DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %
Thema: Schutzzölle

Nachrichten zu "Schutzzölle"

Tesla unter Beschuss16.05.2019
Jetzt wird es eng für Elon Musk!
...da der Konzern ja gerade dabei ist frisches Geld einzusammeln. Doch ist das nicht einmal die einzige Hiobsbotschaft für das Unternehmen. Denn wie kürzlich über die Newsticker lief, möchte US-Präsident Donald Trump seine Entscheidung über Schutzzölle gegen europäische Autobauer hinauszögern, was diese und damit die direkte Konkurrenz stärkt. Kein Wunder also, dass es kurzfristig nicht so gut um die Aktie bestellt ist. Ein weiterer Abverkauf in Richtung 200,00 US-Dollar liegt somit... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Kölner Stadt-Anzeiger11.05.2019
NRW-Arbeitgeberpräsident fürchtet schlechte Geschäfte wegen Schutzzöllen gegen China - "Trifft uns mit voller Wucht"
Köln (ots) - Die überraschende Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Schutzzölle für chinesische Waren zu erhöhen, stößt auf Kritik der NRW-Wirtschaft, die ökonomische Nachteile für die örtlichen Unternehmen erwartet. "Weil die nordrhein-westfälische Wirtschaft global vernetzt ist, trifft uns dieser Schutzzoll mit voller Wucht", sagt NRW-Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff dem "Kölner... [mehr]
(
0
Bewertungen)
17.03.2019
Börse Daily am Sonntag mit DAX, MDAX, RWE, Linde, BASF, United Internet, Mylan, Apple
...überfahren zu werden. Im Falle von China gehen die Märkte momentan von einer für alle Seiten zufriedenstellenden Lösung aus. Das lässt sich auch an den Kursen gen Norden erkennen. Bleibt zu hoffen, dass Trump bei weiteren Schutzzölle von seinen Beratern im Zaum gehalten wird. Schließlich hat unter seiner Amtszeit das Außenhandelsdefizit sowie die Staatsverschuldung ein historisches Ausmaß angenommen, auch wenn er die Schuld anderen zustecken möchte. Bereits vor zwei... [mehr]
(
1
Bewertung)
Klöckner & Co08.03.2019
Hopp oder topp!
...werden für die schlechte Performance des Unternehmens dabei auch immer wieder die Schutzzölle von US-Präsident Donald Trump angeführt. Dabei ist dies völlig unlogisch, denn von diesen Schutzzöllen müsste KlöCo eigentlich sogar profitieren. Zwar handelt es sich bei Klöckner & Co. um ein deutsches Unternehmen, man verfügt aber über eine Tochtergesellschaft in den USA, so dass man selbst die Schutzzölle relativ problemlos vermeiden könnte. In letzter Konsequenz ist die Abschottung des... [mehr]
(
0
Bewertungen)
16.01.2019
EU führt dauerhaft eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU führt dauerhaft Sonderabgaben auf Stahlprodukte ein, um europäische Hersteller vor schwerwiegenden Marktverzerrungen durch die neuen US-Zölle zu schützen. Wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte, stimmten die Mitgliedstaaten einem entsprechenden Plan jetzt zu. Er kann damit wie geplant Anfang Februar umgesetzt werden. Die Regelungen sollen vorerst bis Juli 2021 gelten. Auf vorläufiger Basis erhebt die EU die Sonderabgaben bereits seit dem vergangenen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
31.08.2018
EU hebt Schutzzölle auf chinesische Solarzellen und Solarmodule auf
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU hebt die Schutzzölle auf chinesische Solarzellen und Solarmodule endgültig auf. Bei der ab Dienstag kommender Woche gültigen Entscheidung hätten auch die Ziele beim Ausbau erneuerbarer Energien eine Rolle gespielt, teilte die zuständige EU-Kommission am Freitag mit. Sie setzt darauf, dass sinkende Verbraucherpreise für Solaranlagen zu erhöhter Nachfrage führen. Ein Antrag europäischer Hersteller auf eine erneute... [mehr]
(
0
Bewertungen)
01.03.2017
EU will Schutzzölle auf chinesische Solarprodukte abbauen
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die europäischen Schutzzölle auf chinesische Solarzellen und Solarmodule sollen schrittweise abgebaut werden. Die EU-Kommission entschied am Mittwoch zwar, die bestehenden Antidumping- und Antisubventionsmaßnahmen um weitere 18 Monate zu verlängern. Gleichzeitig wurde allerdings ein Verfahren zur schrittweisen Reduzierung der Zölle auf den Weg gebracht. Dieses werde ein allmähliches Auslaufen der gegenwärtigen Regelungen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wegen US-Zöllen05.07.2018
EU plant eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU will mit Schutzzöllen auf Marktverzerrungen durch die US-Sonderzölle auf Stahlprodukte reagieren. Die jüngsten Importstatistiken zeigten, dass wegen der US-Sonderzölle in Höhe von 25 Prozent mehr ausländische Stahlerzeugnisse in die EU gelenkt würden, teilte ein Sprecher von EU-Handelskommissarin Cecila Malmström am Donnerstag mit. Deswegen habe man den EU-Staaten vorläufige Schutzmaßnahmen vorgeschlagen. Geplant ist... [mehr]
(
0
Bewertungen)
28.02.2017
Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage gegen EU-Schutzzölle
LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die von der EU verhängten Schutzzölle auf chinesische Solarmodule sind rechtmäßig. Das Gericht der Europäischen Union wies am Dienstag eine Klage von 26 betroffenen Unternehmen zurück. Die Aufschläge in Höhe von durchschnittlich 47,7 Prozent wurden demnach regelkonform begründet und festgelegt. Ziel der 2013 eingeführten Antidumping- und Antisubventionszölle ist der Schutz der heimischen Solarindustrie. Die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 4/Wegen US-Zöllen18.07.2018
EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein
...Auch sie sind eine Reaktion auf die Einführung von US-Sonderabgaben auf Stahl- und Aluminiumprodukte, die von den Europäern als nicht vereinbar mit den Regeln der Welthandelsorganisation WTO angesehen werden. Die jetzt eingeführten EU-Schutzzölle sind sogenannte vorläufige Maßnahmen, die höchstens 200 Tage in Kraft bleiben können. Dauerhafte Schutzmaßnahmen könnten nach dem endgültigen Abschluss der derzeitigen Marktuntersuchung beschlossen werden. Diese soll nach Angaben aus... [mehr]
(
0
Bewertungen)
31.08.2018
EU hebt Schutzzölle auf chinesische Solarzellen und Solarmodule auf
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU hebt die Schutzzölle auf chinesische Solarzellen und Solarmodule endgültig auf. Bei der ab Dienstag kommender Woche gültigen Entscheidung hätten auch die Ziele beim Ausbau erneuerbarer Energien eine Rolle gespielt, teilte die zuständige EU-Kommission am Freitag mit. Sie setzt darauf, dass sinkende Verbraucherpreise für Solaranlagen zu erhöhter Nachfrage führen. Ein Antrag europäischer Hersteller auf eine erneute... [mehr]
(
0
Bewertungen)
01.03.2017
EU will Schutzzölle auf chinesische Solarprodukte abbauen
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die europäischen Schutzzölle auf chinesische Solarzellen und Solarmodule sollen schrittweise abgebaut werden. Die EU-Kommission entschied am Mittwoch zwar, die bestehenden Antidumping- und Antisubventionsmaßnahmen um weitere 18 Monate zu verlängern. Gleichzeitig wurde allerdings ein Verfahren zur schrittweisen Reduzierung der Zölle auf den Weg gebracht. Dieses werde ein allmähliches Auslaufen der gegenwärtigen Regelungen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wegen US-Zöllen05.07.2018
EU plant eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU will mit Schutzzöllen auf Marktverzerrungen durch die US-Sonderzölle auf Stahlprodukte reagieren. Die jüngsten Importstatistiken zeigten, dass wegen der US-Sonderzölle in Höhe von 25 Prozent mehr ausländische Stahlerzeugnisse in die EU gelenkt würden, teilte ein Sprecher von EU-Handelskommissarin Cecila Malmström am Donnerstag mit. Deswegen habe man den EU-Staaten vorläufige Schutzmaßnahmen vorgeschlagen. Geplant ist... [mehr]
(
0
Bewertungen)
28.02.2017
Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage gegen EU-Schutzzölle
LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die von der EU verhängten Schutzzölle auf chinesische Solarmodule sind rechtmäßig. Das Gericht der Europäischen Union wies am Dienstag eine Klage von 26 betroffenen Unternehmen zurück. Die Aufschläge in Höhe von durchschnittlich 47,7 Prozent wurden demnach regelkonform begründet und festgelegt. Ziel der 2013 eingeführten Antidumping- und Antisubventionszölle ist der Schutz der heimischen Solarindustrie. Die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 4/Wegen US-Zöllen18.07.2018
EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein
...Auch sie sind eine Reaktion auf die Einführung von US-Sonderabgaben auf Stahl- und Aluminiumprodukte, die von den Europäern als nicht vereinbar mit den Regeln der Welthandelsorganisation WTO angesehen werden. Die jetzt eingeführten EU-Schutzzölle sind sogenannte vorläufige Maßnahmen, die höchstens 200 Tage in Kraft bleiben können. Dauerhafte Schutzmaßnahmen könnten nach dem endgültigen Abschluss der derzeitigen Marktuntersuchung beschlossen werden. Diese soll nach Angaben aus... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Schutzzölle"

RAUS aus der NATO - NATO RAUS...!?21.05.2019
Für die Schutzzölle der USA, den sogenannten Handelskrieg habe ich noch Verständnis. Wenn Länder nicht konkurrenzfähig sind, sei es durch krasse Lohn- oder große technologische Unterschiede oder schlechtere landwirtschaftliche Bedingungen oder sonstige krasse Unterschiede sind Schutzzölle erforderlich. Dies ist bei China infolge der Lohnkostenunterschiede der Fall und 25% Schutzzölle sind meiner Ansicht angebracht. Die EU hat auch hohe Schutzzölle bezüglich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Rettet Deutschland! Rettet die Welt!12.05.2019
...Lösung für das Handelsdefizit sind Schutzzölle und ein paar internationale Gesetze, z.B. für einheitliche Mindestbesteuerung (bei nationalen Freiheiten im Inneren) und gegen die ungerechte Unterdrückung von Staaten, z.B. gegen Wucher (unangemessen überhöhte Preise), ungerechte Sanktionen, usw. Die Lösung sind internationale Regeln, wonach Schutzzölle (usw.) nicht nennenswert gegen schwächere Staaten gerichtet sein dürfen aber sonst sind Schutzzölle ziemlich frei, denn ein Land muss... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Hinweise und Verbesserungsvorschläge (2)11.05.2019
...Lösung sind internationale Regeln, wonach die Schutzzölle nicht nennenswert gegen schwächere Staaten gerichtet sein dürfen aber sonst sind Schutzzölle ziemlich frei, denn ein Land muss für seine Selbstversorgungsfähigkeit sorgen und sein Hndelsdefizit begrenzen dürfen. Es ist totaler Bullshit, wenn einige "Experten" mehr unnötige Importe und direkte Sabotage (Streiks, unnötige Lohnerhöhungen) quasi als "Lösung" ansehen. Schutzzölle sind genial, denn die bringen dem Staat Geld und... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Schönes neues Deutschland09.05.2019
...brauchen die USA Schutzzölle und ein kleiner Staat muss sich gegen US-Genmais wehren können. Entweder knallharte Planwirtschaft mit Quoten (z.B. zur Vermeidung eines Handelsdefizits) oder Schutzzölle - Schutzzölle sind flexibler und marktwirtschaftlicher. Dumping ist kein Problem, wenn es Schutzzölle gibt - Schutzzölle sind die Lösung. Schutzzölle sind nötig, damit ein schwächerer Staat eine eigene Selbstversorgung aufbauen kann. Dazu noch ein paar internationale Regeln, sodass... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots17.01.2019
Zitat von Wertefinder1: Valueperle Salzgitter AG und andere Stahlerzeuger: EU führt dauerhaft eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11173568-eu- fuehr… Mmmhhhh......bei dieser Meldung "EU führt dauerhaft eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein" sind bei mir die Alarmglocken angegangen !! Also nix vonwegen Entspannung im Handelsstreit USA... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Handelskrieg USA gegen Europa?06.03.2002
...der WTO in Aussicht gestellt, sollte Bush sich für die Erhebung der Zölle entscheiden. "Mit der Bush-Entscheidung über Schutzzölle oder Quoten entscheidet sich für die deutsche Stahlindustrie auch, ob die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch neue Handelshemmnisse konterkariert wird", sagte Müller. Gegen die von der mächtigen US-Stahllobby geforderten Schutzzölle laufen Stahlunternehmen- und verbände weltweit seit Monaten Sturm. So kündigte auch Japans Handelsminister Takeo... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
US-Wahl: Die Dumpfbacken haben gewonnen06.03.2002
...der WTO in Aussicht gestellt, sollte Bush sich für die Erhebung der Zölle entscheiden. "Mit der Bush-Entscheidung über Schutzzölle oder Quoten entscheidet sich für die deutsche Stahlindustrie auch, ob die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch neue Handelshemmnisse konterkariert wird", sagte Müller. Gegen die von der mächtigen US-Stahllobby geforderten Schutzzölle laufen Stahlunternehmen- und verbände weltweit seit Monaten Sturm. So kündigte auch Japans Handelsminister Takeo... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ihr wolltet BUSH jr. jetzt heult nicht über eure VERLUSTE !06.03.2002
...der WTO in Aussicht gestellt, sollte Bush sich für die Erhebung der Zölle entscheiden. "Mit der Bush-Entscheidung über Schutzzölle oder Quoten entscheidet sich für die deutsche Stahlindustrie auch, ob die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch neue Handelshemmnisse konterkariert wird", sagte Müller. Gegen die von der mächtigen US-Stahllobby geforderten Schutzzölle laufen Stahlunternehmen- und verbände weltweit seit Monaten Sturm. So kündigte auch Japans Handelsminister Takeo... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Sunways,ein (klarer kauf21.08.2009
...legte gleichzeitig 1,17 Prozent auf 707,42 Punkte zu. Händler verwiesen zum einen auf einen Artikel im 'Handelsblatt', demzufolge die deutschen Vertreter der Solarbranche Schutzzölle gegen die Konkurrenz aus China verlangen. Ein Händler sagte: 'Fordern kann man viel - allerdings bringt der Schrei nach Schutzzöllen einen ganz neuen Gedanken in die Diskussion und das kann etwas Fantasie in den zuletzt unter Druck stehenden Sektor bringen.' Die Branche sei ohnehin reif für eine Reaktion nach... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Thyssen-Krupp, Umsatz 38Mrd, Unternehmenswert 3,8Mrd11.11.2003
...Schutzzölle und jede Menge Probleme. Von Andreas Oldag (SZ vom 12.11.2003) — Um Ausreden ist Robert Zoellick selten verlegen. Der eloquente Handelsbeauftragte von US-Präsident George W. Bush reagierte auf die Entscheidung der Welthandelsorganisation WTO im Stahlstreit mit der EU prompt mit einem verbalen Gegenangriff. Die Fetzen fliegen Das WTO-Schiedsgremium gehe von falschen Tatsachen aus, ließ Zoellick erklären. Bei den im März 2002 verhängten Schutzzöllen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Handelskrieg USA gegen Europa?06.03.2002
...der WTO in Aussicht gestellt, sollte Bush sich für die Erhebung der Zölle entscheiden. "Mit der Bush-Entscheidung über Schutzzölle oder Quoten entscheidet sich für die deutsche Stahlindustrie auch, ob die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch neue Handelshemmnisse konterkariert wird", sagte Müller. Gegen die von der mächtigen US-Stahllobby geforderten Schutzzölle laufen Stahlunternehmen- und verbände weltweit seit Monaten Sturm. So kündigte auch Japans Handelsminister Takeo... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
US-Wahl: Die Dumpfbacken haben gewonnen06.03.2002
...der WTO in Aussicht gestellt, sollte Bush sich für die Erhebung der Zölle entscheiden. "Mit der Bush-Entscheidung über Schutzzölle oder Quoten entscheidet sich für die deutsche Stahlindustrie auch, ob die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch neue Handelshemmnisse konterkariert wird", sagte Müller. Gegen die von der mächtigen US-Stahllobby geforderten Schutzzölle laufen Stahlunternehmen- und verbände weltweit seit Monaten Sturm. So kündigte auch Japans Handelsminister Takeo... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ihr wolltet BUSH jr. jetzt heult nicht über eure VERLUSTE !06.03.2002
...der WTO in Aussicht gestellt, sollte Bush sich für die Erhebung der Zölle entscheiden. "Mit der Bush-Entscheidung über Schutzzölle oder Quoten entscheidet sich für die deutsche Stahlindustrie auch, ob die Hoffnung auf eine Konjunkturerholung durch neue Handelshemmnisse konterkariert wird", sagte Müller. Gegen die von der mächtigen US-Stahllobby geforderten Schutzzölle laufen Stahlunternehmen- und verbände weltweit seit Monaten Sturm. So kündigte auch Japans Handelsminister Takeo... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Sunways,ein (klarer kauf21.08.2009
...legte gleichzeitig 1,17 Prozent auf 707,42 Punkte zu. Händler verwiesen zum einen auf einen Artikel im 'Handelsblatt', demzufolge die deutschen Vertreter der Solarbranche Schutzzölle gegen die Konkurrenz aus China verlangen. Ein Händler sagte: 'Fordern kann man viel - allerdings bringt der Schrei nach Schutzzöllen einen ganz neuen Gedanken in die Diskussion und das kann etwas Fantasie in den zuletzt unter Druck stehenden Sektor bringen.' Die Branche sei ohnehin reif für eine Reaktion nach... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Thyssen-Krupp, Umsatz 38Mrd, Unternehmenswert 3,8Mrd11.11.2003
...Schutzzölle und jede Menge Probleme. Von Andreas Oldag (SZ vom 12.11.2003) — Um Ausreden ist Robert Zoellick selten verlegen. Der eloquente Handelsbeauftragte von US-Präsident George W. Bush reagierte auf die Entscheidung der Welthandelsorganisation WTO im Stahlstreit mit der EU prompt mit einem verbalen Gegenangriff. Die Fetzen fliegen Das WTO-Schiedsgremium gehe von falschen Tatsachen aus, ließ Zoellick erklären. Bei den im März 2002 verhängten Schutzzöllen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Liberalismus

Suche nach weiteren Themen