DAX+1,09 % EUR/USD+0,45 % Gold+0,23 % Öl (Brent)-2,59 %
Thema: Regierung

Nachrichten zu "Regierung"

Devisen31.10.2018
Eurokurs tritt auf der Stelle
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Mittwoch kaum bewegt. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1355 US-Dollar gehandelt und damit geringfügig höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1372 Dollar festgesetzt. Damit hat sich der Euro nach den Verlusten vom Vortag vorerst stabilisiert. Am Dienstag hatte ein vergleichsweise schwaches Wirtschaftswachstum in der Eurozone belastet. Neue Konjunkturdaten... [mehr]
(
0
Bewertungen)
31.10.2018
Deutsche Anleihen starten etwas schwächer
FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,07 Prozent auf 160,17 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag bei 0,39 Prozent. Wie bereits am Vortag ging es mit den Renditen für italienischen Anleihen gegen den allgemeinen Markttrend weiter nach unten. Im Fokus stehen vor allem Daten zur Preisentwicklung in der Eurozone, die am späten Vormittag... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Devisen31.10.2018
Eurokurs bewegt sich kaum
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Mittwoch nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1344 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1372 Dollar festgesetzt. Damit hat sich der Euro nach den Verlusten vom Vortag vorerst stabilisiert. Am Dienstag hatte ein vergleichsweise schwaches Wirtschaftswachstum in der Eurozone belastet. Im... [mehr]
(
0
Bewertungen)
dpa-AFX Überblick30.10.2018
KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 30.10.2018
ROUNDUP: Teure Energie: Inflation auf 10-Jahres-Hoch WIESBADEN - Gestiegene Energiepreise haben die Inflation in Deutschland im Oktober auf den höchsten Stand seit gut zehn Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise lagen um 2,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das geht aus vorläufigen Daten hervor, die das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden veröffentlichte. Eine höhere Jahresteuerungsrate hatte es den Angaben zufolge zuletzt im September 2008 mit 2,8 Prozent... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP30.10.2018
Teure Energie: Inflation auf 10-Jahres-Hoch
WIESBADEN (dpa-AFX) - Gestiegene Energiepreise haben die Inflation in Deutschland im Oktober auf den höchsten Stand seit gut zehn Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise lagen um 2,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das geht aus vorläufigen Daten hervor, die das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden veröffentlichte. Eine höhere Jahresteuerungsrate hatte es den Angaben zufolge zuletzt im September 2008 mit 2,8 Prozent gegeben. Von September auf Oktober 2018 stiegen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Inflation in Deutschland04.01.2017
Besitzer zehnjähriger deutscher Anleihen: Freut euch!
Sehr geehrte Damen und Herren, Nizam Hamid, ETF-Strategist von WisdomTree, kommentiert die heute veröffentlichen Inflationszahlen für Deutschland: Die annualisierte Inflationsrate in Deutschland ist im Dezember sprunghaft auf 1.7 % angestiegen und damit auf den höchsten Wert in den vergangenen drei Jahren. Konsequenz daraus ist eine Erhöhung der Renditen zehnjähriger Deutscher Anleihen, welche sich vom jüngsten Tief bei 16 Basispunkten lösten und nun bei 25 Basispunkten notieren.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Inflation in Deutschland bleibt im Keller30.05.2016
0,1 Prozent im Mai
WIESBADEN (dpa-AFX) - Günstige Energiepreise halten die Teuerung in Deutschland im Keller. Im Mai lagen die Verbraucherpreise gerade einmal um 0,1 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Im April waren die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozent gesunken, erstmals seit Januar 2015. Das lag vor allem daran, dass Sprit und Heizöl deutlich günstiger waren als vor Jahresfrist. Dieser... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Inflation Deutschland01.03.2017
Februar-Inflation: 2,2 Prozent
Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 2,2 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Januar stiegen die Verbraucherpreise um 0,6 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen am Mittwoch mit. Eine solch hohe Inflationsrate sei zuletzt im August 2012 gemessen worden. Die Verbraucherpreise für Energie erhöhten sich den Statistikern zufolge im Februar um 7,2... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP29.06.2017
Inflation in Deutschland gestiegen - Energiepreise unverändert
WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland hat sich die Inflation trotz unveränderter Energiepreise überraschend erhöht. Die Verbraucherpreise seien im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag nach einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten stattdessen im Mittel mit einer Abschwächung der Teuerungsrate von 1,5 Prozent im Mai auf 1,4 Prozent gerechnet. "Die Rate ist höher als erwartet. Und das vor dem Hintergrund... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP28.04.2016
Inflation in Deutschland bleibt im Keller
WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Inflation in Deutschland bleibt im Keller. Im April lagen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Damit kam der jüngste Anstieg der Teuerungsrate schon wieder ins Stocken. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise im April um 0,2 Prozent. Im Ostermonat März hatten teurere Nahrungsmittel und höhere Preise für Pauschalreisen die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Inflation in Deutschland04.01.2017
Besitzer zehnjähriger deutscher Anleihen: Freut euch!
Sehr geehrte Damen und Herren, Nizam Hamid, ETF-Strategist von WisdomTree, kommentiert die heute veröffentlichen Inflationszahlen für Deutschland: Die annualisierte Inflationsrate in Deutschland ist im Dezember sprunghaft auf 1.7 % angestiegen und damit auf den höchsten Wert in den vergangenen drei Jahren. Konsequenz daraus ist eine Erhöhung der Renditen zehnjähriger Deutscher Anleihen, welche sich vom jüngsten Tief bei 16 Basispunkten lösten und nun bei 25 Basispunkten notieren.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/Inflation in Deutschland bleibt im Keller30.05.2016
0,1 Prozent im Mai
WIESBADEN (dpa-AFX) - Günstige Energiepreise halten die Teuerung in Deutschland im Keller. Im Mai lagen die Verbraucherpreise gerade einmal um 0,1 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Im April waren die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozent gesunken, erstmals seit Januar 2015. Das lag vor allem daran, dass Sprit und Heizöl deutlich günstiger waren als vor Jahresfrist. Dieser... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Inflation Deutschland01.03.2017
Februar-Inflation: 2,2 Prozent
Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 2,2 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Januar stiegen die Verbraucherpreise um 0,6 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen am Mittwoch mit. Eine solch hohe Inflationsrate sei zuletzt im August 2012 gemessen worden. Die Verbraucherpreise für Energie erhöhten sich den Statistikern zufolge im Februar um 7,2... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP29.06.2017
Inflation in Deutschland gestiegen - Energiepreise unverändert
WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland hat sich die Inflation trotz unveränderter Energiepreise überraschend erhöht. Die Verbraucherpreise seien im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag nach einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten stattdessen im Mittel mit einer Abschwächung der Teuerungsrate von 1,5 Prozent im Mai auf 1,4 Prozent gerechnet. "Die Rate ist höher als erwartet. Und das vor dem Hintergrund... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP28.04.2016
Inflation in Deutschland bleibt im Keller
WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Inflation in Deutschland bleibt im Keller. Im April lagen die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Damit kam der jüngste Anstieg der Teuerungsrate schon wieder ins Stocken. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise im April um 0,2 Prozent. Im Ostermonat März hatten teurere Nahrungsmittel und höhere Preise für Pauschalreisen die... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Regierung"

European Lithium - (Re)Start einer Resource/Mine im Herzen Europas29.05.2018
Die Griechen und Italiener gehen nie raus. Wie gesagt besteht bei diesen Ländern eine hohe Inflation. Das heisst alles ist teurer in diesem Land. Bei den Exporteuren fallen durch Inflation hohe inländische Kosten an und zu niedrige Erträge im Ausland (da die Inflationen in den anderen Ländern tief sind) Diese Länder wären nie wettbewerbsfähig. Zusätzlich wissen wir alle, dass die EU geschaffen wurde, um den Handel voranzutreiben ohne Berücksichtigung der Kreditrisiken der... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Bijou Brigitte: Wer hat eine Meinung zu der Aktie ?15.06.2017
Nachdem ich viele Jahre stiller Mitleser bei w:o und besonders auch im BIJ-Thread bin, ist es nun soweit, dass ich mich offiziell als User angemeldet habe. Die Qualität des BIJ-Boards ist außergewöhnlich hoch. Insbesondere die Qualität vieler Posts zu BIJ-Themen wie HV, Geschäftsberichte, etc. sowie zur historischen, aktuellen und zukünftigen Entwicklung von BIJ sind für alle langfristigen Investoren sehr wertvoll und hilfreich. Vielleicht können diejenigen, die bisher informative... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!!13.04.2017
"WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Teuerung in Deutschland ist im März deutlich zurückgegangen. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts vom Donnerstag erhöhten sich die Verbraucherpreise zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent. Das waren 0,6 Prozentpunkte weniger als im Februar. Das Bundesamt bestätigte damit vorläufige Zahlen. Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise im März um 0,2 Prozent. Ursächlich für die schwächere Inflation sind laut Bundesamt vor allem drei Faktoren: Zum einen fiel... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Bank vor neuem All-Time-High16.03.2017
Frau Yellen hat doch klar signalisiert, das es bis Ende des Jahres noch zwei weitere Anhebungen geben wird,in Abhängigkeit der Inflation. Weiterhin nur bis 1,4 Basispunkte. Die EZB kann überhaupt nicht nachziehen und das würde auch klar geäußert. Nur weil die Inflation in Deutschland so hoch ist, heißt es nicht das der gesamte Euroraum betroffen ist. Naja...vielleicht ist Deutschland ja Europa. Die letzten Daten der Inflation und Industrie hat sinkende Aufträge und sinkende Inflation... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Die EZB wird scheitern mit ihrer Inflationsanheizung, hier der Beweis:12.05.2016
Grundregel ist doch eher, dass künftige Entwicklungen nicht vorhersehbar sind, und die Markt- oder Mehrheitsmeinung, so wie sie sich in den Kursen spiegelt, sich in der Regel als unzutreffend erweist. Erwarten die Käufer portugiesischer Staatsanleihen mit 3,5% Zins mit 35% Wahrscheinlichkeit einen Zahlungsausfall Portugals oder 3,5% Inflation für den Euro? Betrachtet man deutsche Staatsanleihen als sicherer oder als weniger sicher im Vergleich zu Bankeinlagen? Sind die Negativzinsen nicht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Auf dem Weg in einen neuen Staatsbankrott?23.09.2002
Bernd Senf: Zinssystem und Staatsbankrott Um es gleich vorwegzunehmen: Der folgende Beitrag rührt an einem Tabu, das sich auf erstaunliche Weise in einer ansonsten doch recht aufgeklärten Gesellschaft hat halten können. Gemeint ist das Zins-Tabu, die Tabuisierung der Zinsproblematik, d.h. des Zusammenhangs zwischen Zinssystem und vielfältigen Krisensymptomen. Dazu gehören Krisen der Wirtschaft, der Umwelt, der Gesellschaft, des Staates und der Dritten Welt. Hier soll es vor allem um die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
John Maynard Keynes These von sanften Tod des Rentiers07.05.2003
Bernd Senf: Zinssystem und Staatsbankrott Um es gleich vorwegzunehmen: Der folgende Beitrag rührt an einem Tabu, das sich auf erstaunliche Weise in einer ansonsten doch recht aufgeklärten Gesellschaft hat halten können. Gemeint ist das Zins-Tabu, die Tabuisierung der Zinsproblematik, d.h. des Zusammenhangs zwischen Zinssystem und vielfältigen Krisensymptomen. Dazu gehören Krisen der Wirtschaft, der Umwelt, der Gesellschaft, des Staates und der Dritten Welt. Hier soll es vor allem um die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundesbankpräsident Weber begründet Zinserhöhung der EZB05.12.2005
[posting]19.158.743 von kohelet am 05.12.05 14:41:57[/posting]Das ganze Interview: Die Highlights: 1) Inflationsrisiko in anderen Euro-Ländern ( Ausland ) höher als in Deutschland 2) Lohnindexierungsklauseln in anderen Euro-Ländern erhöhen Inflationsrisiko 3) Öl bleibt teuer – möglicher Zweitrundeneffekt könnte höhere Löhne bewirken 4) Konjunktur ist stabil – weitere Reformen sind notwendig 5) Deutsches Inflationstrauma, Nachkriegsgeschichte D-Mark 6) Preisniveaustabilität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundesbankpräsident Weber begründet Zinserhöhung der EZB05.12.2005
Kurz gefasst : Die Konjunktur ist nicht fragil und das Öl bleibt langfristig teuer. Die Highlights: 1) Inflationsrisiko in anderen Euro-Ländern ( Ausland ) höher als in Deutschland 2) Lohnindexierungsklauseln in anderen Euro-Ländern erhöhen Inflationsrisiko 3) Öl bleibt teuer – möglicher Zweitrundeneffekt könnte höhere Löhne bewirken 4) Konjunktur ist stabil – weitere Reformen sind notwendig 5) Deutsches Inflationstrauma, Nachkriegsgeschichte D-Mark 6) Preisniveaustabilität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundesbankchef Weber begründet Zinserhöhung der EZB05.12.2005
Kurz gefasst : Die Konjunktur ist nicht fragil und das Öl bleibt langfristig teuer. Die Highlights: 1) Inflationsrisiko in anderen Euro-Ländern ( Ausland ) höher als in Deutschland 2) Lohnindexierungsklauseln in anderen Euro-Ländern erhöhen Inflationsrisiko 3) Öl bleibt teuer – möglicher Zweitrundeneffekt könnte höhere Löhne bewirken 4) Konjunktur ist stabil – weitere Reformen sind notwendig 5) Deutsches Inflationstrauma, Nachkriegsgeschichte D-Mark 6) Preisniveaustabilität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Auf dem Weg in einen neuen Staatsbankrott?23.09.2002
Bernd Senf: Zinssystem und Staatsbankrott Um es gleich vorwegzunehmen: Der folgende Beitrag rührt an einem Tabu, das sich auf erstaunliche Weise in einer ansonsten doch recht aufgeklärten Gesellschaft hat halten können. Gemeint ist das Zins-Tabu, die Tabuisierung der Zinsproblematik, d.h. des Zusammenhangs zwischen Zinssystem und vielfältigen Krisensymptomen. Dazu gehören Krisen der Wirtschaft, der Umwelt, der Gesellschaft, des Staates und der Dritten Welt. Hier soll es vor allem um die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
John Maynard Keynes These von sanften Tod des Rentiers07.05.2003
Bernd Senf: Zinssystem und Staatsbankrott Um es gleich vorwegzunehmen: Der folgende Beitrag rührt an einem Tabu, das sich auf erstaunliche Weise in einer ansonsten doch recht aufgeklärten Gesellschaft hat halten können. Gemeint ist das Zins-Tabu, die Tabuisierung der Zinsproblematik, d.h. des Zusammenhangs zwischen Zinssystem und vielfältigen Krisensymptomen. Dazu gehören Krisen der Wirtschaft, der Umwelt, der Gesellschaft, des Staates und der Dritten Welt. Hier soll es vor allem um die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundesbankpräsident Weber begründet Zinserhöhung der EZB05.12.2005
[posting]19.158.743 von kohelet am 05.12.05 14:41:57[/posting]Das ganze Interview: Die Highlights: 1) Inflationsrisiko in anderen Euro-Ländern ( Ausland ) höher als in Deutschland 2) Lohnindexierungsklauseln in anderen Euro-Ländern erhöhen Inflationsrisiko 3) Öl bleibt teuer – möglicher Zweitrundeneffekt könnte höhere Löhne bewirken 4) Konjunktur ist stabil – weitere Reformen sind notwendig 5) Deutsches Inflationstrauma, Nachkriegsgeschichte D-Mark 6) Preisniveaustabilität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundesbankpräsident Weber begründet Zinserhöhung der EZB05.12.2005
Kurz gefasst : Die Konjunktur ist nicht fragil und das Öl bleibt langfristig teuer. Die Highlights: 1) Inflationsrisiko in anderen Euro-Ländern ( Ausland ) höher als in Deutschland 2) Lohnindexierungsklauseln in anderen Euro-Ländern erhöhen Inflationsrisiko 3) Öl bleibt teuer – möglicher Zweitrundeneffekt könnte höhere Löhne bewirken 4) Konjunktur ist stabil – weitere Reformen sind notwendig 5) Deutsches Inflationstrauma, Nachkriegsgeschichte D-Mark 6) Preisniveaustabilität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bundesbankchef Weber begründet Zinserhöhung der EZB05.12.2005
Kurz gefasst : Die Konjunktur ist nicht fragil und das Öl bleibt langfristig teuer. Die Highlights: 1) Inflationsrisiko in anderen Euro-Ländern ( Ausland ) höher als in Deutschland 2) Lohnindexierungsklauseln in anderen Euro-Ländern erhöhen Inflationsrisiko 3) Öl bleibt teuer – möglicher Zweitrundeneffekt könnte höhere Löhne bewirken 4) Konjunktur ist stabil – weitere Reformen sind notwendig 5) Deutsches Inflationstrauma, Nachkriegsgeschichte D-Mark 6) Preisniveaustabilität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Regierung

Suche nach weiteren Themen