück, Russland verfehlt Produktionsziel erneut: Die Ölpreise starten kaum verändert in die neue Handelswoche. Brent handelt weiterhin unter der Marke von 60 USD je Barrel. Die dafür verantwortlichen Nachfragesorgen wurden durch die jüngsten Schätzungen und Kommentare der Energieagenturen neu entfacht. Solange es nicht zu einer durchschlagenden Lösung im US-chinesischen Handelsstreit kommt, dürfte sich am angeschlagenen Stimmungsbild am... [mehr]
(
0
Bewertungen)
INTERVIEW/Heraeus-Chefhändler27.09.2019
Nullzinspolitik treibt Goldpreis
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Edelmetallhändler Heraeus sieht beim Goldpreis nach dem jüngsten Höhenflug weiter Luft nach oben und vertraut auf eine verlässliche Nachfragestütze: Die Aussicht auf eine jahrelange Phase mit Minizinsen. "Die Geldpolitik führender Notenbanken ist derzeit der stärkste Preistreiber beim Gold", sagte Hans-Günter Ritter, Leiter des Edelmetallhandels bei Heraeus der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Die Nullzinspolitik stützt den Goldpreis. Es ist ist vorerst... [mehr]
(
0
Bewertungen)
12.09.2019
World Gold Council führt Grundsätze für einen verantwortungsbewussten Goldabbau ein
LONDON, 12. September 2019 /PRNewswire/ -- Der World Gold Council, die Organisation für die Marktentwicklung der Goldindustrie, gab heute die Einführung seine Responsible Gold Mining Principles bekannt, die Grundsätze für einen verantwortungsbewussten Goldabbau.     Bei den Grundsätzen handelt es sich um ein Rahmenwerk, das klare Erwartungen in Bezug auf einen verantwortungsvollen Goldabbau für Verbraucher, Investoren sowie die nachgelagerte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
03.09.2019
Sind die Goldaktien noch billig?
Der Goldpreis erreicht weiterhin neue Mehrjahreshöchststände, und die Anleger fragen sich, ob die Rallye das Edelmetall zu einem neuen Rekord führen wird. Hintergrund Gold stieg von 300 US-Dollar pro Unze im Jahr 2002 auf seinen Höchststand vor rund acht Jahren auf 1.900 US-Dollar. Es ging dann in einen Abschwung über und fiel Ende 2015 unter 1.100 US-Dollar. Seitdem wurde Gold bis zum Beginn des großen Anstiegs im Juni 2019 in einer Bandbreite von 1.150 bis 1.350 US-Dollar gehandelt.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe28.08.2019
Silber glänzt mehr als Gold
Energie: Neben den freundlicheren Aktienmärkten dürften die API-Lagerdaten gestern den Brentölpreis auf über 60 USD je Barrel haben steigen lassen. Denn diese zeigten einen massiven Rückgang der Rohöllagerbestände um 11,1 Mio. Barrel, nachdem sie bereits in den Vorwochen deutlich zurückgingen. Bei den heute zur Veröffentlichung anstehenden offiziellen Lagerdaten des DOE rechnet der Bloomberg-Konsens mit einem Rückgang der Lagerbestände von Rohöl von “lediglich” 2,9 Mio.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gold und Silber19.11.2014
Nachfrage nach Gold so schwach wie seit Ende 2009 nicht mehr
Der Branchenverband World Gold Council hat am Donnerstag mitgeteilt, dass im dritten Quartal 2014 weltweit 929,3 Tonnen Gold gekauft wurden. Dies entspricht einem Rückgang von 2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit war die Nachfrage nach Gold so schwach wie seit Ende 2009 nicht mehr, womit sich auch die anhaltenden Kursverluste in dem Edelmetall erklären. Die stärksten Rückgänge gab es bei der Nachfrage nach Goldbarren – hier betrug im Jahresvergleich das Minus 27%. Aber auch bei... [mehr]
(
3
Bewertungen)
05.05.2017
Gold-Nachfrage bricht im ersten Quartal ein
Wie neueste Zahlen des World Gold Councils (WGC) zeigen, ist die weltweite Nachfrage nach Gold im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17 Prozent gefallen. Während der ersten drei Monate dieses Jahres sank die Nachfrage um 228,3 auf nur noch 1034,5 Tonnen Gold. Auch die Nachfrage nach Gold-ETFs sank mit Mittelzuflüssen 68 Prozent unter dem letztjährigen Wert deutlich. Auch die Notenbanken sprangen im ersten Quartal nicht in die Bresche und fragten ihrerseits nur 76,3... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Goldmarkt sollte sich schnell wieder ausbalancieren15.08.2013
World Gold Council – Nachfrage aus Indien und China sollte 2013 bis zu 50% des Goldmarktes ausmachen
Nach Ansicht des World Gold Council dürfte die Goldnachfrage aus Indien und China zum Jahresende allein schon 45 bis 50% des gesamten Goldmarktes ausmachen. Vor allem die Nachfrage der Konsumenten nach dem gelben Metall steige weiter, hieß es. Gegenüber dem Informationsdienst Mineweb erklärte Managing Director Marcus Grubb, dass der WGC nun davon ausgeht, dass die Nachfrage in beiden Ländern 2013 bei jeweils 900 bis 1.000 Tonnen Gold liegen wird. Im bisherigen Jahresverlauf sei die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
goldinvest.de21.05.2015
Nachfrage nach physischem Gold weiter hoch
In der vergangenen Woche konnte der Goldpreis um beeindruckende 37 USD pro Unze oder 3,1% zulegen Und am Montag erreichte der Preis für das gelbe Metall ein Dreimonatshoch bei mehr als 1.225 USD pro Unze, da der schwächelnde Dollar den Appetit der Anleger auf Gold steigen ließ. Ein großer Teil des Anstiegs war dabei auf schwache US-Wirtschaftsdaten, unter anderem schwächer als erwartet ausgefallene Einzelhandelsumsätze, zurückzuführen. Die Ansicht, dass die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Importe sollen die Lücke füllen18.02.2013
Gold - Chinesische Nachfrage wird 2015 das Angebot um mindestens 550 Tonnen übertreffen
Der Hunger der chinesischen Verbraucher nach Gold dürfte bis 2015 das Angebot der einheimischen Minen um mindestens 550 Tonnen übertreffen. Das zeigen jüngste Daten der China Gold Association. Laut den neuesten Statistiken der Organisation wurden im letzten Jahr 832,18 Tonnen Gold gekauft und damit 71,13 Tonnen oder 9,35% mehr als im Vorjahr berichtet die Tageszeitung Xinhua. Die Importe von Goldschmuck stiegen im Jahresvergleich um 10,09% auf 502,75 Tonnen, während die Einfuhren von... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gold und Silber19.11.2014
Nachfrage nach Gold so schwach wie seit Ende 2009 nicht mehr
Der Branchenverband World Gold Council hat am Donnerstag mitgeteilt, dass im dritten Quartal 2014 weltweit 929,3 Tonnen Gold gekauft wurden. Dies entspricht einem Rückgang von 2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit war die Nachfrage nach Gold so schwach wie seit Ende 2009 nicht mehr, womit sich auch die anhaltenden Kursverluste in dem Edelmetall erklären. Die stärksten Rückgänge gab es bei der Nachfrage nach Goldbarren – hier betrug im Jahresvergleich das Minus 27%. Aber auch bei... [mehr]
(
3
Bewertungen)
05.05.2017
Gold-Nachfrage bricht im ersten Quartal ein
Wie neueste Zahlen des World Gold Councils (WGC) zeigen, ist die weltweite Nachfrage nach Gold im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17 Prozent gefallen. Während der ersten drei Monate dieses Jahres sank die Nachfrage um 228,3 auf nur noch 1034,5 Tonnen Gold. Auch die Nachfrage nach Gold-ETFs sank mit Mittelzuflüssen 68 Prozent unter dem letztjährigen Wert deutlich. Auch die Notenbanken sprangen im ersten Quartal nicht in die Bresche und fragten ihrerseits nur 76,3... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Goldmarkt sollte sich schnell wieder ausbalancieren15.08.2013
World Gold Council – Nachfrage aus Indien und China sollte 2013 bis zu 50% des Goldmarktes ausmachen
Nach Ansicht des World Gold Council dürfte die Goldnachfrage aus Indien und China zum Jahresende allein schon 45 bis 50% des gesamten Goldmarktes ausmachen. Vor allem die Nachfrage der Konsumenten nach dem gelben Metall steige weiter, hieß es. Gegenüber dem Informationsdienst Mineweb erklärte Managing Director Marcus Grubb, dass der WGC nun davon ausgeht, dass die Nachfrage in beiden Ländern 2013 bei jeweils 900 bis 1.000 Tonnen Gold liegen wird. Im bisherigen Jahresverlauf sei die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
goldinvest.de21.05.2015
Nachfrage nach physischem Gold weiter hoch
In der vergangenen Woche konnte der Goldpreis um beeindruckende 37 USD pro Unze oder 3,1% zulegen Und am Montag erreichte der Preis für das gelbe Metall ein Dreimonatshoch bei mehr als 1.225 USD pro Unze, da der schwächelnde Dollar den Appetit der Anleger auf Gold steigen ließ. Ein großer Teil des Anstiegs war dabei auf schwache US-Wirtschaftsdaten, unter anderem schwächer als erwartet ausgefallene Einzelhandelsumsätze, zurückzuführen. Die Ansicht, dass die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Importe sollen die Lücke füllen18.02.2013
Gold - Chinesische Nachfrage wird 2015 das Angebot um mindestens 550 Tonnen übertreffen
Der Hunger der chinesischen Verbraucher nach Gold dürfte bis 2015 das Angebot der einheimischen Minen um mindestens 550 Tonnen übertreffen. Das zeigen jüngste Daten der China Gold Association. Laut den neuesten Statistiken der Organisation wurden im letzten Jahr 832,18 Tonnen Gold gekauft und damit 71,13 Tonnen oder 9,35% mehr als im Vorjahr berichtet die Tageszeitung Xinhua. Die Importe von Goldschmuck stiegen im Jahresvergleich um 10,09% auf 502,75 Tonnen, während die Einfuhren von... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Nachfrage Gold"

Bitcoin oder doch Shitcoin?!13.02.2019
Zitat von flitztass: Gold ist keine 10000 Euro wert, weil es eben eine natürliche Begrenzung des Preises nach oben gibt durch die Produktionskosten. Die sind schwer genau zu beziffern, aber sicher unter 10000 Euro. Eine natürliche Untergrenze gibt es dagegen nicht. Wenn die Notenbanken alle gleichzeitig ihr Gold auf den Markt werfen würden, könnte der Preis wohl durchaus auf 100 Euro sinken. Halte ich aber für unwahrscheinlich, weil weltweit sehr viele Menschen Gold für etwas sehr... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Southern Silver Exploration Corp.11.08.2014
Das wären ja schöne Aussichten! Lieber Geldanleger, danke, dass Sie überhaupt anfangen zu lesen. Das Thema Goldminen-Aktien ist derzeit alles andere als populär. Anleger haben in den vergangenen Jahren hier riesige Verluste eingefahren, während anderswo Aktien boomten. Wenn es eine Branche gibt, die derzeit so richtig „out“ ist, dann sind es Goldminen. Mein Kollege Florian Schulz liebt solche Konstellationen, hat er doch in der Vergangenheit schon mehrmals ein gutes Händchen... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Wohin geht der EUR?26.03.2011
http://www.geldanlage-report.de/archiv/GAR-Update-26031 1.htm… Gold und Silber als Zahlungsmittel: Der Anfang vom Ende für den US-Dollar? Armin Brack, Chefredakteur Lieber Geldanleger, zugegeben, der Titel ist bewusst provozierend gewählt. Aber mal ehrlich: Beschleicht Sie angesichts der nachfolgenden Meldung nicht auch ein etwas ungutes Gefühl? Der US-Bundesstaat Utah hat offiziell Gold und Silber als Zahlungsmittel wieder zugelassen. Sobald der Gouverneur das Gesetz unterzeichnet hat,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Platzt jetzt die Blase am Immobilienmarkt in Deutschland ?19.08.2010
so, und wieder sieht man: Keine Ahnung von irgendetwas... Der Goldpreis 1970 war verfälscht, weil er eben an den Dollar gebunden war... Bretton-Woods - schonmal gehört? Zu dieser Zeit MUSSTE Gold so stark steigen, weil man Dollar in Gold umtauschen durfte. VWL 1.Semester: Was passiert wohl, wenn viel Nachfrage (Dollar) auf wenig Angebot (Gold) stößt? Rischtisch - Preis steigt, und weil Gold und Dollar gebunden waren, musste der Preis mit der Nachfrage an Dollar steigen. Bis Anfang 1970 hat... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Globex Mining- Startschuss ???26.08.2009
Für Gold sollte es weiterhin gut aussehen....Artikel aus www.cash.ch: Gruss William Zeichen auf grün für weiteren Goldpreisanstieg 26.08.2009 06:59 Die Nachfrage nach dem Edelmetall ist im zweiten Quartal deutlich zurückgegangen. Dennoch hat der Goldpreis weiter Aufwärtspotenzial. Die Notenbanken halten sich mit Verkäufen zurück. Florian Schaffner Um 30 Prozent ist die Nachfrage nach Gold im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal eingebrochen. 732 Tonnen Gold verlangten Industrie und... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft06.02.2003
Neues von den Goldbugs ("geklaut" von "burakiye" aus dem Goldaktienforum) Papier gegen Gold von Ferdinand Lips Referat 25.01.2003 in München Meine sehr verehrten Damen und Herren, Heute sprechen wir über Krieg. Aber nicht über den Irakkrieg. Ich spreche über einen besonderen Krieg. Er wird in die Geschichte eingehen. Es ist ein entscheidender Krieg mit vielen Schlachten. Es ist der Krieg zwischen Papier und Gold. Ein Krieg zwischen einem NICHTS, dem Papiergeld ohne Deckung und dem König... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Guter Kaufzeitpunkt für Gold30.06.2000
War in diesem Board: 1. Goldstudie der BNP "Globale Goldperspektive" In einer 107-seitigen Studie analysiert BNP den Goldmarkt. Die Autoren der Studie sind die Goldanalysten der BNP Geoff Bell und David Houghton (Tel.: +61-2-9619-6698 und +61-2- 9619-6699). Die Studie erschien im Oktober, wurde jedoch bereits im September vor dem G- Day am 26.09.99 bei einem Goldpreis von 260 $/oz fertiggestellt. Die Autoren der Studie konnten den Beschluß der 13 EU-Zentralbanken am 26.09.99 (G-Day), den... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Heute,23.2.um 13Uhr30 ntv-special Gold23.02.2001
RE: N-TV Chat Guten Tag ursilfono: Gold ist jetzt seit 20 Jahren gefallen, als Contrarian doch ein cooles Investment oder nicht? Wolfgang Wrzesniok: Aus meiner Sicht nicht. Die Rolle des Metalls hat sich zu sehr verändert, es ist nicht mehr das Sicherheitspolster wie in vergangenen Zeiten. Das hemmt die Nachfrage und auf der angebotsseite geben die Zentralbanken zu viel ab. ProGold: Herr Wrzesniok Sie sagten im vorausgegangenem Interview, die Nachfrage nach physischem Gold würde... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Goldstudie der BNP: Gold muß steigen.27.10.1999
1. Goldstudie der BNP "Globale Goldperspektive" Über "Trading News" (Kopfzeile), dann "Martin Siegel" anklicken, kann der Bericht besser formatiert gelesen werden. In einer 107-seitigen Studie analysiert BNP den Goldmarkt. Die Autoren der Studie sind die Goldanalysten der BNP Geoff Bell und David Houghton (Tel.: +61-2-9619-6698 und +61-2- 9619-6699). Die Studie erschien im Oktober, wurde jedoch bereits im September vor dem G- Day am 26.09.99 bei einem Goldpreis von 260 $/oz fertiggestellt. Die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Neuer-Markt - hier die Alternative - der neue Megatrend22.08.2001
Durban Deep 1000% Chance WKN 865260 Die Goldangebotslücke Auf der Angebotsseite wird eine jährliche Abwertung des südafrikanischen Rand gegenüber dem $ um 10 % angenommen. Die jährlichen Verkäufe der Zentralbanken liegen bei 400 t. Ein Altgoldangebot von jährlich 550 t bleibt erhalten. Die Neuproduktion wird von den 24 größten Gesellschaften auf die Weltproduktion hochgerechnet. Die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage wird durch Verleihungen der Zentralbanken gefüllt, da eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft06.02.2003
Neues von den Goldbugs ("geklaut" von "burakiye" aus dem Goldaktienforum) Papier gegen Gold von Ferdinand Lips Referat 25.01.2003 in München Meine sehr verehrten Damen und Herren, Heute sprechen wir über Krieg. Aber nicht über den Irakkrieg. Ich spreche über einen besonderen Krieg. Er wird in die Geschichte eingehen. Es ist ein entscheidender Krieg mit vielen Schlachten. Es ist der Krieg zwischen Papier und Gold. Ein Krieg zwischen einem NICHTS, dem Papiergeld ohne Deckung und dem König... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Guter Kaufzeitpunkt für Gold30.06.2000
War in diesem Board: 1. Goldstudie der BNP "Globale Goldperspektive" In einer 107-seitigen Studie analysiert BNP den Goldmarkt. Die Autoren der Studie sind die Goldanalysten der BNP Geoff Bell und David Houghton (Tel.: +61-2-9619-6698 und +61-2- 9619-6699). Die Studie erschien im Oktober, wurde jedoch bereits im September vor dem G- Day am 26.09.99 bei einem Goldpreis von 260 $/oz fertiggestellt. Die Autoren der Studie konnten den Beschluß der 13 EU-Zentralbanken am 26.09.99 (G-Day), den... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Heute,23.2.um 13Uhr30 ntv-special Gold23.02.2001
RE: N-TV Chat Guten Tag ursilfono: Gold ist jetzt seit 20 Jahren gefallen, als Contrarian doch ein cooles Investment oder nicht? Wolfgang Wrzesniok: Aus meiner Sicht nicht. Die Rolle des Metalls hat sich zu sehr verändert, es ist nicht mehr das Sicherheitspolster wie in vergangenen Zeiten. Das hemmt die Nachfrage und auf der angebotsseite geben die Zentralbanken zu viel ab. ProGold: Herr Wrzesniok Sie sagten im vorausgegangenem Interview, die Nachfrage nach physischem Gold würde... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Goldstudie der BNP: Gold muß steigen.27.10.1999
1. Goldstudie der BNP "Globale Goldperspektive" Über "Trading News" (Kopfzeile), dann "Martin Siegel" anklicken, kann der Bericht besser formatiert gelesen werden. In einer 107-seitigen Studie analysiert BNP den Goldmarkt. Die Autoren der Studie sind die Goldanalysten der BNP Geoff Bell und David Houghton (Tel.: +61-2-9619-6698 und +61-2- 9619-6699). Die Studie erschien im Oktober, wurde jedoch bereits im September vor dem G- Day am 26.09.99 bei einem Goldpreis von 260 $/oz fertiggestellt. Die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Neuer-Markt - hier die Alternative - der neue Megatrend22.08.2001
Durban Deep 1000% Chance WKN 865260 Die Goldangebotslücke Auf der Angebotsseite wird eine jährliche Abwertung des südafrikanischen Rand gegenüber dem $ um 10 % angenommen. Die jährlichen Verkäufe der Zentralbanken liegen bei 400 t. Ein Altgoldangebot von jährlich 550 t bleibt erhalten. Die Neuproduktion wird von den 24 größten Gesellschaften auf die Weltproduktion hochgerechnet. Die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage wird durch Verleihungen der Zentralbanken gefüllt, da eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)