DAX+0,08 % EUR/USD0,00 % Gold-0,04 % Öl (Brent)-0,28 %
Thema: Nullzinspolitik

Nachrichten zu "Nullzinspolitik"

12.03.2019
Bayerns Sparkassenverband ist für Super-Landesbank
...Freude: Obwohl die 65 bayerischen Sparkassen ihr Geschäft ausweiteten, schrumpfte der Nettogewinn um 17 Millionen auf 343 Millionen Euro. "Wir haben die verrückte Situation, dass wir eigentlich kräftig wachsen, doch der Erfolg von der Nullzinspolitik quasi sofort aufgefressen wird", sagte Netzer. Angesichts der Null-Zins-Phase sparten die Sparkassen auch im vergangenen Jahr an Personal und Filialen. Knapp 90 Geschäftsstellen wurden geschlossen oder in Automatenfilialen ohne Personal... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktbericht März 201911.03.2019
Die Europäische Zentralbank sagt die Zinswende ab
...letzten Marktberichts. Wie richtig diese Aussage war, wurde uns vergangene Woche wieder vor Augen geführt. Am 7. März hat Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), nun endgültig kapituliert und verkündet, dass die Nullzinspolitik nicht wie avisiert im Dezember beendet werde. Zusätzlich wird den teils schwer angeschlagenen Banken im Währungsraum eine weitere Liquiditätsspritze angeboten, um sie über Wasser zu halten. Gleichzeitig wurden die Prognosen für das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Russland und Kasachstan als Top-Performer in 201911.03.2019
Trump vor seinem wichtigsten „Deal“ – aber wie reagieren die Börsen?
...halten und sie wird südeuropäischen Banken Krediten gewähren, damit diese nicht Pleite gehen. Auch dies wäre aber eine erneute außergewöhnliche  Marktmanipulation zur Rettung der Finanzsysteme, die am seidenen Faden hängen. Die Nullzinspolitik der EZB w aber auch den Euro, der auf  1,12 EUR/USD fiel, was ein neues 1 Jahrestief für den Euro zum US-Dollar war. In  den USA stützen zudem die enormen Aktienrückkaufprogramme künstlich den Aktienmarkt.   Aktienmärkte (noch) in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
11.02.2019
flatex Morning-news EUR/USD
...unterlegen. Sollten nun auch noch die Energieträger preislich weiter fallen, so würde dies zusätzlich die Inflationsrate drücken und die EZB weiter von ihrem zweiprozentigen Inflationsziel entfernen. Dies spräche für eine anhaltende Nullzinspolitik aus Frankfurt, die deutlich über den Sommer 2019 hinaus oder gar bis 2020 andauern könnte. Zur Charttechnik: Ausgehend vom letzten Verlaufstief des 24. Januar 2019 bei 1,1289 bis zum jüngsten Zwischenhoch des 31. Januar 2019 bei 1,1514,... [mehr]
(
0
Bewertungen)
28.01.2019
Apple, Amazon, Facebook – Woche der Wahrheit
...  In der abgelaufenen Woche präsentierten sich die Aktienmärkte mehrheitlich freundlich. Die Hoffnung auf eine Annäherung zwischen den USA und China im Handelsstreit half ebenso wie die Entscheidung der EZB, bis auf weiteres an der Nullzinspolitik festzuhalten. Zudem konnten Unternehmen wie IBM und STMicroelectronics bereits mit überraschend guten Zahlen aufwarten. So verbesserte sich der DAX im Wochenvergleich um 0,9 Prozent auf 11.280 Punkte. Die Nebenwerteindizes MDAX und SDAX... [mehr]
(
0
Bewertungen)
EZB-Nullzinspolitik23.03.2015
Für den „Sparer so schmerzhaft wie möglich“
...führe für Sparer kein Weg an Aktien vorbei, wenn sie ihr Vermögen erhalten wollen. Aktien seien „alternativlos“. Risiko ohne Sorge - kann das langfristig gut gehen? Allerdings erwachse aus der Nullzinspolitik auch langfristig eine große Gefahr. „Dem Markt fehlt ein entscheidendes Element, wenn praktisch jedes Risiko von einer höheren Macht einfach weggekauft wird.“ Das führe dazu, dass Anleger Risiken ohne Sorge eingehen können, so... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bericht09.04.2015
Nullzinspolitik der EZB verursacht Verluste in Milliardenhöhe
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat mittlerweile Verluste in Milliardenhöhe verursacht. Rund 1.400 Euro habe die Nullzinspolitik der EZB jeden deutschen Sparer im Schnitt bereits gekostet, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Berechnungen der DZ Bank. Allein in diesem Jahr würden demzufolge weitere 900 Euro pro Bundesbürger hinzukommen. Die Ökonomen der DZ Bank haben dazu die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Folgen der EZB-Geldpolitik01.04.2016
Immobilienblase und Strafzinsen für Alle? Der Nullzinspolitik EZB sei Dank!
Durch die vielfach diskutierte Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank dreht sich die Preisspirale im Immobiliensektor weiter nach oben. Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret warnt nun davor, Kredite überhastet zu vergeben. Private Bankkunden müssen sich zusätzlich auf die Weitergabe der Negativzinsen gefasst machen.  Ein Rekord bei den Wohnungsbaukrediten, ein Immobilienmarkt, der sich immer stärker überhitzt. Die Nullzinspolitik der... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Bericht20.05.2017
Nullzinspolitik der EZB kostet Sparer 436 Milliarden Euro
Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) kostet die deutschen Sparer laut einer aktuellen Rechnung der DZ Bank 436 Milliarden Euro. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Die Experten der Bank haben demnach aus Daten der Bundesbank und anderen offiziellen Statistiken berechnet, wie stark die Zinseinbußen ausfallen, die die Deutschen durch die lockere Geldpolitik... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Nullzins - Staatsfinanzen06.06.2016
Staatsschulden ohne Nullzinspolitik der EZB? Untragbar!
Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) - von Sparern und Vorsorgen verhasst, den Staaten hingegen ein willkommenes Geschenk. Nach einer Studie der Ratingagentur Standard & Poors (S&P) stünden die Staatsfinanzen der Euro-Staaten ohne Nulllinie bei den Zinsen deutlich schlechter da als es die aktuellen Haushaltszahlen vermuten lassen. Wie die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) unter Berufung auf die Zahlen berichtet, läge das Staatsdefizit bei „normalen“ Zinsen im... [mehr]
(
3
Bewertungen)
EZB-Nullzinspolitik23.03.2015
Für den „Sparer so schmerzhaft wie möglich“
...führe für Sparer kein Weg an Aktien vorbei, wenn sie ihr Vermögen erhalten wollen. Aktien seien „alternativlos“. Risiko ohne Sorge - kann das langfristig gut gehen? Allerdings erwachse aus der Nullzinspolitik auch langfristig eine große Gefahr. „Dem Markt fehlt ein entscheidendes Element, wenn praktisch jedes Risiko von einer höheren Macht einfach weggekauft wird.“ Das führe dazu, dass Anleger Risiken ohne Sorge eingehen können, so... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bericht09.04.2015
Nullzinspolitik der EZB verursacht Verluste in Milliardenhöhe
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat mittlerweile Verluste in Milliardenhöhe verursacht. Rund 1.400 Euro habe die Nullzinspolitik der EZB jeden deutschen Sparer im Schnitt bereits gekostet, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Berechnungen der DZ Bank. Allein in diesem Jahr würden demzufolge weitere 900 Euro pro Bundesbürger hinzukommen. Die Ökonomen der DZ Bank haben dazu die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Folgen der EZB-Geldpolitik01.04.2016
Immobilienblase und Strafzinsen für Alle? Der Nullzinspolitik EZB sei Dank!
Durch die vielfach diskutierte Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank dreht sich die Preisspirale im Immobiliensektor weiter nach oben. Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret warnt nun davor, Kredite überhastet zu vergeben. Private Bankkunden müssen sich zusätzlich auf die Weitergabe der Negativzinsen gefasst machen.  Ein Rekord bei den Wohnungsbaukrediten, ein Immobilienmarkt, der sich immer stärker überhitzt. Die Nullzinspolitik der... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Bericht20.05.2017
Nullzinspolitik der EZB kostet Sparer 436 Milliarden Euro
Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) kostet die deutschen Sparer laut einer aktuellen Rechnung der DZ Bank 436 Milliarden Euro. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Die Experten der Bank haben demnach aus Daten der Bundesbank und anderen offiziellen Statistiken berechnet, wie stark die Zinseinbußen ausfallen, die die Deutschen durch die lockere Geldpolitik... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Nullzins - Staatsfinanzen06.06.2016
Staatsschulden ohne Nullzinspolitik der EZB? Untragbar!
Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) - von Sparern und Vorsorgen verhasst, den Staaten hingegen ein willkommenes Geschenk. Nach einer Studie der Ratingagentur Standard & Poors (S&P) stünden die Staatsfinanzen der Euro-Staaten ohne Nulllinie bei den Zinsen deutlich schlechter da als es die aktuellen Haushaltszahlen vermuten lassen. Wie die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) unter Berufung auf die Zahlen berichtet, läge das Staatsdefizit bei „normalen“ Zinsen im... [mehr]
(
3
Bewertungen)

Diskussionen zu "Nullzinspolitik"

Schlummert hier eine interessante Immobilien AG vor sich hin?20.12.2018
Die Japaner haben mit der Nullzinspolitik doch mal vor sehr langer Zeit angefangen und sind bis heute nicht davon runter gekommen. Man sagt doch, aufgrund der vielen alten und der wenigen jungen Leute sinkt der Kreditbedarf und weil moderne Großkonzerne wie Apple und Amazon im Geld schwimmen und kaum Finanzierungsbedarf haben. Und wir haben Angst um Europa, wenn Italien höhere Zinsen nicht aufbringen kann. Vllt haben die Zeiten sich geändert und wir werden nie wieder... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!!20.12.2018
Ja, wir haben in der BRD jetzt seit spätestens 2015 japanische Verhältnisse, will heißen: schrumpfvergreisende Bevölkerung, maroder Finanzsektor, Nullzinspolitik Best case ist - es wird in den nächsten Jahren weiter so vor sich hindümpeln. Wenn es dann noch eine Rezession und Einbruch am Immobilienmarkt ab 2019 ist der "Wohlstandstraum BRD"... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wen´s interessiert: TAG Tegernseebahn15.09.2018
.... TAG Immobilien bei einem Kursziel von 22 EUR auf halten gesetzt solange keine positiven Trends außer der Flucht in Immobilienaktien mit hoher Dividende mehr folgen. Die EZB müsste noch viel länger an Ihrer Nullzinspolitik festhalten um günstige Finanzierungen und Übernahmen zu ermöglichen. Und worum steigt es noch nach oben? [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wen´s interessiert: TAG Tegernseebahn07.09.2018
.... TAG Immobilien bei einem Kursziel von 22 EUR auf halten gesetzt solange keine positiven Trends außer der Flucht in Immobilienaktien mit hoher Dividende mehr folgen. Die EZB müsste noch viel länger an Ihrer Nullzinspolitik festhalten um günstige Finanzierungen und Übernahmen zu ermöglichen. [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DWS Group GmbH & Co. KGaA04.08.2018
Zitat von Crowww: Das war doch aber klar. Man muss sich nur die Welt anschauen. Ich verstehe nicht ganz. Was war klar und was muss man anschauen? Sind die Probleme, die mit Nullzinspolitik einher gehen, nicht eher spezifisch für Deutschland und Europa? Wobei die Regulierung in der EU ja auch noch ein weiterer Faktor ist.... [mehr]
(
1
Empfehlung)
29.10.01: Ein denkwürdiger Tag der Vergangenheit =) Crash 1929!29.10.2001
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Der Wahnsinn von Amerika30.10.2001
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die charttechn. Analyse: Von Bear-Markt zu Bear-Markt - Nikkei 1990/Nasdaq 200014.04.2001
ftd.de, Fr, 13.4.2001, 15:30 Japan droht Rezession Die japanische Notenbank (BOJ) hat die Fortsetzung ihrer De-facto-Nullzinspolitik beschlossen. Zugleich revidierte die Regierung ihre Konjunktureinschätzung erneut nach unten. Die Notenbank bekräftigte am Freitag in Tokio, den Finanzmärkten falls nötig zusätzliche Liquidität bereitzustellen. Das Gutachten der Regierung... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
GOLD ausbruch nach OBEN II!!!!22.02.2002
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Leute laßt Finger von USA....!07.09.2002
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
29.10.01: Ein denkwürdiger Tag der Vergangenheit =) Crash 1929!29.10.2001
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Der Wahnsinn von Amerika30.10.2001
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die charttechn. Analyse: Von Bear-Markt zu Bear-Markt - Nikkei 1990/Nasdaq 200014.04.2001
ftd.de, Fr, 13.4.2001, 15:30 Japan droht Rezession Die japanische Notenbank (BOJ) hat die Fortsetzung ihrer De-facto-Nullzinspolitik beschlossen. Zugleich revidierte die Regierung ihre Konjunktureinschätzung erneut nach unten. Die Notenbank bekräftigte am Freitag in Tokio, den Finanzmärkten falls nötig zusätzliche Liquidität bereitzustellen. Das Gutachten der Regierung... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
GOLD ausbruch nach OBEN II!!!!22.02.2002
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Leute laßt Finger von USA....!07.09.2002
...nach der anderen, um schließlich zu einer paradoxen "Nullzinspolitik" beim wichtigsten Zinssatz, dem Tagesgeld, überzugehen: Die Banken konnten sich fast zum Nulltarif refinanzieren. An der binnenökonomischen Stagnation änderte sich dadurch nichts. Die verschuldeten Unternehmen und Haushalte nahmen trotz günstiger Konditionen keine neuen Kredite für Investitionen und Konsum auf. Umgekehrt zerstörte die Nullzinspolitik natürlich jeden Anreiz, Geld im Inland anzulegen. Die Wirkung war eine... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Notenbanken

Suche nach weiteren Themen