DAX+0,12 % EUR/USD+0,27 % Gold+1,10 % Öl (Brent)-0,15 %
Thema: Reichensteuer

Nachrichten zu "Reichensteuer"

Olaf Scholz will Steuern erhöhen31.01.2019
Die Lüge mit dem Spitzensteuersatz
...- Orwell lässt grüßen. Bereits 2007 erhöhten sie faktisch den Spitzensteuersatz, nannten den jedoch jetzt anders, und zwar "Reichensteuer". Die "Reichensteuer" liegt bei 45 Prozent. Dazu kommt jedoch noch eine andere Steuer, für die sich die Politiker ebenfalls einen Euphemismus ausgedacht haben: der "Soli". Er beträgt 5,5 Prozent. "Reichensteuer" plus Soli ergeben den tatsächlichen Spitzensteuersatz, und dieser liegt nicht bei 42 Prozent, wie Politiker gerne behaupten, sondern bei 45... [mehr]
(
11
Bewertungen)
16.12.2018
Die Lücke in Kramp-Karrenbauers Wirtschaftswissen, die mich ziemlich beunruhigt
...plädiert, weil sie einem weit verbreiteten Mythos auf den Leim gegangen ist. Dieser Mythos sieht wie folgt aus: Die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge beträgt 25 %. Einkommen werden mit bis zu 42 % versteuert, falls die Reichensteuer anfällt sogar mit bis zu 45 % (sowohl auf Kapitalerträge als auf Einkommen wird noch der Solidaritätszuschlag fällig). Somit werden viele Einkommen höher besteuert als Kapitalerträge, was Besitzer von Kapital begünstigt. Leider kann man dieser... [mehr]
(
0
Bewertungen)
04.12.2018
Rainer Zitelmann versus taz-Redakteurin Ulrike Herrmann:Kritik der Kapitalismuskritik
..."permanenten Steuersenkungen" in Deutschland (S. 166). Die letzte Senkung war jedoch unter Gerhard Schröder und liegt nun bald 20 Jahre zurück. Seitdem wurden die Steuern für Besserverdienende nicht gesenkt, sondern durch Einführung der Reichensteuer von 45% im Jahr 2008 sogar erhöht. Von einer "fortwährenden Steuersenkung" für Reiche kann also nicht die Rede sein. Der bei Linken beliebte Hinweis auf die höhere Einkommensteuer zu Zeiten Helmut Kohls, der sich auch in diesem Buch findet,... [mehr]
(
31
Bewertungen)
"Zusammenhalt stärken?"10.04.2018
Die SPD hat eine Reichenphobie
...viel beklagten "Schere zwischen Arm und Reich") führt keineswegs dazu, dass das Bedürfnis nach "sozialer Gerechtigkeit" gestillt wird, sondern es wird dadurch sogar noch weiter angestachelt. Kein Mindestlohn kann hoch genug sein und keine Reichensteuer kann zu drastisch sein, als dass das Ergebnis nicht als zutiefst "sozial ungerecht" empfunden würde. Im Koalitionsvertrag ist vorgesehen, die Steuern auf Zinserträge für Spitzenverdiener von bislang 25 Prozent (plus Soli) auf bis zu 45 Prozent... [mehr]
(
18
Bewertungen)
Unsicherheit14.02.2018
Arbeitgeber zunehmend besorgt wegen politischer Unsicherheit
...hinaus, dass Beschäftigte ab 60.000 Euro Jahreseinkommen nicht vom Soli befreit würden und sich auf eine Sondersteuer einstellen müssten. "Das trifft neben vielen anderen auch viele gut verdienende Facharbeiter. Das ist im Grunde eine Reichensteuer für die Leistungsträger der Gesellschaft. Dabei liegen die Steuereinnahmen mit 730 Milliarden Euro auf Rekordhöhe." [mehr]
(
2
Bewertungen)
Am seidenen Faden13.11.2015
Im Würgegriff der Finanzinvestoren - Stürzt die Eurozone erneut ins Chaos?
...der Lage in Portugal bereits die Rückkehr der Eurokrise heraufbeschwören. Zumal das Linksbündnis bereits angekündigt hat, mit der eisernen Sparpolitik des Landes brechen zu wollen. Stattdessen soll der Mindestlohn angehoben, eine Reichensteuer eingeführt sowie Renten- und Lohnkürzungen zurückgenommen werden, berichtet die „F.A.Z“. Womöglich wird die Entscheidung über die Zukunft Portugals bzw. der gesamten Eurozone ohnehin an ganz anderer Stelle gefällt. Nämlich im 6.000 km... [mehr]
(
8
Bewertungen)
Abgeltungssteuer23.06.2017
Will die SPD über 65% Steuern für Unternehmer?
...ist jedoch bei der SPD nicht die Rede. Nimmt man ernst, was Schulz sagt, dann träte bei Abschaffung der Abgeltungssteuer der persönliche Einkommensteuersatz an Stelle der bisherigen Regelung. Zugleich soll ja nach den Plänen der SPD die Reichensteuer von derzeit 45 auf künftig 48 Prozent plus Soli angehoben werden - sie würde danach bei 50,64 Prozent liegen (48 Prozent plus Soli 2,64%). Ein Unternehmer, der dem höchsten Steuersatz in der Einkommensteuer unterliegt, hätte also eine... [mehr]
(
24
Bewertungen)
Aktuelle Umfragen07.01.2018
So denken die Deutschen Anfang 2018
...relative Mehrheit von 48 Prozent ist dafür, 22 Prozent sind dagegen. Erwartungsgemäß ist die Zustimmung bei Anhängern der Linken mit 74 Prozent am größten. Nur die Wähler der FDP sind mit großer Mehrheit dagegen. Drittes Beispiel: "Reichensteuer". Insa fragte, ob "Superreiche" stärker besteuert werden sollten. Die meisten Befragten denken offenbar: "Ich bin ja nicht superreich, und wenn die anderen mehr zahlen, bin ich dafür". Dabei zahlen bekanntlich jetzt schon die oberen 1% der... [mehr]
(
14
Bewertungen)
04.12.2018
Rainer Zitelmann versus taz-Redakteurin Ulrike Herrmann:Kritik der Kapitalismuskritik
..."permanenten Steuersenkungen" in Deutschland (S. 166). Die letzte Senkung war jedoch unter Gerhard Schröder und liegt nun bald 20 Jahre zurück. Seitdem wurden die Steuern für Besserverdienende nicht gesenkt, sondern durch Einführung der Reichensteuer von 45% im Jahr 2008 sogar erhöht. Von einer "fortwährenden Steuersenkung" für Reiche kann also nicht die Rede sein. Der bei Linken beliebte Hinweis auf die höhere Einkommensteuer zu Zeiten Helmut Kohls, der sich auch in diesem Buch findet,... [mehr]
(
31
Bewertungen)
Umverteilungsdiskussion04.03.2017
Fakten gegen Sozialpopulismus1% zahlen 22% der Einkommensteuer
...- auch wenn Schulz & Co permanent das Gegenteil behaupten.   Oft wird auch mit falschen Zahlen operiert: Der Spitzensteuersatz liegt angeblich "nur" bei 42%. Die Wahrheit: Spitzenverdiener zahlen fast 48% Einkommensteuer, nämlich 45% "Reichensteuer" plus Soli. Es wird oft behauptet, es sei ungerecht, dass Aktien-Dividenden und Ausschüttungen bei GmbHs nur mit 25 Prozent (plus Soli) besteuert würden und Spitzenverdiener damit weit weniger bezahlten als andere. Auch das ist falsch. Denn... [mehr]
(
33
Bewertungen)
Am seidenen Faden13.11.2015
Im Würgegriff der Finanzinvestoren - Stürzt die Eurozone erneut ins Chaos?
...der Lage in Portugal bereits die Rückkehr der Eurokrise heraufbeschwören. Zumal das Linksbündnis bereits angekündigt hat, mit der eisernen Sparpolitik des Landes brechen zu wollen. Stattdessen soll der Mindestlohn angehoben, eine Reichensteuer eingeführt sowie Renten- und Lohnkürzungen zurückgenommen werden, berichtet die „F.A.Z“. Womöglich wird die Entscheidung über die Zukunft Portugals bzw. der gesamten Eurozone ohnehin an ganz anderer Stelle gefällt. Nämlich im 6.000 km... [mehr]
(
8
Bewertungen)
Abgeltungssteuer23.06.2017
Will die SPD über 65% Steuern für Unternehmer?
...ist jedoch bei der SPD nicht die Rede. Nimmt man ernst, was Schulz sagt, dann träte bei Abschaffung der Abgeltungssteuer der persönliche Einkommensteuersatz an Stelle der bisherigen Regelung. Zugleich soll ja nach den Plänen der SPD die Reichensteuer von derzeit 45 auf künftig 48 Prozent plus Soli angehoben werden - sie würde danach bei 50,64 Prozent liegen (48 Prozent plus Soli 2,64%). Ein Unternehmer, der dem höchsten Steuersatz in der Einkommensteuer unterliegt, hätte also eine... [mehr]
(
24
Bewertungen)
Aktuelle Umfragen07.01.2018
So denken die Deutschen Anfang 2018
...relative Mehrheit von 48 Prozent ist dafür, 22 Prozent sind dagegen. Erwartungsgemäß ist die Zustimmung bei Anhängern der Linken mit 74 Prozent am größten. Nur die Wähler der FDP sind mit großer Mehrheit dagegen. Drittes Beispiel: "Reichensteuer". Insa fragte, ob "Superreiche" stärker besteuert werden sollten. Die meisten Befragten denken offenbar: "Ich bin ja nicht superreich, und wenn die anderen mehr zahlen, bin ich dafür". Dabei zahlen bekanntlich jetzt schon die oberen 1% der... [mehr]
(
14
Bewertungen)
04.12.2018
Rainer Zitelmann versus taz-Redakteurin Ulrike Herrmann:Kritik der Kapitalismuskritik
..."permanenten Steuersenkungen" in Deutschland (S. 166). Die letzte Senkung war jedoch unter Gerhard Schröder und liegt nun bald 20 Jahre zurück. Seitdem wurden die Steuern für Besserverdienende nicht gesenkt, sondern durch Einführung der Reichensteuer von 45% im Jahr 2008 sogar erhöht. Von einer "fortwährenden Steuersenkung" für Reiche kann also nicht die Rede sein. Der bei Linken beliebte Hinweis auf die höhere Einkommensteuer zu Zeiten Helmut Kohls, der sich auch in diesem Buch findet,... [mehr]
(
31
Bewertungen)
Grexit-Sondergipfel22.06.2015
Schäuble gibt den Spielverderber – „Keine substanziellen Vorschläge bekommen“
...seinerseits eine Umschichtung und Umlegung der Schulden des Landes. Zudem solle es ein umfangreiches Investitionsprogramm geben, damit die griechische Wirtschaft wieder wachse (siehe: Vorhang auf für den Grexit-Showdown – Athen wohl doch zu Reichensteuer bereit). Juhu, dachten sich die Börsianer, dann kann es ja heute doch noch zur lang ersehnten Einigung im Schuldenstreit kommen. Entsprechend hoffnungsvoll kletterte der DAX am Morgen in die Höhe. Bis auf 11.426 Punkte ließ sich der... [mehr]
(
3
Bewertungen)

Diskussionen zu "Reichensteuer"

RWE - Informationen, Analysen und Meinungen09.10.2018
...dass es doch eh egal sei, wer das alles, zahlt, die Stromkunden oder der Steuerzahler. Irgendwie hat der gute Mann unser ganzes Sozialsystem nicht verstanden, vermutlich noch nie eine Steuerprogression berechnet, weil er selbst eh immer Reichensteuer zahlt. Schuld ist der AR, der solche minderbemittelten Mescnehn in einen Vorstand wählt. Lustig auch, dass am lestezten Wochenende keiner aus dem Vorstand mehr in die Talkshow wollte, da man wohl selbst gemerkt hat, wie peinlich dieser Auftritt... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum ein Crash ?06.09.2018
...Was man bei den Mieten Gewinn macht über Zinsen und Kosten muss man der Einkommenssteuer unterwerfen, also Einkommensteuer, nach persönlichen Einkommen, zwischen 19 und 42 % bezahlen zuzüglich soli, zuzülich evtl Kirchensteuer , und evtl Reichensteuer. Allerdings die Haussubstanz kann man abschreiben, Also ohne Grundstück kann man die 660 .000 mit 2 % abschreiben. Der Grundstücksanteil........glaube 10% erkennt das Finanzamt kaum noch an Also bei 110,000 Grundstücksanteil sind wir bei so... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktuelle Umfragen: So denken die Deutschen Anfang 201808.01.2018
...Deutschen Anfang 2018" vom Autor Rainer Zitelmann

Aktuelle Umfragen belegen: Kein Problem bewegt die Deutschen stärker als die Begrenzung der Zuwanderung. Aber auch egalitäre Forderungen - Reichensteuer und Bürgerversicherung - finden viel Zustimmung.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Aktuelle Umfragen: So denken die Deutschen Anfang 2018 [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Commerzbank ---> Ziel 40 € !!!!!!20.12.2017
...SPD Minister wird natürlich Spuren hinterlassen wollen. Abgeltungssteuer erhöhen Finanztransaktionssteuer einführen Vermögenssteuer wieder einführen Spitzensteuersatz erhöhen Steuerbeleastung für Normal- bzw Geringverdiender senken Reichensteuer erhöhen usw. Angedroht und auf der Todo- bzw. Wunschliste sind diese Punkte bereits Zitat von HartmutD: ...die SPD ist doch schon seit Jahren in der Regierung und hat die Abgeltungssteuer nicht erhöht (erhöhen können?), warum sollte es... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Jamaika kommt, sofern der Soli-Zuschlag geht07.11.2017
...kann man natürlich diskutieren. Aber mancher lässt sich hier offenbar noch vor den Karren spannen. Es kann ja sein, dass der IWF lieber sieht, dass die internationalen Konzerne alles liefern, während die Handwerksbetriebe in Deutschland Reichensteuer zahlen. Und Deutschland braucht natürlich höhere Steuereinnahmen, schließlich muss ja alles bezahlt werden, die Schulden Griechenlands, der Brexit und die Steuervorteile, die die anderen EU Mitglieder den großen Konzernen gewähren.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte04.05.2006
...Beschäftigten der Branche wirksam zu werden. Sozial wie unser Staat nun einmal ist, werden Einkünfte, auch Lohnerhöhungen, die sich im tarifvertraglichen Rahmen bewegen, von der Reichensteuer nicht erfasst. "Armensteuer" Ganz steuerfrei bleibt die Lohnerhöhung allerdings auch nicht. Aber statt der Reichensteuer kommt hier die "Armensteuer" zum Tragen. Für jeden zusätzlich verdienten Euro werden den Beschäftigen durchschnittlich 30 Cent als Lohnsteuer vom Einkommen abgezogen. Das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
betterthantherest10.05.2006
...Juso-Chef Björn Böhning der Nachrichtenagentur Reuters. Im Mittelpunkt würden dabei Unternehmenssteuer und Reichensteuer stehen, bei der die Linken Steinbrücks Vorgehen kritisieren: "Eine Trenunng von gewerblichen und privaten Einkünften macht die Reichensteuer zu einem zweifelhaften Symbol", sagte Böhning. Statt einer Rumpfsteuer brauchen wir eine wirkliche Reichensteuer, die auch gewerbliche Einkünfte einbezieht." Bei der Unternehmenssteuer will der linke Flügel Steinbrück zu einer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wie die Zinsknute Wachstum erzwingt: Um deden Preis! Beispiel WalMart16.05.2006
...und "Reichensteuer" nicht im Schutze der Freinacht, sondern erst eine Nacht später getroffen, man darf sich also, auch als Bayer, durchaus darüber aufregen. "Reichensteuer" Früher war es ausschließlich niveaulosen Boulevardblättern vorbehalten, eine geringfügige Veränderung des Einkommensteuertarifs als "Reichensteuer" zu apostrophieren - heute ist solch manipulativer Sprachmüll schamlos zum Inhalt offizieller Verlautbarungen der regierenden Koalition geworden. Als zum Ende der Amtszeit... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Reichtum muss sich wieder lohnen29.05.2006
...und "Reichensteuer" nicht im Schutze der Freinacht, sondern erst eine Nacht später getroffen, man darf sich also, auch als Bayer, durchaus darüber aufregen. "Reichensteuer" Früher war es ausschließlich niveaulosen Boulevardblättern vorbehalten, eine geringfügige Veränderung des Einkommensteuertarifs als "Reichensteuer" zu apostrophieren - heute ist solch manipulativer Sprachmüll schamlos zum Inhalt offizieller Verlautbarungen der regierenden Koalition geworden. Als zum Ende der Amtszeit... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutschland hat fertig21.05.2006
beinahe vergessen: Reichensteuer ist grad beschlossen, Vermögenssteuer und "Reform der Erbschaftssteuer" nur noch eine Zeitfrage: - Interview mit MdB Joachim Poß zur Steuerpolitik "Reichensteuer" ist trotz Einschränkung ein Erfolg Die Reichensteuer bringt ab 2009 einen Ertrag von 1,3 Mrd. Euro pro Jahr. Damit hat sie nicht nur symbolischen Wert, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Joachim Poß. Für die angekündigte Unternehmenssteuerreform... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen sollten u. weitere int. Berichte04.05.2006
...Beschäftigten der Branche wirksam zu werden. Sozial wie unser Staat nun einmal ist, werden Einkünfte, auch Lohnerhöhungen, die sich im tarifvertraglichen Rahmen bewegen, von der Reichensteuer nicht erfasst. "Armensteuer" Ganz steuerfrei bleibt die Lohnerhöhung allerdings auch nicht. Aber statt der Reichensteuer kommt hier die "Armensteuer" zum Tragen. Für jeden zusätzlich verdienten Euro werden den Beschäftigen durchschnittlich 30 Cent als Lohnsteuer vom Einkommen abgezogen. Das... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
betterthantherest10.05.2006
...Juso-Chef Björn Böhning der Nachrichtenagentur Reuters. Im Mittelpunkt würden dabei Unternehmenssteuer und Reichensteuer stehen, bei der die Linken Steinbrücks Vorgehen kritisieren: "Eine Trenunng von gewerblichen und privaten Einkünften macht die Reichensteuer zu einem zweifelhaften Symbol", sagte Böhning. Statt einer Rumpfsteuer brauchen wir eine wirkliche Reichensteuer, die auch gewerbliche Einkünfte einbezieht." Bei der Unternehmenssteuer will der linke Flügel Steinbrück zu einer... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wie die Zinsknute Wachstum erzwingt: Um deden Preis! Beispiel WalMart16.05.2006
...und "Reichensteuer" nicht im Schutze der Freinacht, sondern erst eine Nacht später getroffen, man darf sich also, auch als Bayer, durchaus darüber aufregen. "Reichensteuer" Früher war es ausschließlich niveaulosen Boulevardblättern vorbehalten, eine geringfügige Veränderung des Einkommensteuertarifs als "Reichensteuer" zu apostrophieren - heute ist solch manipulativer Sprachmüll schamlos zum Inhalt offizieller Verlautbarungen der regierenden Koalition geworden. Als zum Ende der Amtszeit... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Reichtum muss sich wieder lohnen29.05.2006
...und "Reichensteuer" nicht im Schutze der Freinacht, sondern erst eine Nacht später getroffen, man darf sich also, auch als Bayer, durchaus darüber aufregen. "Reichensteuer" Früher war es ausschließlich niveaulosen Boulevardblättern vorbehalten, eine geringfügige Veränderung des Einkommensteuertarifs als "Reichensteuer" zu apostrophieren - heute ist solch manipulativer Sprachmüll schamlos zum Inhalt offizieller Verlautbarungen der regierenden Koalition geworden. Als zum Ende der Amtszeit... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutschland hat fertig21.05.2006
beinahe vergessen: Reichensteuer ist grad beschlossen, Vermögenssteuer und "Reform der Erbschaftssteuer" nur noch eine Zeitfrage: - Interview mit MdB Joachim Poß zur Steuerpolitik "Reichensteuer" ist trotz Einschränkung ein Erfolg Die Reichensteuer bringt ab 2009 einen Ertrag von 1,3 Mrd. Euro pro Jahr. Damit hat sie nicht nur symbolischen Wert, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Joachim Poß. Für die angekündigte Unternehmenssteuerreform... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen